Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Neueste Themen
» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Naziir Bashar Sa 8 Aug 2020 - 15:36

» R.I.P. Benjamin Grant
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Kirai Yaiba Mi 5 Aug 2020 - 20:16

» Jonah - bester Freund von Alex gesucht!
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Alexander Moore Di 4 Aug 2020 - 17:51

» Best of Chat
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Chano Dakine Fr 17 Jul 2020 - 7:29

» Dallas Newsflash Ausgabe 66
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Dallas Newsflash Di 14 Jul 2020 - 20:47

» Bekanntmachung
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Teamaccount Di 14 Jul 2020 - 9:13

» Ideenschmiede für Charaktere
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Elijah Hanson Mi 1 Jul 2020 - 11:03

» Golden Days - Storyline & Rating Anpassung
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Gast Sa 27 Jun 2020 - 15:58

» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Gast Do 25 Jun 2020 - 10:58

» Hogwarts - Another Story
Skylounge - Seite 11 Emptyvon Gast So 21 Jun 2020 - 16:25

Optimale Browser
Unser Forum besteht seit dem 08.10.2011.
Wir weisen darauf hin, dass es bei der Verwendung Chrome-basierter Browser zu Abweichungen in der Darstellung oder direkt zur unbeweglichen Auflistung der Buttons kommen kann. Ebenso konnte diese "Unverträglichkeit" bei Opera und Safari festgestellt werden. Der "marquee" Befehl wird von diesen Browsern nicht zwingend unterstützt.
Teilen
 

 Skylounge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Bauamt
Bauamt

Profil
Anmeldedatum :
23.05.12
Anzahl der Beiträge :
1295

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 19 März 2013 - 16:05

Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 12 Apr 2016 - 21:58

Damien sah das gefährliche Funkeln in den Augen seines gegenüber und ihm schwante bereits jetzt schön böses - allerdings war seine Sekretärin ziemlich kompetent und Damien unterstellte ihr erst einmal, dass sie schon mit Ash fertig würde. "Du landest zuerst bei Linda, allerdings reicht es, wenn du ihr deinen Namen sagst, um zu mir durch gestellt zu werden, sofern ich nicht gerade mitten in einer Besprechung bin." Immerhin war sie kompetent - und verfügte über eine Liste mit Personen höherer Priorität. Neben wichtigen Geschäftskontakten befanden sich sein Bruder und seine Eltern auf dieser Liste... und, obwohl er davon ausging, dass sie vermutlich eher seine Handynummer nutzen würde, wenn sie sich überhaupt noch einmal bei ihm melden sollte, Trinity.

Auch Damien trank von seinem Kaffee, wobei seine Aufmerksamkeit bei Ash blieb, die ihren Kaffee sichtlich genoss. "Vielleicht hast du irgendwann mal Gelegenheit, sie kennen zu lernen, sie sind häufiger hier, und auch bedeutend geselliger und charmanter, als ich es bin." Nun, allerdings war es auch nicht besonders schwer, geselliger als Damien zu sein. Nicht, dass er etwas gegen Menschen hatte, allerdings war er doch gänzlich anders gestrickt, was sicherlich auch zu einem nicht geringen teil darin begründet lag, dass die Erziehung und das Schulsystem in Frankreich sich vollkommen von dem in Amerika unterschieden. Er nippte ein weiteres Mal an seinem Kaffee, während er sich selbst kurz um blickte, ob er sie wohl alle entdecken würde. "Außerdem werde ich relativ bald der treulose Freund sein und ganz langweilig früh nach Hause gehen, um Morgen erholt meiner Arbeit nachgehen zu können... und vielleicht vollkommen unbeabsichtigt etwas Lärm zu machen, sollte einer von ihnen es wagen, Morgen verkatert zur Arbeit zu erscheinen." Ein Gedanke, der durchaus seine Laune hob.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 15 Apr 2016 - 21:23

"Du nimmst einen den ganzen Spaß!" Tun würde sie es trotzdem. Ash merkte, dass sie durch den Cocktail doch leicht angetrunken war. Sicher, die Antwort war kindisch - aber auch berechtigt, schließlich tat Damien dies nun schon seit einigen Minuten. So wusste sie auch im ersten Moment nicht, wenn er mit 'sie' meinte. Ach ja, seine Kumpels..., kam es ihr dann, ehe sie mit einer Hand abwinkte.
"Nein, ich bin eigentlich nicht so für die Skylounge. Außer man möchte vielleicht in ruhiger und geselliger Runde einen Geburtstag feiern. Ich mag das Moonlight lieber." Sie zog es tatsächlich dem Dark Temptation vor, warum auch immer. Vielleicht, weil dort der Bass so intensiv war, dass sogar Sam etwas davon hatte, wenn sie einmal zusammen weg waren? Außerdem war es äußerst praktisch mit ihrer Freundin; man brauchte sich keine Sorgen um die Verständigung zu machen, denn das ging bei jeder Umgebungslautstärke.

Als Damien dann seinen hinterhältigen Plan für den nächsten Tag bereit hielt, musste Ash laut lachen. So laut, dass sich einige der älteren Gäste entrüstet zu ihnen umdrehten. Das hätte die Diplomatentochter dem Geschäftsmann nun wirklich nicht zugetraut - doch auf der anderen Seite passten vielleicht solche kleinen Gemeinheiten doch recht gut zu ihm.
"Oh, das kenne ich, das mache ich bei Rafe und seinen Brüdern auch sehr gerne. Es macht jedes Mal aufs neue Spaß." Sie grinste breit und trank den letzten Schluck aus ihrem Glas. "Und das mit dem langweiligen Freund: Vielleicht sollten wir einfach gemeinsam gehen? Dann siehst du nicht so langweilig aus und hast zusätzlich noch deinen Spaß auf der Arbeit."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 15 Apr 2016 - 21:58

"Natürlich nehme ich den ganzen Spaß. Ich bin humorlos und langweilig, schon vergessen?" Wieder lag ein Funken trockenen Humors in seinen Augen, während die Worte vollkommen nüchtern, trocken - und ausgesprochen ernst gemeint klangen. Das mit dem Moonlight merkte er sich - ein neuer Ort, von dem er bisher wenig gehört hatte, und den er auch definitiv noch nicht besucht hatte. Andererseits befand Damien für sich, dass er schon ausgesprochen viel unternahm im Vergleich zu früher, und auch durchaus begann, soziale Kontakte zu knüpfen - Ash war ein gutes Beispiel dafür. Er konnte sich tatsächlich vorstellen, sich ab und an mit ihr zu treffen, und das hatte nicht im geringsten etwas mit ihrer Herkunft zu tun, sondern damit, dass sie ihm sympathisch war. Auch wenn sie so laut lachte, dass sich alle Menschen in der Nähe nach ihnen umdrehten - inklusive Damiens Arbeitskollegen. Tja Jungs, so humorlos kann ich scheinbar nicht sein, wenn ich ein Mädchen dazu bringe, so ehrlich zu lachen, nicht wahr? Und tatsächlich - eigentlich machte sie dieses offene, ehrliche Lachen ausgesprochen sympathisch. Ash wirkte auf ihn durch und durch echt und authentisch - und gerade in solchen Kreisen war das ausgesprochen viel wert.

Als sie nun ihrerseits ihren Vorschlag unterbreitete, zeigte sich ein scharfes, intelligentes Lächeln auf seinen Zügen. "Sollen die Jungs ruhig rätseln, womit ich den Rest der Nacht verbracht habe." Oh ja... er würde definitiv seinen Spaß auf der Arbeit haben, zumal er durchaus eine gewisse Anziehung auf viele Frauen auswirkte - aber nur sehr selten darauf einging. Wenn eine Frau stroh dumm und langweilig war, konnte sie noch so hübsch sein, es gab eben kaum etwas unerotischeres für ihn, als affektiertes Gekicher und dämliches Augengeklimpere. Besonders, wenn sie dann auch noch so dämlich von unten zu ihm aufsahen und so heftig mit den Augen klimperten, dass man entweder eine Tic-Störung vermuten konnte, oder befürchten musste, dass die künstlichen Wimpern bald ein Eigenleben entwickeln würden. Oh nein... da war eine Frau wie Ash tatsächlich schon mehr nach seinem Geschmack, auch wenn sie erfreulicherweise davon abgesehen hatte, offensiv mit ihm zu flirten.

Entsprechend gut gelaunt und amüsiert beglich Damien seine Rechnung und reichte ihr - ganz der Gentleman - seinen Arm, um sie nach draußen zu geleiten. Vor der Tür hielt er inne und betrachtete seine - doch offensichtlich angetrunkene - Begleitung milde amüsiert. "Soll ich dich nach Hause bringen? Mein Auto steht direkt um die Ecke." Sie stimmte zu, so dass sie den kurzen Weg bis zu Vanguard Fonds zurück legten, und er Ash in seinen schwarzen Aston Martin Rapide half - der Dank der guten Arbeit von Mr. Batthyány nun ein Schaltgetriebe besaß, statt das serienmäßig übliche Automatikgetriebe. Die Fahrt zu dem Wohnort verlief überraschend angenehm, während Damien sich noch mehr über den Gedanken amüsierte, dass womöglich Jemand beobachtet haben könnte, dass sie gemeinsam in den Wagen gestiegen waren. An der Tür verabschiedete er sich höflich von Ash, ehe er sich auf den Heimweg machte - und sich tatsächlich auf seine Verabredung mit ihr freute.

TBC Zeitsprung: Dallas - Nightlife - Bar 'Dark Temptation' - Barraum

TBC Zeitsprung Ash Torres: Dallas - Wohngebiet - Bezirk Dallas - Wohnung Ash Torres - Schlafzimmer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMo 18 Apr 2016 - 22:03

CF: Nightlife/ DT/ Barraum

Ryans Laune war mittlerweile nahe dem Gefrierpunkt….oder sollte man sagen dem Siedepunkt? Nachdem er nicht ins Five Sixty hinein gedurft hatte und das Moody´s überfüllt gewesen war, stieg er nun die Stufen zur Skylounge hinauf. Dabei bemerkte er nicht, dass er alles was er an brennbarem Material passierte leicht ankokelte. Mit dem steigenden Alkoholspiegel, machten sich seine Kräfte zunehmend selbstständig. So kam es dass er, wo er ging und stand, eine feine Aschespur hinterließ. Hier bekam mal Werbeschild ein Branndloch, dort veglühten heruntergefallene Äste und an anderer Stelle züngelte eine kleine Flamme an einem Vorhang entlang, der aus einem Fenster auf die Straße geweht wurde. Immer noch tief in Gedanken versunken und kaum ansprechbar schleppte er sich nun die letzten Stufen hinauf. Oben angekommen ließ er sich auf eine der Bänke, nahe der Außenbrüstung fallen und bestellte einen weiteren Drink. Langsam wurden seine Gedanken träge und das war ihm gerade recht. Er wollte das dieses Gedankenkarussell aufhörte sich zu drehen. Er wollte nicht mehr darüber nach denken, dass seine Lisha offenbar doch nicht SEINE Lisha war. Er wollte nicht darüber nach denken, dass die Hochzeit geplatzt war. Und er wollte nicht darüber nach denken dass er offenbar schon wieder eine Frau verloren hatte die er liebte. Ryan griff nach dem Glas, das kurz zuvor vor ihm abgestellt wurde. Er hatte es kaum berührt, da explodierte das Glas mit einem Knall. Offenbar hatte es die Hitze die sein Körper mittlerweile ausstrahlte nicht aus gehalten. Aber Ryan nahm auch das nicht wahr. Ebenso wenig wie er war nahm, das die übrigen Gäste versuchten sich so weit wie möglich von seinem Platz zu entfernen. Ob es der Schreck über das zerborstene Glas, seine Finstere Miene oder einfache eine Art ‚Instinkt‘ für Gefahr war die sie dazu brachte sich von ihm zu entfernen wusste wohl niemand.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 19 Apr 2016 - 9:09

Cf- Zeitsprung – Nightlife – Bar Dark Temptation - Barbereich

[...]Ich melde mich, sobald alles erledigt ist,
Kate


Nachdem der Sendenbutton gedrückt worden war, ließ die Blondine ganz unladylike die Fingerknöchel knacken und klappte das schwarze Netbook zu, welches sie auf dem dunklen Holz des Tresen platziert hatte. Einer der Barkeeper warf ihr einen vielsagende Seitenblick zu. Sie revanchierte sich mit einem Giftigen als Antwort. War ihr auch klar, dass man solche Ortschaften eigentlich nicht dafür nutze, um im Internet zu surfen oder irgendwelche Korrespondenz zu vollbringen – alles was hier über die normale Smartphonenutzung hinausging, zählte als Störfaktor. War ihr gerade aber ziemlich egal. Der Laden hatte freies W -Lan und ihre Mail war derart verschlüsselt, dass niemand darauf kommen würde, welch versteckte Botschaft sich tatsächlich dahinter verbarg.
Da war es ihr ziemlich egal, dass sie gerade womöglich ein wenig auffiel und sich den Missmut des Personals zuzog – Kate hatte schlechte Laune.
Das Urteil über ihren Bruder war gefällt worden und nun würde der Idiot für immer im Knast festhängen … Damit war die einstmalige Rettungsaktion im Sand verlaufen, doch sie hatte vor, sie zu einer Racheaktion umzufunktionieren.
Kate war die letzte Zeit nicht tatenlos gewesen, hatte immer wieder vermeintliche Praktikanten in das hiesige Police Department einschleusen können, und so die Informationen erhalten, die sie gebraucht hatte. Sie ärgerte sich über sich selbst, dass sie zuvor versucht hatte, die Kooperation zu Kalinin zu gewinnen – allein fuhr man doch immer noch am besten. Kate hatte dann auch gar nicht mehr versucht an Thompson heran zu kommen. Zu ihrem Glück, wie sie nun durch die Presse erfahren durfte. Männer dachten den Großteil ihres Tages wirklich nur mit dem Schwanz, solche Partner konnte sie echt nicht gebrauchen …

Nachdem sie das Netbook in ihrer Tasche verstaut hatte, nahm sie einen großzügigen Schluck des Cocktails, den sie alibimäßig bestellt hatte, um nicht rausgeworfen zu werden. Während sie Trank, tippte sie eine Sms.

Sms Joanna Green an David Green(->DPD - Büro Detectve Gilbert)

Während die Auftragsbestätigung bei ihr eintraf, war sie bereits auf dem Weg nach draußen. Dort trennte sie Handy von Simkarte, zerstörte die Simkarte (High Heels waren in mehrfacher Art und Weise nützlich) und nahm das Handy mit. Sie würde es später verbrennen.

tbc - Parkanlage - Baumallee


Zuletzt von Kate Bennett am Mi 27 Apr 2016 - 12:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 22 Apr 2016 - 21:07



SMS an Ryan Sulivan von Lakisha Nolan

Hi! Musst Du heute länger oder bis noch mit Kollegen aus? Ich bin schon zu Hause und mein Urlaub ist auch genehmigt.
Kiss Kiss
Lisha


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 22 Apr 2016 - 22:53

Während die Angestellten der Skylounge die Scherben beseitigten, saß Ryan da und starrte mit finsterer Miene Löcher in die Luft. Er bemerkte nicht dass sich am Nachbartisch eine Papierserviette rauchend in ihre Atomaren Bestandteile zerlegte und er bemerkte ebenso wenig, dass ihm immer wieder nervöse Blicke zu geworfen wurden. Er bekam sogar ein neues Getränk hin gestellt. Offenbar hatte man hier keine Ahnung davon, dass es Wesen mit besonderen Fähigkeiten gab und ging davon aus, dass das Glas aufgrund eines Defekts kaputt gegangen war. Doch Ryan war all das vollkommen egal. Das einzige was ihn interessierte war der Inhalt des Glases. Die Flüssigkeit welche ihm noch mehr Vergessen schenken würde. Aber offenbar duldete da jemand nicht dass er sich in die Vergessenheit versenkte, denn das Piepsen seines Handys riss ihn zumindest vorübergehend aus seiner Lethargie. Er blickte auf den Bildschirm, blinzelte und starrte wieder darauf da die Buchstaben auf dem Display vor seinen Augen verschwammen. Beim dritten oder vierten Versuch, gelang es ihm erst die geschriebenen Worte zu entziffern. Worte die Ihn trafen wie einen Faustschlag. Das war doch jetzt ein makaberer Scherz oder? Da ließ Lakisha einfach ihre Hochzeit platzen und besaß dann wirklich die Dreistigkeit ihm SO etwas zu schreiben, als wäre überhaupt nichts geschehen? Ryan ballte die Hand in der er das Handy hielt zu einer Faust. Als er die Faust wieder öffnete fiel ein unförmiger Klumpen Plastik zu Boden und ein unangenehmer Geruch von verschmortem Plastik durchzog die Luft.
Ohne groß darüber nach zu denken packte Ryan, das Glas, kippte sich den Kompletten Inhalt in den Rachen und stellte das Glas ab. „Nocheien!“ sagte er mehr oder minder verständlich und versank dann wieder in schweigendes Brüten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptySo 24 Apr 2016 - 22:36

Cf Zeitsrpung ausgespielte Sexszenen - Nightlife - Bar 'Dark Temptation (05.11.2015)

Die vergangenen Tage hatte Christopher sich ganz auf sein Geschäft konzentriert. Einige Dinge waren endlich ins Rollen gekommen und so hatte er die ersten Schützlinge auf dem Hof bereits in Empfang genommen. Die Nächte hatte er meist auf dem Gestüt verbracht. Diese Nacht stand ihm der Sinn nach etwas Ablenkung und womöglich wollte er auch einfach ein wenig in der Menge untertauchen, denn diese Nacht war er auf sich gestellt.

Ein ungewohntes und zugleich auch unbequemes Gefühl für Christopher, der sich ziemlich gut damit arrangiert hatte, dass sein Wolf als Beschützer für ihn einsprang, wenn die Situation mal brenzlig wurde.

Ziellos war er durch die Stadt geschlendert bis sein Blick etwas einfing, dass ihm interessant erschien. Eine Schnitzeljagd aus angesegnten oder verbrannten Gegenständen führte ihn bis zu einer Bar, die Skylounge hieß. Just als er eintrat, ging ein Glas zu Bruch und einige Gäste waren einer Person im Raum irritierte bis ängstliche Blicke zu und gingen auf Abstand. Nicht nur das Glas wurde Opfer des Manns, erst war es nur eine Serviette, doch Chris fürchtete schon um den schönen Holzboden. Hätten die Menschen hier gewusst, das dies mehr als nur eine unglückliche Verkettung von Zufällen war, sie hätten den Mann vermutlich mit Schimpf und Schande hinausgejagt. Im günstigsten Fall.

Er war noch am Überlegen, ob er jetzt da seine Neugierde befriedigt war, gehen sollte und die Menschen und die Bar ihrem Schicksal überlassen, da stieg ihm ein feiner Rauchgeruch in die Nase.

"SHIT!" Eilig klopfte er den kleinen Brandherd auf seinem Shirt aus und betrachtete etwas unglücklich den schwarzen Brandfleck. Das Stück war mal ruiniert.  

Vermutlich hatte er schon bessere Ideen gehabt und sein Wolf war gerade nicht da, um ihm das nochmal zu bestätigen. Doch zum einen gefiel ihm diese Lounge zu gut, um sie abfackeln zu lassen. Zum anderen hatte dieser Typ ihm gerade in Loch in sein Lieblingsshirt gebrannt.

Gerade hauchte das Handy des Typs sein Leben aus. Chris kräuselte angewidert die Nase, wegen des Geruchs, setzte sich aber trotzdem zu dem anderen an den Tisch, ohne vorher zu fragen ob dort ein Platz frei war. Er war noch nie jemanden wie dem Fremden begegnet. Aber offensichtlich verstand er es mit Feuer umzugehen. Der Film X-Men kam Christopher in den Sinn und er musste grinsen.

"Und geben sie eine Handvoll Eis dazu", ergänzte Christopher und nickte dem Mann hinter der Bar zu, bevor er sich seinem Gegenüber zuwandte.

"Mir scheint, das war nicht die erste schlechte Nachricht des Tages", sagte Christopher mit Seitenblick auf das zerstörte Handy. "Ich bin ihrer Brandspur durch die halbe Stadt gefolgt. Sollte das der Versuch sein auf besonders kreative Weise Selbstmord zu begehen, werde ich nicht weiter stören - sobald sie mir mein Shirt bezahlt haben."

Christophers Tonfall machte klar, dass er keinen Ärger suchte. Nicht wegen einem angekokelten Shirt.


Zuletzt von Christopher Nox am Mi 22 Jun 2016 - 21:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMo 25 Apr 2016 - 21:21

Ryan ignorierte die ängstlichen Blicke der umstehenden, ebenso Nervosität der Bediensteten. Solange diese ihm brachten was er wollte, war es ihm vollkommen egal was diese Leute von ihm dachten. Es waren alles Fremde, Unbekannte bei denen es ihm vollkommen gleichgültig war ob er ihren Vorstellungen entsprach. Zunächst ignorierte er auch, dass ein Fremder sich ungefragt zu ihm gesellte. Doch dummer weise lies der Fremde sich nicht so gut ignorieren, wie Ryan es gerne gehabt hätte. „Wasgeht siedassan?“ nuschelte er. Mit seinem mittlerweile recht hohen Alkoholspiegel im Blut war seine Aussprache nicht mehr die deutlichste. „Und ausserdem…werssag ihnn dass isch daswar?“

Ryan hob den Blick, blinzelte kurz um wieder klar sehen zu können und starrte den Fremden dann finster an. Das er dabei schon ein wenig schwankte bemerkte er überhaupt nicht. Aber man musste auch sagen, dass selbst wenn er davon gewusst hätte, wäre es ihm egal gewesen. Er schwankte. Na und?! Das war vollkommen unwichtig. Ebenso unwichtig wie das Shirt des fremden Mannes. Ryan hielt eine Hand auf Augenhöhe und ließ auf jedem seiner Finger eine Flamme auflodern. „Ich fügdem nochn paar Löcher su..dann fäll nimmer auf…“ sagte er ohne das sich an seiner finsteren Miene etwas änderte. In seiner jetzigen Stimmung wäre es durchaus möglich dass er jemandem Lästiges im wahrsten Sinne des Wortes Feuer unterm Arsch machen würde.

In diesem Augenblick brachte ein sehr verschüchtert wirkender Kellner sein Getränk in dem sich weit mehr Eis als Getränk befand. „Verdammt wassoll das? Das habisch nicht bestellt und ich beazhle für nichts was ischnishc bestellt habe kapiert?“ Ryan griff nach einem der Eiswürfel und schmiss diesem dem Kellner an den Kopf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMi 27 Apr 2016 - 11:06

Chris hatte mit einem leicht flauen Gefühl im Magen die Reaktion seines Gegenübers abgewartet. Es war die denkbar schlechteste Nacht, um die Nase in ein Wespennest zu stecken. Er lebte schon mehr als ein Jahrhundert und hatte es deswegen schon mal erlebt. Eine Mondfinsternis. Diese Nacht war er nicht mehr, als ein gewöhnlicher Mensch.

Er war jedoch noch nie wegen seiner klugen Entscheidungen bekannt gewesen.

Sein Gegenüber war eindeutig betrunken.

Und noch eindeutiger - wenig erfreut.

Chris zog nur kurz die Mundwinkel nach oben und deutete ein Lächeln an, dass seine Augen nicht erreichte. "Ich sag das", gab er die eh schon offensichtliche Antwort und nutzte den Moment, um wenigstens mal von einer Seite aus etwas Höfflichkeit in diese Unterhaltung zu bringen. "Christopher Nox."

Oh man, der andere war echt ziemlich abgefüllt. Man hätte meinen können der saß auf einem Boot bei mindestens Windstärke 10. Die Drohung nahm er mit einer skeptisch hochgezogenen Augenbraue hin. "Drei Drinks früher hätte ich dir sogar zugetraut, dass du das schaffst. Im Augenblick stehen die Chancen gut, dass du stattdessen das Oberteil der Blondine abfackelst, die zwei Tische weiter sitzt und gerade aussieht, als wäre sie am liebsten drei Bars weiter", sagte Chris seelenruhig und machte keine Anstalten aufzustehen oder zu gehen.

Der arme Kellner bekam den nächsten trotzigen Wutanfall ab. Irgendwie war der Kerl amüsant, auch wenn Chris gerade mit dem Feuer spielte. Sollte die Nacht übel enden, würde er mit angekokelten Haarspitzen enden oder schlimmeres.

"Den hab ich bestellt, also zahl ich den auch", sagte Chris deutlich hörbar, auch für den Kellner, der sich mit einem angepissten Blick erstmal wieder verzog, nachdem Chris signalisiert hatte, dass er auch so einen wollte.

"Wenn du den Laden abfackelst, gibt es auch keine Drinks mehr. Wollte ich nur mal erwähnt haben."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMi 27 Apr 2016 - 21:26

Ryans Miene blieb so finster wie bisher, ganz offenbar hatte er es hier mit einem der sehr begriffsstutzigen Exemplar eines Menschen zu tun, denn offenbar war die versteckte Botschaft dass er verschwinden sollte nicht an gekommen. Andererseits musste Ryan doch zugeben, dass es schon eines gewissen Maßes an Mut bedurfte, sich vom Anblick der Flammen nicht verjagen zu lassen. Zumal der Fremde ja offenbar auch gesehen hatte, was er eben mit seinem Mobiltelefon angestellt hatte. Ryan ließ vier der Fünf Flämmchen verlöschen, ehe er begann die letzte noch verbliebene Flamme von einem Finger zum nächsten hüpfen zu lassen.

„Nun Mr. Fort Knox wie wolensie beweissen dass isch das gewesen bin?“ fragte er und blinzelte den Anderen über das Flackern des Flämmchens hin weg an. „Unmeine treffsicherheit….wollen sies auf nen Test ankommenlassen?“ fragte er und richtete sich kerzengerade auf, nur um gleich wieder in seinen Stuhl zurück zu sinken, da der Raum plötzlich zu wanken schien. Dass er es war, der wankte wie ein Fähnchen im Wind, drang durch in seinen Alkoholisierten Verstand nicht vor. Als sich alles wieder etwas beruhigt hatte, beugte er sich vor und griff nach dem Glas. „sunem geschenkten Glas ssag isch natürlisch nisch nein…“ nuschelte er. „Auf den sspender…“ fügte er noch hinzu und nahm einen kräftigen Schluck von dem Getränk. Bei dem Versuch, das Glas wieder auf dem Tisch ab zu stellen, hätte er es beinahe neben den Tisch gestellt. „Und wenn schon. Dann gibt’shalt keine Drinks mehr…bringen sowiso nischt das wassie sollen….nicht genug Vergessen…n hübsches Feuerschen bringt wenigsten Abwegslung…hat sschon langnisschmehr gebrannt hier in der Stadt. Oder was meinen ssie?“ Ryans Worte wurden immer unverständlicher. Der Alkohol hatte sich schon ziemlich in seinem Blutkreislauf ausgebreitet, doch sein Ziel hatte er noch immer nicht erreicht. Der Schmerz das Lisha ihn einfach hatte sitzen lassen, war noch immer da, verhöhnte ihn noch immer, ließ ihm einfach keine Ruhe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 29 Apr 2016 - 10:36

Ihm gefiel der neue Spitzname, der ihm hier kurzerhand verpasst wurde. Irgendwie passte der zu ihm, stimmte es doch, dass er so einiges in sich verschloss, dass er niemanden zeigen wollte.

"Nun, wie wollen sie beweisen, dass sie es nicht gewesen sind, Herr Verteidiger?", fragte Chris mit einer hochgezogenen Braue und einem belustigten Funkeln in den Augen.

Das wandelte sich jedoch, als ein Gegenüber mit einem Mal aufstand. Eben noch belustigt, war er schlagartig wachsam. Vielleicht war er ja gerade leichtfertig, aber bestimmt war er nicht leichtsinnig. Und ebensowenig würde er den Feuerteufel unterschätzen, nur weil der gerade schwankte wie das berüchtigte Fähnlein im Winde.

Kurz schien die Luft vor Spannung zu brennen, doch dann entspannte sich alles wieder. Sein Gegenüber schaffte es erstaunlicherweise die Bank zu treffen und sich zu setzen, wohingegen Christophers Schultern sich wieder entspannten.

Der Drink wurde angenommen und Chris prostete ihm mit seinem eigenen Glas zu, bevor er einen bedeutend kleineren Schluck, als sein Gegenüber nahm. Gerade heute Nacht, wo er nur sein halbes Ich war, wollte er es nicht darauf ankommen lassen, sich zu betrinken. Ohne seinen Wolf würde das auch schneller gehen, als er es gewohnt war. Außerdem gab es da noch einen großen, rothaarigen Schotten, der keine Hemmungen hatte ihn mit dem Kopf in Eiswasser zu stecken, damit er wieder nüchtern würde. Und genau, hatte er sich nicht eigentlich von dieser Leere und Stille in sich ablenken wollen? Der kleine Feuerteufel war da genau die richtige Ablenkung.

Allmählich kamen sie zu des Pudels Kern. Zumindest wenn er das Genuschel richtig übersetzte. Der andere trank um zu vergessen. Nun, das hatte bei Chris damals auch schon nicht sonderlich gut funktioniert.

Bei dem Angebot, die Stadt brennen zu lassen, musste Chris wieder Willen grinsen. "Wir haben uns ein paar Jahrzehnte zu spät kennengelernt, wie mir scheint." Was hätte er damals darum gegeben, ganz Chicago mit all seinem Schmutz niederbrennen zu lassen. Vielleicht war es doch ganz gut, dass sie sich damals nicht gekannt hatten ...

"Gibt bestimmt den einen oder anderen Mistkerl in der Stadt, der es verdient hätte, wenn sein Bett in Flammen aufgeht", gab Chris locker zurück. "Bin aber noch nicht lang genug hier, um die Mistkerle zu kennen. Warum lassen sie nicht den Grund für ihre Trinkerei in Flammen aufgehen? Problem gelöst."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptySo 1 Mai 2016 - 18:31

Ryan blickte zu dem Kerl hinüber, als dieser kurz vor seinen Augen verschwamm. Er blinzelte, und startete einen neuen Versuch seinen Blick auf den Fremden zu richten und dieses Mal war seine Sicht wieder klar. Offenbar war er langsam an einem Punkt angekommen wo der Alkohol tatsächlich seine Sinne benebelte. Kurz kamen in ihm Zweifel auf ob er in diesem Zustand wieder nachhause finden würde, doch dann wurde ihm wieder bewusst wer da wahrscheinlich Zuhause auf ihn warten würde, jedenfalls laut SMS. Nein, er würde nicht nachhause gehen, denn wenn er ihr begegnete würde er wohl endgültig die Nerven verlieren und entweder das große Heulen bekommen oder womöglich die Kontrolle über seine Kräfte verlieren. Und beides, war für ihn definitiv keine relevante Alternative. Er würde halt auf einer Parkbank pennen, das war ihm mittlerweile auch egal.

Die Stimme des Anderen riss ihn aus seinen trüben Gedanken und erinnerte ihn wieder daran, dass sie eigentlich so etwas wie ein Gespräch führten. „Ich beweisse garnischts….habsch garnischt nötig. Un fallssie was aneres behaupten habe ich noch brennende Argumente…“ lallte er und ließ die Flamme auf seinem Finger kurz auflodern. Das gleichzeitig die Tischdecke des Nachbartisches in Flammen auf ging registrierte er überhaupt nicht. Stattdessen prostete er dem Fremden ebenfalls zu und nahm noch einen Schluck seines Getränkes. Als er die Worte bezüglich des verspäteten Kennenlernens hörte blinzelte er wieder einmal. Sein völlig vernebeltes Gehirn hatte zwar gehört was der Mann ohne Furcht sagte, doch irgendwie ergaben diese Worte für ihn keinen Sinn. Warum hatten sie sich Jahrzehnte zu spät kennen gelernt? Mit einem unwilligen Laut schob Ryan diese Gedanken beiseite. Es war ihm definitiv zu anstrengend jetzt nach zu denken und heraus zu finden was der Kerl ihm damit hatte sagen wollen. Außerdem kamen da schon wieder neue Worte aus seinem Mund die es zu verstehen galt.
„is ne sehr effektive Methode jemnden los zu werdn. Hinterlässt keine Spuren nich….kein Branndbeschleuniger…man muss nichmal direkt vor Ort sein..“ nuschelte er und schwankte kurz in seinem Sessel. Etwas verspätet drang zu Ryan durch, dass der Mann ihm grade vorgeschlagen hatte Lisha in Flammen auf gehen zu lassen. Zorn flammte in Ryan auf, was zur Folge hatte, dass das Shirt des Fremden wieder einmal zu Qualmen begann. Allerdings ging es nicht in Flammen auf, wie Ryan es eigentlich vorgehabt hatte. „Wie kannsu so etwas vorschlagen? Niemals werde ich ihr was antun! Nie!“ Ryan brüllte diese Worte fast und seine Augen glühten vor Zorn. Lakisha etwas an tun?! Nein das würde er nicht tun. Und auch niemals können!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 3 Mai 2016 - 11:03

Aus dem Augenwinkel verfolgte Chris, wie an einem der Nebentische Hektik ausbrach, angesichts des kleinen Feuers. Zum Glück lenkte dieses Feuer ausreichend von dem kleineren Feuer an ihrem eigenen Tisch ab. Chris war versucht zu seufzen und in Gedanken schalt er den anderen einen Narren. Aber war er das nicht auch schon oft genug gewesen? Er konnte gar nicht mehr zählen, wie oft er jetzt schon hatte den Ort wechseln müssen, weil er seinen Wolf nicht unter Kontrolle hatte. Heute Nacht war zumindest diese Gefahr gebannt, doch Chris war alles andere als glücklich darüber. Ohne seinen Wolf, war er nicht komplett. Sie mochten keine Einheit sein, aber sie hielten einander die Waage, wenn man so wollte. Ohne den Wolf knallte diese Waagschale gerade ungebremst zu Boden und sollte sie aufschlagen, würde Chris sich vermutlich mehr, als nur ein paar blaue Flecken zuziehen.

Sobald die Sprache auf das Feuer kam, wurde sein Gegenüber gesprächig, wie es schien. Mit Feuer legen schien der sich zumindest auszukennen. Capone hätte den Jungen in Gold aufgewogen, soviel war sicher. Und ihn dann mit Haut und Haaren zum Frühstück verspeißt, wenn er sich so leichtsinnig benommen hätte, wie er es gerade jetzt tat, korrigierte Chris schnell seinen Gedanken. Es versöhnte Chris kaum mit der Vergangenheit, dass der Gangsterboss ebensowenig sein Glück fand und die letzten Jahre an einer Syphilis dahinsiechte, bevor er starb.

Man musste nicht mal direkt vor Ort sein? Das weckte nun wieder Chris interesse. Er hatte schon von solchen wie ihm gehört, aber noch nie jemanden mit diesen Fähigkeiten kennengelernt. "Du musst nicht dort sein? Wie weit reicht das?"

Unwissend hatte er wohl in ein Wespennest gestochen, mit seinem Vorschlag das Problem zu beseitigen. Erneut wurden ihnen Blicke zugeworfen, die Christopher ignorierte.

"Ach so ist das, da brennt noch ein anders Feuer in dir, mein heißblütiger Freund. Dann verzeih meinen Vorschlag", sagte Chris verstehend und nahm noch einen Schluck von seinem Drink, damit sein Gegenüber sich wieder abregen konnte. "Keiner will für den Tod seiner Liebe verantwortlich sein", nahm er den Faden wieder auf. "Gehen wir also deine Optionen durch. Du wirst ihr nicht schaden - aus naheliegenden Gründen. Du kannst aber auch nicht einfach so die Stadt abfackeln, weil sie dir das übel nehmen könnte? Oder man dich aus der Stadt treibt? Du kannst dich also betrinken, was genau so lange wirkt, bis du dir die Seele aus dem Leib kotzt und du nicht mehr in der Lage bist nachzutanken, weil alles sofort wieder deinen Magen verlässt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Was zudem schade um den guten Alkohol ist", fügte Chris noch an, bevor er einen weiteren Schluck genoss. Er hatte die Optionen an seinen Finger abgezählt.

"Du wirst sie also nicht töten. Nicht verletzen. Wirst du ihr verzeihen?- ist dann wohl die Frage, die übrigbleibt, wie mir scheint."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMi 4 Mai 2016 - 23:48

Ryans Blick ruhte fasziniert auf der Flamme, die er von einem Finger zum nächsten hüpfen ließ. Es sollte eine ganze Weile vergehen in der Ryan einfach weiter mit dem Flämmchen spielte, dass vom Daumen zum Zeigefinger, von dort zum Mittelfinger, dann zum Ringfinger  und schließlich über den kleinen Finger wieder zum Daumen  hüpfte. Er wusste nicht wieso, aber gerade in diesem Moment empfand er das Feuer als unglaublich faszinierend. Klar er war praktisch mit dem Feuer geboren und es hatte schon immer eine gewisse Faszination auf ihn ausgeübt, doch im Augenblick war diese noch stärker als in sonstigen Fällen. Ein Umstand der sicherlich auf seinen stark alkoholisierten Zustand zurückzuführen war.

Schließlich riss ihn Fort Nox wieder aus seiner Versunkenheit und erinnerte ihn mit der Frage daran, dass er  im Augenblick nicht alleine war. Ryan ließ die Flammen auf seinen Fingern erlöschen und sorgte somit gelichzeitig dafür, dass auch dir brennende Tischdecke erlosch. „Nundasis gans unterschiedlich….skommt drauf an ob der Pyrokinetiker seine Kräfte gut unter Kontrolle hat odernich. Jeman geübtes hat eine grössere reischweite….“ nuschelte er, griff nach Christophers Glas und leerte dieses in nur einem Zug. Er starrte den Anderen mit trüben Augen an, sich immer noch nicht ganz im Klaren darüber ob er Fort Nox für seine unbedachte Bemerkung grillen sollte oder es einfach ignorieren sollte.  Letzten Endes entschied er sich für ignorieren, denn Grillen war ihm im Augenblick eindeutig zu anstrengend. Allerdings musste er bereits im nächsten Moment darüber nachdenken ob seine gewählte Alternative nicht vielleicht noch anstrengender war, denn langsam wurde es sehr Kräftezehrend Worte zu Sätzen zu formen.  Und auch gehörten Worten einen Sinn zu verleihen, wurde immer anstrengender. Daher dauerte es auch eine Weile ehe er es schaffte eine Antwort auf die gestellten Fragen und Theorien zu geben. „Da sie zur Army gehört wird sie wascheinlich su denen gehören, die losgeschickt werden um mich dann aufsuhalten….“ Lallte er und schwankte ein wenig in seinem  Stuhl. „Aber Stadt abfackeln…nein dasmuss nisch sein….Meine Ex hat das mal gemacht…is nie wirklich damit fertig geworden…“ fügte er hinzu, griff dieses Mal nach seinem eigenen Glas um auch dieses zu leeren. Mittlerweile hatte er so viel Alkohol im Blut, dass er nur noch Millimeter von der Kloschüssel entfernt war. „wieheises so schön….jeder muss seine eigene Erfahrungen machen…“ bemerkte er und hob belehrend seinen Zeigefinger. Was den Alkohol betraf, hatte er wohl bereits den Punkt überschritten, wo man ihn noch mit Worten zum aufhören hätte bringen können.„Un wasdas versseien an geht…isch weisnich ob es überhaupt was bring ihr su versseien…schlieslich war sies die unsere hochzeit hat platzen lassen…“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 13 Mai 2016 - 10:31

Ab und zu schien die Aufmerksamkeit seines Gegenübers gänzlich den kleinen Flammen zu gehören, die über seine Fingerspitzen tanzten. Erschreckend diese Fähigkeit aus Männer ein regelrecht Wrack zu machen, wenn sie unglücklich liebten. Christopher hatte es einmal erlebt und danach beschlossen der Liebe abzuschwören.

Er musste sich konzentrieren, um den Sinn aus der gelallten Antwort zu filtern, glaubte aber das es darum ging, dass es am Ende wohl eine Sache der Übung und des Trainings war, wie weit die Fähigkeiten mit dem Feuer gingen. Irgendwie war das nicht sonderlich beruhigend und Chris fragte sich unwillkürlich, wie viel Übung wohl sein Gegenüber besaß. Im Augenblick ging ja so manches unbeabsichtigt in Flammen auf. Wobei Chris eher glaubte, dass das damit zusammenhing, dass es dem anderen schlicht und ergreifend egal war.

Immerhin schien er nicht vorzuhaben, die ganze Stadt abzufackeln. "Ist mir nur recht. Ich habe mich gerade erst eingerichtet und will nicht schon wieder umziehen", stellte er mit einem Schmunzeln fest. Die Ranch auf der Chris lebte lag außerhalb der Stadt, wäre damit sowieso nicht im unmittelbaren Gefahrengebiet. Doch ein Feuer war für einen Stall immer eine Katastrophe, egal ob die Ursache ein Ferrokinetiker mit Liebeskummer war oder etwas ganz natürliches.

Aus dem Schmunzeln wurde ein sattes Grinsen, als sein Gegenüber auf eigenen Erfahrungen bestand. "In dir steckt ein wahrer Philosoph. Aber wer bin ich schon, um mich zwischen einen Mann und dessen Kloschüssel zu stellen?"

Sie kamen wieder auf den Auslöser der Sauftour zurück und allmählich wäre ein Babbelfisch hilfreich gewesen, der ihm die Universalübersetzung für das Gelalle ins Ohr flüstert. Jetzt lag echtes Mitgefühl in Chris' Blick. Eine Frau, welche die Hochzeit platzen ließ, das kam einem Tritt in die Eier gleich.

"Autsch", erwiderte er ohne Spott und angesichts der Umstände, oderte er direkt mal noch zwei Drinks. Von seinem eigenen hatte er sowieso kaum was abbekommen und bei seinem Gegenüber würde es auf einen weiteren jetzt auch nicht mehr ankommen. "Ich denke, das wird wohl von dem Grund abhängen, weswegen sie das getan hat. Manches mag unverzeihbar sein, anderes wiederum ..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 13 Mai 2016 - 22:26

In Gedanken versunken griff Ryan nach seinem Glas und wollte es schon an die Lippen heben, als ihm ein fiel dass er es ja kurz zuvor bereits geleert hatte. Er stieß einen ärgerlichen Laut aus und schmiss es an die nächstbeste Wand, wo es mit einem lauten Klirren in tausend Scherben zerbarst. Das Fort Knox mittlerweile noch der einzige war, der in seiner näheren Umgebung saß, bemerkte Ryan überhaupt nicht. Allerdings sollte auch erwähnt sein, dass es ihm vollkommen egal war. Was interessierte es ihn schon, was um ihn herum passierte? Seine Laune war auch ohne äußere Einflüsse schon unter dem Gefrierpunkt (oder sollte man in seinem Fall nicht lieber vom Siedepunkt sprechen?). Und das Fort Knox offenbar die Fähigkeit hatte einen Finger genau in die Wunde zu legen, trug das auch nicht gerade dazu bei, seine Laune zu verbessern.

„Grund?!“ fragte er und sah den Anderen mit flackerndem Blick an. „esgibt keinen Grund….jenfalls keinen der mir bekanntis. Un ihr offnbar auch nischt….jenfalls lässt ihre smsdarauf sliessen. Hat gesrieben obisch heute lange arbeite oder noch smit kollegen unterwegsbin…taucht nisch sur hochseit auf…meldet sisch swei tage nischt un fragt dann sowas!“ nuschelte Ryan und gestikulierte wild mit seinen Händen. Dabei brachte er sich beinahe selbst aus dem Gleichgewicht und wenn er nicht gesessen hätte, wäre er in diesem Moment wohl umgefallen. So aber schwankte er nur gegen die Armstützen des Stuhls auf dem er saß, ehe er sich wieder zurecht rückte. Just in diesem Moment, wurden die von Fort Knox beorderten Getränke gebracht und Ryan schnappte sich einfach eines der Gläser vom Tablett herunter ohne ab zu warten dass alles auf dem Tisch ab gestellt wurde. Wenn man sich jedoch den Gesichtsausdruck des Kellners an sah, war dieser ganz froh darüber, denn so konnte er sich wesentlich schneller wieder verdrücken. Im Grunde war es ein Wunder, dass die Polizei noch nicht hier aufgekreuzt war um ihn zu verhaften wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit. "Nun dann prost...!" sagte er nickte dem Andren zu (was Ryan wieder zum schwanken brachte.Dann blinzelte er, starrte den Anderen eine Weile an und musste sich schon ziemlich konzentrieren um seinen Mund dazu zu bringen die Worte zu formen die ihm durch den Kopf gingen. "auf den Neusstart des Lebens...was hassu zuhause verbrochen dassu hier her zogen bist?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptySo 15 Mai 2016 - 21:54

Allmählich verstand Chris besser und besser, warum sein Gegenüber sich in Alkohol einzulegen schien. Das sollte mal jemand verstehen, was in manchen Frauen vorging. Wer handelte denn so? Jemand der kurzfristig einer Amnesie erlegen war und den eigenen Hochzeitstag vergaß? Oder ein Missverständnis beim Termin? Das alles wäre wohl kaum eine Erklärung, die dem anderen weiterhelfen würde, weswegen Chris dazu schwieg. Kurz hielt er die Luft an, als er drohte vom Stuhl zu fallen. Der Lehne sei Dank, fing der Mann sich wieder, gerade rechtzeitig, um den Drink einem verstörten Kellner vom Tablett zu ziehen. Chris nahm sein eigenes Glas und legte stattdessen einen Geldschein aufs Tablett und winkte unauffällig ab, als der Kellner wechseln wollte. Das Trinkgeld war so großzügig, dass der Mann es sich zweimal überlegen würde, die Gäste rauszuwerfen.

Sein Gegenüber prostete ihm zu als sie wieder alleine waren und man sah ihm an, dass er mit einem Gedanken rang. Nach einem kurzen Kampf, schaffte er es auch diesen in Worte zu kleiden. „Auf den Neustart“, gab er den Gruß zurück und nippte an dem Drink. Scheinbar kreisten die Gedanken des anderen nicht mehr nur um sein eigenes Dilemma.

„Ich hab schon lange kein zuhause mehr. Bin ziemlich viel herumgezogen in den letzten Jahren. Der Grund ist immer der gleiche – ich weiß nie, wann es besser ist die Klappe zu halten.“ Chris setzte ein breites Grinsen auf, was zeigte das er sich darüber bewusst war, dass böse Zungen behaupten könnten, er beging gerade wieder den selben Fehler. „Ein alter Freund von mir war der Meinung, ich sollte lieber hierbleiben und ihm helfen sein Geschäft aufzubauen. Wobei das auch nur ein Vorwand sein könnte, weil er glaubt ich brauche jemand, der mir ins Gewissen redet.“

Der Blick, den Chris über den Tisch dem anderen zuwarf, zeigte genau welcher Meinung er war. James war sein Freund. Sein einziger Freund, genau genommen. Aber es gab Punkte, bei denen würden sie wohl nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMo 16 Mai 2016 - 21:50

Ryan lauschte den Erzählungen des Anderen, schwieg aber deutlich länger ehe er etwas antwortete, da es doch eine gewisse Zeit bedurfte bis Fort Knox Worte durch sein alkoholisiertes Hirn gedrungen waren. So, er hatte s hier also mit einem Nomaden zu tun, der manchmal mehr redete als gut für ihn war. Nun wenn man bedachte wie beratungsresistent sich der Kerl an diesem Abend bereits gezeigt hatte, so überraschte es Ryan nicht wirklich, dass Fort Knox durch seine Art schon manches Mal in Schwierigkeiten geraten war. Und wenn sein Alkohol umnebeltes Hirn das Grinsen des Mannes richtig deutete, wusste dieser ganz Genau um diese Tatsache. „Sokommen ssie alle her…“ nuschelte er und blinzelte den Anderen aus trüben Augen an. „Ham alle irgendwo was verbock un kommendann hierher um ne anssu fangen….“ Und wirklich, Ryan konnte sich an keinen erinnern den er hier in dieser Stadt getroffen hatte, der nicht her gekommen war um neu an zu fangen und dieses Mal war er sich auch sicher dass es nicht an seinem Alkoholkonsum lag.

Apropos Alkoholkonsum, da fiel ihm doch glatt wieder das Glas in seiner Hand ein und er nahm einen kräftigen Schluck daraus. Er genoss das Brennen in seiner Kehle und er genoss auch das Gefühl, dass der Nebel in seinem Kopf wieder etwas mehr zu nahm. Gleichzeitig ging wieder ein Stückchen Kontrolle über seine Kräfte verloren und sorgte dafür, dass hinter Ryan eine Tischplatte zu rauchen begann, bis schließlich keine Flammen auf loderten. Doch wie schon bei den Fällen zuvor, schenkte Ryan dem Feuer keine Beachtung, ja er nahm es nicht einmal mehr war. Der Radius seiner Aufmerksamkeit war auf ein Minimum geschrumpft, so dass er nichts mit bekam, so lange etwas nicht ihm direkt vor Augen war. „Wasn fürn Geschäft hat der eigenlisch?un machsu was er ssagt ider eher nisch?!“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDo 19 Mai 2016 - 19:54

Dank des Alkohols verlor sein Gegenüber ein paar Buchstaben aus dem allgemein üblichen Alphabet und auch Leerzeichen fielen unter den Tisch. Dennoch konnte Christopher sich zusammenreimen, was der andere da zum Ausdruck bringen wollte, mit seinem Gelalle. "Wo ginge das auch besser, als in einer anonymen Großstadt?", stimmte er der Feststellung des anderen zu. "Oder kommst du etwa aus der Gegend?"

Das Thema zu wechseln hatte wenig am Bedürfnis, sich selber in Alkohol zu konservieren, bei seinem Gegenüber verändert. Mit einem unhörbaren Seufzen, nahm er die nächste Tischplatte hin, die damit ruiniert war. Hinter der Bar wurde heftig debatiert, vermutlich darüber, was wohl die ganzen Minibrände auslöste und Christopher nahm mal an, dass es dabei auch darum ging, ob es nötig war die Bar zu evakuieren.

Noch war es nicht soweit, dass man sie rauswarf und Christopher widmete sich wieder seinem Gegenüber. Besonders die zweite Frage ließ ihn grinsen. "Ich war noch nie ein guter Angestellter. Weswegen er seinen Teil des Geschäfts verwaltet und ich meinen. Aber er ist ein guter Freund und ab und zu, sollte man auf den Rat guter Freunde hören." Die Betonung lag hierbei eindeutig auf dem Ab und Zu. Wenn es nach James ginge, könnte Christopher das bestimmt noch ausbauen.

"Ich arbeite mit Pferden. Mit Tieren kann ich scheinbar eindeutig besser, als mit Menschen. Ich würde dir ja anbieten, sie dir mal ansehen, aber ich würde befürchten, sie enden als Barbeque." Sein Lachen zeigte schon, dass er das nicht ganz ernst meinte. Christopher hoffte zumindest mal, dass der andere sich nüchtern besser unter Kontrolle hatte, was seine Fähigkeit anging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyFr 20 Mai 2016 - 21:47

Ryan betrachtete den Anderen aus trüben Augen während er angestrengt versuchte jedes der gesagten Worte zu verstehen. „neee komm nisch vonhier….aber meine Geburtsstadt gibs nischmehr. Is abgebrannt vo..vollständisch…nenungelehrnten Pyro sollte mannisch verärger ne….“ Nuschelte er und streckte die Hand nach seinem Glas aus. Allerdings war es mit seiner Zielgenauigkeit nicht mehr allzu gut bestellt, so dass er ziemlich weit daneben langte. Dieser unerwartete Griff in die Luft brachte ihn aus dem Gleichgewicht und ließ ihn schwanken. Jedoch hatte er sich relativ schnell auch wieder gefangen. Jedoch hielt er sich vorsorglich an der Armlehne seines Stuhls fest um nicht doch noch um zu kippen.

Wieder verging eine ganze Weile in Schweigen während seine grauen Zellen verarbeiteten was er eben gehört hatte. „A…aber wenn jeder machtwassa will wie funsioniert dann das jeschäft? Wennisch überlege was passieren würde wenn innem Hotel jederin der geschäftsleitung machen würde was nur ihn btrifft würd alls den Bach runter gehen…“ sagte er und es war schon ziemlich erstaunlich, dass es ihm trotz des Alkohols in seinem Blut gelungen war eine derartige Querverbindung zu ziehen. Schließlich hielt er es für an der Zeit einen neuen Versuch zu starten nach seinem Glas zu greifen um noch etwas zu trinken. Er stierte hoch konzentriert auf die Stelle auf der er sein Glas vermutete, wartete bis nur noch eins statt drei Gläsern sichtbar war und griff dann zu. Und wirklich, dieses Mal gelang es ihm doch tatsächlich das Glas zu fassen und einen Schluck von der alkoholischen Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Erst dann konnte er sich wieder auf gesagtes Konzentrieren. Allerdings zuckte er bei der Erwähnung des Begriffs Barbecue zusammen. Schließlich….doch er schob diesen Gedanken rasch wieder beiseite. „Tier sin auch viel einfacher als menschen…meckern nisch so viel unlassen einen nisch im stich….“ Nuschelte er. „Un wennisch nüschtern bin dann brennt auch nischts hab su lange trainiert daffür…“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptySo 22 Mai 2016 - 20:24

Sein Gegenüber war also wie alle anderen hier, ein zugezogener, der nun sein Glück in Dallas suchte. Die Erklärung ließ offen, ob er der Pyro gewesen war oder der provozierende Part. "Ich werds mir merken", erwiderte Christopher mit einer Spur Ernst in der Stimme. Er wollte nicht, dass dieses Stadtviertel das selbe Schicksal erlitt. Vielleicht passierte das aber auch gerade dann, wenn man den liebeskranken Mann sich selber überließ.

Es kostete ihn einige Sekunden, die Frage in dem Genuschel zu finden. Sein Gegenüber nutzte diesen Moment, um zu versuchen sein Glas zu finden.

"Stell dir einfach vor, dein Hotel bedient zwei Sparten. Ein Teil bietet alles für den erholungssüchtigen Wellnesurlauber und der andere Teil bietet dem Adrenalinjunkie Abenteuerurlaub. Mein Freund kennt sich mit Kaltblütern aus und züchtet Zugtiere. Mein Geschäft sind Quarters und deren Ausbildung. Er stellt mir die Örtlichkeiten zur Verfügung, doch für die Zucht bin ich verantwortlich. Außerdem können wir uns gegenseitig Kunden vermitteln. Arbeites du in einem Hotel?"

Chris lächelte zustimmend, bei der so treffenden Analyse der Mensch-Tier-Beziehung. "Und sie sind ehrlich. Tiere begegnen dir ohne Vorurteile. Entweder sie mögen dich oder nicht. Aber das hat dann nichts mit deiner Stellung oder deiner Familie zu tun", ergänzte Chris und hatte dabei sein Rudel im Hinterkopf. Es war der Grund gewesen, warum die anderen ihn immer schlecht behandelt und geschnitten hatten und letztlich war er gegangen.

"Wer hat dir beigebracht, es zu kontrollieren?", fragte Christopher ehrlich interessiert. Als sein Wolf durchbrach, lebte er bereits allein auf der Straße, isoliert von seinem Rudel. Möglicherweise war das der Grund dafür, dass er bis zum heutigen Tag seinen Wolf nicht wirklich im Griff hatte. James gab sein Bestes, doch scheiterte er regelmäßig an Christophers Sturkopf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 24 Mai 2016 - 22:05

Ryan sah den anderen mehr oder minder aufmerksam an, während er dessen Worten lauschte und nickte immer wieder zustimmend. Doch aufgrund des Alkohols nickte er noch eine ganze Weile weiter ehe er begriff das Fort Knox bereits aufgehört hatte zu sprechen. Und es dauerte noch weitere Sekunden ehe Ryan seine eigenen Gedanken so sortiert hatte, dass er in der Lage war logische Sätze zu bilden. „ooogay dasgibt Sinn. Sso deckt man eine breitere massse an Kunden ab...“ stimmte er zu und richtete sich in seinem Stuhl wieder richtig auf. Denn er war, ohne Absicht ein wenig nach unten gerutscht. „unja arbeite im Hodel….habisch gelernt….meine Eltern hatn Hotel gehabt bin da sso reingerutscht unbin dabei gebliben…“ fasste er kurz seinen beruflichen Werdegang zusammen. Denn wenn er ehrlich war wüsste er auch nicht wirklich welchen Beruf er stattdessen machen sollte. Klar seine Arbeit war nicht so überdurchschnittlich gut bezahlt und war von den Arbeitszeiten und Bedingungen manchmal ziemlich bescheiden und doch machte es ihm trotz allem wirklich viel Spaß.
Ryan rieb sich über die Augen. So langsam spürte er wie er müde wurde, doch wusste er dass er erst nachhause musste bevor er schlafen konnte. Andererseits wie sollte er nachhause gehen, wenn dort doch der Grund seiner Sauftour saß und so tat als wäre nichts gewesen? Vielleicht sollte er später einfach hier auf diesem Sessel ein schlafen in der Hoffnung genug Alkohol intus zu haben um erst am nächsten Tag wieder auf zu wachen. Dann wäre er sicherlich wieder nüchtern genug um sich Gedanken darum zu machen wo er in Kürze einen neue Bleibe her bekäme...doch da waren es schon wieder Fort Knox Worte die ihn aus seinen Überlegungen rissen. „alsso merge….leg dirn Hund als Mitbewohner su dann hassu es wessentlisch einfacher…un meine gräfte su kontrollieren hat mir mein Onkel beigebracht….isauch Pyro…hat alles beigebracht…..un wie kamssu darauf mit p…f….pferden su arbeiten?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyDi 24 Mai 2016 - 23:08

CF: Zeitsprung/ Parkanlage/ Baumallee

Es war äußerst seltsam wie sehr sich die Wahrnehmung der Umwelt verändern konnte, wenn man die richtigen Substanzen im Blut hatte. Dabei sollte jedoch erwähnt sein, dass es sich dabei keineswegs um Dorgen egal welcher Art handelte. Allerdings konnte auch diese Substanz durchaus zu einer Art Droge werden. Jedenfalls hatte diese Flüssigkeit unter Umständen einen ziemlich großen Suchtfaktor.  Diese Flüssigkeit war, dem Hören-Sagen unter Studenten weit verbreitet. Besonders dann wenn es darum ging sich auf eine Prüfung vor zu bereiten. Doch auch bei vielen anderen Personengruppen war dieses Gebräu ein sehr wichtiger Bestandteil. Ein Gebräu das aus einer Pflanze gewonnen wurde, die man der Legende nach im frühen Äthiopien entdeckte. Durch einen Zufall entdeckte. Dank der Gefräßigkeit einer Schafherde. Kaffee.
Doch ob diese Legende nun der Wahrheit entsprach oder nicht, tat hier nichts zur Sache. Fakt war: sie hatte davon einiges Intus. Um nicht zu sagen viel zu viel. Hinzu kamen auch noch die Koffeintabletten die sie am Morgen gegen ihre Migräne eingenommen hatte. Diese Kombination aus Kaffee und Koffeintablette hatte ab einer gewissen Menge,  einen sehr ungewöhnlichen neben Effekt. Man fühlte sich wie alkoholisiert.

Und genau das war bei Hannah geschehen. Als sie die Straße entlang ging schwankte sie immer mal wieder bedenklich, als hätte sie eine große Menge Alkohol im Blut. Dabei hatte sie nichts getrunken. Nicht einen Tropfen. Sie wusste es wäre besser zuhause zu blieben, doch sie hielt es dort nicht aus. Sie fühlte sich rastlos. Schwankte zwischen albernem Kichern und trübem Brüten. Gleichzeitig war ihr Körper völlig erschöpft. Doch sie wollte nicht schlafen. Denn dann würden die Träume kommen. Die Träume das Dylan sie verlassen hatte. Einfach so. Er war einfach fort gegangen, ohne eine wirkliche Begründung. Hannah blieb stehen und sah sich um. Sie befand sich auf der Sappiere Alley. Um die Ecke befand sich das Gebäude auf dessen Dach sich die Skylounge befand. Ob sie dort hin gehen sollte um sich etwas zu Essen zu besorgen? Hatte es überhaupt einen Zweck etwas zu essen? Bei Alkohol half es ja die Wirkung ein zu dämmen. Würde es auch bei einer Überdosis Koffein wirken? Doch probieren ging über studieren!

Kurz darauf erklomm sie mehr schlecht als recht die Treppen zur Skylounge. Oben angekommen stieg ihr ein unangenehmer Brandgeruch in ihre Gestaltwandler Nase. In Ihrer Katzengestalt hätte sie wohl gefaucht. Und die Flucht ergriffen. Doch sie war fest entschlossen. Als sie sich weiter in die Lokalität hinein wagte entdeckte sie ein bekanntes Gesicht. Der Typ mit den dunklen Haaren kam ihr bekannt vor. Doch wie hieß er noch mal? Irgend was mit r….Richard?....Raul?....Ryan! genau das war es gewesen. Sie hatten sich kennen gelernt als Hannah zu Anfang im Hotel übernachtet hatte. Bevor sie in ihre Wohnung ziehen konnte. Er hatte dort gearbeitet. Dann waren sie sich hin und wieder auch in der Stadt über den Weg gelaufen. Klar sie waren nicht die besten Freunde, aber besser als allein sitzen. Hannah wankte auf Ryan und seinen Begleiter zu. „Guten…hicks…Abend…“ sagte sie und ließ sich auf den freien Stuhl bei den beiden Männern fallen. „Ich hoffe ich stören nicht. War grad in der Stadt unterwegs und hab überlegt wo ich hier was zu essen her bekomme. Die ganze Läden…hicks…sind ziemlich überfüllt….was ist eigentlich hier passiert? Hat es hier gebrannt? Es riech so nach Verbranntem….wars du das Feuermensch?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Skylounge - Seite 11 Empty
BeitragThema: Re: Skylounge   Skylounge - Seite 11 EmptyMi 25 Mai 2016 - 22:03

Manchmal fiel es Christopher schwer nicht zu grinsen. Es war schon was dran, betrunkene waren witzig und sein Gegenüber war dafür ein Paradebeispiel, wie er gerade Wackeldackel spielte und dabei noch fast den Halt verlor. Sein Verstand arbeitete aber noch, wenn auch mit Verzögerung. Chris nickte zufrieden, als sein Gegenüber die breitere Masse ansprach. „Ganz genau. Und ein Geschäftszweig kann auch mal die Verluste im anderen auffangen, sollte es dort mal nicht so gut laufen. Die Pferdezucht ist ein launisches Geschäft. Wie manche Hotelgäste auch“, fügte er mit einem Zwinkern an.

Noch hielt sein Gegenüber sich aufrecht, doch Chris schloss die Möglichkeit nicht mehr aus, dass der irgendwann mit dem Kopf auf der Tischplatte enden würde, wenn das so weiterging. Irgendwie war es witzig, dass ausgerechnet ihm ein Hund als Mitbewohner vorgeschlagen wurde. Chris war sich ziemlich sicher, dass sein Wolf das nicht witzig fände. Er vermisste dessen Anwesenheit in seinem Geist, weswegen er sich lieber wieder auf den lustigen Betrunkenen konzentrierte.

Scheinbar lief es immer auf die Familie raus, wenn es um übernatürliche Fähigkeiten ging. Chris fragte lieber nicht wegen des Onkels nach. Stattdessen ging er auf die Frage nach seiner Arbeit ein. „Zufall. Ich war jung und ich brauchte das Geld, könnte man sagen. Also fing ich in einem Stall als Stellbursche an. Jemanden fiel auf, dass ich wohl ein Händchen mit den Tieren habe. Ich lernte dort reiten und zog weiter, nachdem der Stallmeister der Meinung war, seine Tochter sei nicht alt genug um sich auszusuchen mit wem sie ins Bett geht. Von da an lernte ich überall ein bisschen mehr. War nie sehr lang an einem Fleck, aber immer lang genug, um zu lernen.“ Jemand wie er hatte mehr Zeit zu lernen und sich zu perfektionieren, als ein Mensch. Er war über hundert Jahre alt, hatte aber den Körper eines Dreißigjährigen und dazu die Kräfte und Reflexe eines Werwolfs.

Ihre Unterhaltung wurde unterbrochen, als eine Frau an den Tisch kam und sich dazusetzte. Irritiert sah Christopher von der Fremden zu seinem Gegenüber. Die nächste Überraschung war, dass sie offensichtlich wusste wer, oder besser was dieser war. Kurz zog Christopher beeindruckt die Brauen nach oben und überließ es seinem Gegenüber zu antworten.
Nach oben Nach unten
 
Skylounge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Wo bist du jetzt, kannst du mich sehen? :: Archiv des RPG :: InGame :: Geschäftsviertel :: Einkaufsmeile "Sapphire Alley"-
Gehe zu: