Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteNeueste BilderBüro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Discor15AnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Shoutbox
Neueste Themen
» Help, help is needed
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon John Gilbert Gestern um 21:33

» Verstärkung für Alinas Fantasyladen
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Alina Hill Gestern um 19:11

» Dallas Newsflash - Ausgabe 92
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Dallas Newsflash Do 4 Apr 2024 - 19:38

» Sang-hee 'Sanji' Skye
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung Mi 3 Apr 2024 - 18:51

» Bekanntmachung
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:54

» Die Aurora, das Fieber, die Mutation
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:29

» Menschen / Telepathen / Pyrokinetiker / Ferrokinetiker / Coctakinetiker / Nubikinetiker
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:22

» [Anfrage] Revolution
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung So 10 März 2024 - 8:09

» Revolution | L3S3V3 (18+) | Szenentrennung
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung So 10 März 2024 - 8:02

» Cyberpunk NetRun [Anfrage]
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung So 18 Feb 2024 - 9:00

» Cyberpunk NetRun | FSK 18 | Szenentrennung
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung So 18 Feb 2024 - 8:51

» Mystic - New Beginning [Anfrage]
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Emptyvon Chiron Jung So 28 Jan 2024 - 8:49

Teilen
 

 Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bauamt
Bauamt

Profil
Anmeldedatum :
23.05.12
Anzahl der Beiträge :
1570

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 31 Jan 2016 - 17:25

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records 24-lux12

Im Büro von Elenore Allaway befinden sich an den Wänden unzähliche Schallplatten die von längst vergangen Tagen und großen Erfolgen sprechen. Hier bespricht sie sich mit Geschäftspartnern und neuen Music Acts die um einen Vertrag bei ihrem Label kämpfen.
Die Fenster sind mit einem speziellen UV undurchlässigen Glas gesichert ,welches sich selbst abdunkeln kann, und werden meist noch zusätzlich mit Schlosien gesichert. Durch die gut ausgestattete beleuchtung fällt dies jedoch nicht weiter groß auf.



Alarmsystem:

Quelle: http://homeepiphany.s3.amazonaws.com/wp-content/uploads/2015/09/24-Luxury-and-Modern-Home-Office-Designs-10.jpg


Zuletzt von Bauamt am So 19 Feb 2017 - 14:29 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 16 Jul 2016 - 11:45

CF: Dallas - Wohngebiet - Bezirk Dallas - Damien Delacroix - Küchenbereich (Küche)

Später, als es üblich der Fall war, kam Damien bei Vanguard Fonds an. Der Großteil der anderen war schon da - ungewöhnlich, da der CEO meist der erste war, der das Gebäude betrat, und der letzte, der es wieder verliess. Im Empfangszimmer begrüßte er Linda, seine persönliche Assistentin, die ihn zwar mit einem Lächeln begrüßte, ihm jedoch einen ausgesprochen merkwürdigen Blick zuwarf und ihn auf eine Art und Weise musterte, die den Geschäftsmann dazu brachte, in seinem Büro nochmals an sich hinab zu blicken um sicher zu gehen, dass sein Anzug richtig saß und er nichts im Gesicht oder in den Haaren hatte, doch nein, alles saß genau so, wie es sollte. Mit einem Kopfschütteln startete er seinen Computer, während er noch über den merkwürdigen - und doch ausgesprochen angenehmen letzten Tag nach dachte. Es war ein schöner Tag gewesen, vielleicht einer der schönsten Tage seit langem, zusammen mit dem Abendessen mit Vivienne. Der Gedanke an diese beiden außergewöhnlichen Tage - Abende - brachte ein unwillkürliches, schmales Lächeln auf die Mundwinkel des Geschäftsmannes.

Genau diesen Gesichtsausdruck trug er noch, als Rickey Donovan Leighton, von Damien meist einfach nur Don genannt, ohne zu klopfen das Zimmer betrat, in der Tür stehen blieb, und seinen langjährigen Freund musterte - wobei er keine wirkliche Ahnung hatte, ob Damien, der schon während ihrer Studienzeit auffallend distanziert, ernst und ambitioniert gewesen war, der Bezeichnung 'Freundschaft' für ihr Verhältnis zustimmen würde. Andererseits war Don das auch ziemlich egal. Nun fand er ihn mit einem ausgesprochen seltenen Gesichtsausdruck vor, tatsächlich so entspannt, wie er ihn selten erlebt hatte - andererseits hatte Damien sich die letzten Tage auffallend viel frei genommen. Vielleicht für die Kleine aus der Zeitung? Ob da wohl etwas dran war? Zumindest gab es ein Foto der beiden, wie sie zusammen in besagter Tapas Bar saßen, die scheinbare Diplomatentochter am Lachen, während Damien milde belustigt und ungewohnt entspannt wirkte - und ein weiteres davon, wie er sie tatsächlich auf seinen Armen trug. Der Artikel nahm den Großteil der Klatschspalte in der Zeitung ein.

Damien wandte sich um, als die Tür sich öffnete, und nickte Don zu. "Hallo Don. Möchtest du mich auf den neusten Stand bringen?" Immerhin war er - durch das Abendessen mit Vivienne und den Tag mit Ash - verhältnismäßig wenig in der Firma gewesen und hatte Don damit beauftragt, sich um alles zu kümmern und sich zu melden, wenn etwas sein sollte. So, wie es auch laufen würde, wenn er in New York war. Don nickte - und anstatt von Unterlagen holte er eine Zeitung heraus, die zu Damien Überraschung sein eigenes Gesicht zeigte. "Wie wärs, wenn du damit anfängst, mich auf dem neusten Stand zu bringen. Ist das die kleine aus der Skylounge? Läuft da was? Süß ist sie ja." Einen kurzen Moment lang war Damiens Miene ausdruckslos, von dem kurzen Aufflackern von Überraschung einmal abgesehen, und Don befürchtete fast, zu weit gegangen zu sein - verdammt, bei diesem stillen, ernsten Mann konnte er noch immer einfach nicht einschätzen, was in ihm vor sich ging - dann jedoch begann Damien zu lachen. Herzlich, offen und vollkommen frei, während ein beinahe jugendlicher Ausdruck in seinen Augen lag, ein schiefes Grinsen über sein Gesicht huschte und er amüsiert den Kopf schüttelte. Nur ein Augenblick lang, ein seltener, kurzer Moment, dann war Damien wieder derselbe ernste, undurchschaubare Mann wie immer, von der Belustigung in seinen grauen Augen einmal abgesehen.

"Das gefällt mir", deklarierte Damien nachdem er den Bericht gelesen hatte, während die noch immer vorhandene Belustigung seiner Stimme ein ungewohntes, angenehmes Timbre verlieh - weniger ernst, weniger nüchtern sondern... tja, als wäre der superperfekte Geschäftsmann doch ein Mensch. Don sah ihn nur etwas verständnislos an. "Okay? Und, is' was dran? Läuft da was zwischen euch?" Don konnte den Humor in den beinahe gefährlich intelligenten Augen sehen, während ein scharfes Lächeln seine Mudnwinkel umspielte, er ziemlich gerissen - und fast ein bisschen gefährlich aussah. "Sie hat zumindest die Nacht bei mir verbracht." Keine Lüge. Auch wenn er sich definitiv bei Ash melden musste, um heraus zu finden, ob ihr die Gerüchte unangenehm waren - Damien zumindest amüsierten sie köstlich. Und vor allen Dingen kamen sie seinen Plänen zu gute - denn es machte ihn öffentlich bekannt. So dass Menschen auf der Straße etwas mit ihm, mit seinem Gesicht, mit seiner Firma anfangen konnten - und wie viel leichter war es, in der Politik Fuß zu fassen, wenn die Menschen etwas mit dem Gesicht anfangen, durch die Medien mit einer Person sympathisieren konnten, statt sich mit einem vollkommen Unbekannten auseinander setzen zu müssen. das war gut. Das war sogar sehr gut.

Der verständnislose Blick Dons wurde nicht besser, nicht sicher, was er mit dem ungewohnten Humor anfangen sollte, oder den zweideutigen Antworten. Andererseits, wenn da tatsächlich offiziell etwas lief, würde Damien es irgendwann sagen, sie sogar mit seiner Freundin bekannt machen, schätzte er. Vielleicht war es einfach alles noch nicht fest, und er wollte das ganze erst in trockenen Tüchern wissen? Wie auch immer, der Abend in der Skylounge war diesbezüglich ein voller Erfolg gewesen. "Jedenfalls, was immer da ist zwischen euch... es ist schön, dass du hier Freunde gefunden hast, mal raus gehst und dich amüsierst. Verdammt, es ist ewig her, dass ich dich zuletzt lachen gesehen habe! Die Jungs und ich, wir haben uns schon echt Sorgen gemacht, weil es nur noch deine Arbeit für dich gab, und sonst einfach.. nichts mehr. Es wurde verdammt nochmal Zeit, dass du auch mal wieder unter Menschen kommst." Die Worte waren etwas unbeholfen, aber er hoffte, dass sein ehemaliger Studienkumpel, der inzwischen sein Chef war, schon verstehen würde, was er sagen wollte - dass er eben nicht nur sein Chef, sondern eben auch ein Freund war.

Damien nickte nur bei den Worten, nicht sicher, was er damit anfangen sollte. "Apropos Arbeit... möchtest du mich nun auf den neusten Stand bringen?" Ganz nüchtern, ganz ernst - wieder ganz der Geschäftsman von sonst. Don seufzte, Damien war scheinbar unverbesserlich - und mit einem Schulterzucken und einem schiefen Grinsen ging er mit Damien die neusten Ereignisse, Veränderungen und alles wichtig durch, obwohl er sich sicher war, dass sein Chef ohnehin die Hälfte bereits wusste - jedoch nichts dazu sagte, sondern nur aufmerksam zuhörte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 16 Jul 2016 - 22:27

SMS an Damien Delacroix
Na.. genießt du dein klimatisiertes Büro? Ich finde ja eigentlich, dass es draußen geht.
Keine Ahnung, was alle haben.
kein plan


MMS an Damien Delacroix
Ich weiß etwas, das du nicht weißt... oder vielleicht doch?  hachmach

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Nnfsi6ao
Neues Promi-Traumpaar oder nur Freunde?
Quellen: bellazon.com, coolspotters.com & kronehit.at
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 17 Jul 2016 - 18:29

Nachdem Damien sich von Don auf den neusten Stand hatte bringen lassen und sie ihr weiteres Vorgehen ausgetauscht hatten, machte Damien sich an die Planung und Vorbereitung für seinen Aufenthalt in New York. Nicht nur, dass er die gesamten Tage, die er nicht in seinem eigenen Projekt war, durchorganisierte, damit so wenig wie möglich schief ging, er beschäftigte sich außerdem mit den den aktuellen Themen für die Sitzung für den Aufsichtsrat von Delacroix Real Estate Inc. sowie der Vorstandssitzung der Delacroix Corporation. Es war nicht so, dass er sich nicht mit den beiden Konzernen beschäftigte, Im Gegenteil, er nahm seine beiden Positionen und die damit einhergehenden Pflichten eben so ernst und zuverlässig wahr, wie seine Pflichten und Aufgaben als CEO von Vanguard Fonds - dennoch hasste er es, unvorbereitet zu sein. Egal, worum es ging - was womöglich auch mit ein Grund dafür war, dass Ash tatsächlich alles in seinem Haus vorgefunden hatte, was bei einer Übernachtung wichtig war.

Da seine Pflichten und Aufgaben oberste Priorität hatten, ignorierte er die Nachricht, welche aufs einer privaten Nummer einging, bis es bereits früher Abend war. Erst dann las er die Nachrichten - und konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen. Tatsächlich hatte er die klimatisierten Räumlichkeiten seines Büros ausgiebig genossen, besonders in Anbetracht der sengenden Hitze, die im Freien herrschte. Definitiv sogar zu warm, um im Pool zu leben. Vielleicht eher im Gefrierschrank.

SMS an Ash Torres

Ich kann mich nicht über meinen Tag in meinem 18°C warmen Büro beklagen.

Und ich bitte um Entschuldigung, dich womöglich enttäuschen zu müssen, allerdings habe ich mich bereits heute Morgen mit der Tageszeitung auseinander gesetzt, nachdem ich von Don zur Rede gestellt wurde.

Da es unmöglich ist, etwas vor ihm zu verheimlichen, habe ich ihm alles über uns erzählt - inklusive unserer heißen Nacht zusammen. Je vous demande pardon. Ich hoffe du kannst mir dieses Fauxpas verzeihen, pupuce.

Ich frage mich, wie viel die Lokalpresse den armen, unschuldigen Touristen für das Foto geboten hat. Konspirationstheorien, welche du mit mir teilen möchtest?

Geht es dir wieder besser?


Damien fiel dabei überhaupt nicht auf, dass er ganz instinktiv das metrische System nutzte. Egal, dass er seit mehr als einem Jahrzehnt in den USA lebte, er würde sich nie an ihre merkwürdigen Maßeinheiten gewöhnen!

Sacht schüttelte er den Kopf. Es war noch hell draußen, und er hatte noch genug Arbeit nach zu holen. Entsprechend legte er das Telefon neben sich auf den Schreibtisch, ehe er sich dem nächsten Bericht zuwandte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 17 Jul 2016 - 20:31

MMS an Damien Delacroix
18°C? Hört sich kalt an. Zumindest in Fahreheit wäre das verdammt kalt und eine Temperatur, die man in Dallas eher weniger erreicht.

Mach mal bei Gelegenheit ein Foto von Don! Den hab ich schließlich in der Skylounge nicht entdecken können!

Sam ist auch schon dahinter gekommen. Sie musste es ebenfalls durch die Zeitung erfahren. Sorry. wein

Meine Konspirationstheorie: Es war entweder Google Maps oder das CIA. Alle anderen Möglichkeiten sind ausgeschlossen.

Ja, mir gehts wieder besser... guck! (Das Bild ist zwar schon etwas älter, Sam hat es gemacht... aber es passt gerade)


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 17 Jul 2016 - 21:34

Sein Handy vibrierte nur einen Moment später erneut - Ash war wohl ziemlich schnell - so dass er sein Handy nach Ende des letzten Absatzes wieder in die Hand nahm, um den Inhalt zu lesen. Immerhin hatte er offiziell Feierabend und war alleine in dem großen Bürogebäude. Natürlich könnte er sich auch einfach in sein Auto setzen und nach Hause fahren, allerdings war es ihm dafür dann doch noch etwas zu heiß, so dass er seine klimatisierten Büroräume dem stickigen Auto vorzog. Zumal er jetzt ohnehin noch im Feierabendverkehr landen würde, auf welchen er wenig Lust hatte. In einer Stunde wären die Straßen wieder frei, und es machte keinen Unterschied, ob er in seinen Büroräumen bei Vanguard Fonds oder in seinem Arbeitszimmer Zuhause saß. Die Arbeit blieb dieselbe.

Erneut sorgten die Zeilen dafür, dass es verräterisch um die Mundwinkel des Geschäftsmannes zuckte, während er leicht den Kopf schüttelte - vor allen Dingen des Bildes wegen. Tatsächlich entsprach das ziemlich guter der Frau, die er bisher kennen gelernt hatte. Und zumindest war er erleichtert, dass sie sein Kommentar gegenüber Don eher witzig zu finden schien, als sich darüber zu ärgern. Andererseits hatte sie ja bereits am Abend in der Skylounge angefangen, an den entsprechenden Gerüchten zu arbeiten. Dennoch würde er mit ihr darüber sprechen müssen, wann für sie eine Grenze erreicht war. Nicht, dass sie am Ende tatsächlich noch als neues Promy-Pärchen gefeiert wurden, während Ash eigentlich mit einer gänzlich anderen Person in einer Beziehung war - oder eine Beziehung wollte.

MMS an Ash Torres

Ich weiß, Amerikaner sind nicht sonderlich vertraut mit dem metrischen System, das C steht allerdings für Celsius, womit eine Angabe in Fahrenheit ausgeschlossen sein sollte. In Celsius sind 18° Sehr angenehm. Und wenn nicht... nun, es steht mir immer noch frei, ausgesprochen männlich an einem Männerschnupfen zu Grunde zu gehen.

Ich fürchte, ich werde dich wohl irgendwann persönlich mit Don bekannt machen müssen. Ich komme nun seit über einem Jahrzehnt in den Genuss seiner Bekanntschaft, so dass es mir schwerlich gelingen wird, dich ewig vor ihm zu verstecken. Besonders da wir nun gerade wohl das interessanteste Promy-Pärchen in Dallas sind. (Ich wusste nicht einmal, dass ich inzwischen unter die Prominenz gegangen bin. hast du mir womöglich dein Dasein als It-Girl verheimlicht?)

Schön, dass es dir besser geht.

Anbei bemerkt hast du Don in der Skylounge gefunden hast. Er war der Surfertyp
Im Anhang ein Bild von ihm, welches du auch auf unserer Firmenwebsite findest.


Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records 46042210
Quelle:http://www.gettyimages.co.uk/photos/sam-claflin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 17 Jul 2016 - 23:58

SMS an Damien Delacroix
Ja, geh elendig an deinem Männerschnupfen zugrunde. Vielleicht ist Sam ja bereit, dich zu behandeln - damit sie dich auch endlich einmal treffen kann. Löchert dich Don auch so über mich oder versteckst du dich erfolgreich hinter der Arbeit?

Ich bin übrigens der Meinung, dass du das It-Girl bist, pollito. hihi

Don ist 'Surfer-Boy'?! Ich hab zwar auf ihn gezeigt, aber du hast nichts weiter dazu gesagt! böse
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyMo 18 Jul 2016 - 7:02

Kurze Zeit später vibrierte das Handy erneut - glücklicherweise war der Geschäftsmann Niemand, der sich leicht oder schnell ablenken liess, sondern erst einmal einen Moment weiter arbeitete, ehe er das Handy wieder auf nahm, um Ashs Nachricht zu lesen und wieder zu antworten. Bereits jetzt hatte Damien den dummen Verdacht, dass die Diplomatentochter wohl sehr kommunikationsbedürftig war und er froh sein konnte, dass sie seine private, nicht seine geschäftliche Handynummer besaß. Denn seine private Nummer war in der Regel während der Arbeit lautlos gestellt, damit er nicht von unwichtigen Dingen unterbrochen oder abgelenkt wurde. Was er Ash so natürlich niemals sagen würde, um ihre Gefühle nicht zu verletzen.

SMS an Ash Torres

Don hatte nicht die Möglichkeit, viel zu fragen. Wir haben heute an der Planung für meine Abwesenheit gesessen, welche sehr viel Zeit und Kapazitäten in Anspruch genommen hat. Er hat bereits vor einer Weile Feierabend gemacht, so dass ich erst einmal von weiteren Fragen verschont blieb.
Allerdings werden diese Fragen sicherlich noch kommen. Wie viel darf ich ihm von uns erzählen?


Von uns. Damien blickte auf die Worte und schüttelte den Kopf. Wie viele Personen, die ihn besser kannten, wohl wirklich glaubten, dass etwas zwischen ihm und Ash lief - nur wegen dem Bericht in der Zeitung? Dabei war selbst 'die heiße Nacht in seinem Bett' ausgesprochen unspektakulär gewesen. Und vorrangig deswegen heiß, weil Ash eine unfassbare Hitze abgestrahlt hatte, während er nicht einmal die Möglichkeit besessen hatte, der viel zu warmen Decke zu entkommen. Vermutlich hätte er nicht einmal schlafen können, wenn er gewollt hätte - weil es einfach viel zu warm gewesen war. Ihm zumindest.

Beiläufig schlug er die Bezeichnung nach, die Ash ihm an den Kopf geworfen hatte - pollito - und müsste darüber den Kopf schütteln. Küken? Er war doch kein Küken.

Außerdem mag es vielleicht sein, dass ich 'das gewisse etwas' besitze, jedoch bin ich weder ein Mädchen, noch ein Küken, pupuce.

Grüße bitte Sam von mir. Ich würde mich freuen, bereits in gesundem Zustand ihre Bekanntschaft machen zu dürfen. Ansonsten werde ich mich melden, sobald ich mich auf dem Sterbebett befinde, so dass du dich liebevoll um mich kümmern kannst. Dafür müsste ich nur erst einmal krank werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyFr 22 Jul 2016 - 22:22

SMS an Damien Delacroix
Erst einmal... Ist er also genauso penetrant wie Sam gerade? Ihr musste ihr all die dreckigen Details erzählen.

Die Frage ist: Was kann man über uns erzählen? Sam jedenfalls weiß, dass ich bei dir übernachtet habe und auch in deinem Bett. hihi Allerdings weiß sie auch von Haus aus, dass dabei nichts passiert sein kann. Wenn du mich vorerst als Freundin ausgeben willst und wir die Presse ein wenig foppen wollen: Ich bin zu allen Schandtaten bereit. rock

Solang du mich klein und süß nennst, bist du ein Küken, pollito. Punkt. Sam würde dich übrigens auch gerne kennen lernen und fragt, ob du eine Arztallergie hast. Wir gehen jedenfalls jetzt nen Döner essen und besorgen uns ein Eis. Sollen wir dir auch was besorgen und vorbei kommen? smile



SMS an Damien Delacroix
Sag mal, kann es sein, dass du immer noch im Büro bist?!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyFr 22 Jul 2016 - 23:15

Damien hatte sich gerade den nächsten Unterlagen zugewandt, als sein Handy erneut vibrierte.  Du bist ziemlich schnell, Ash. Doch entgegen seiner Erwartung, handelte es sich nicht etwa um eine SMS von Ash sondern eine Benachrichtigung seines Alarmsystems - irgendetwas auf seinem Grundstück hatte einen Alarm ausgelöst. Damien ging zwar von einem Fehlalarm aus, allerdings wollte er lieber nichts riskieren, weshalb er damit begann, die Unterlagen, die er Zuhause durchgehen wollte, ein zu packen und den Rest für den nächsten Tag bereit zu legen, ohne sich dabei zu stressen. Immerhin hatte er einerseits einen Sicherheitsdienst mit engagiert, andererseits gab es in seinem Haus ohnehin nichts, das für ihn selbst irgendeinen wirklichen Wert besaß, von ein paar Unterlagen in seinem Arbeitszimmer einmal abgesehen.

Kurz darauf meldete sein Handy sich erneut zweimal, allerdings blickte er erst in seinem Auto wieder auf das Display.

SMS an Ash Torres

Ich befinde mich gerade auf dem Heimweg. Mein Sicherheitssystem hat Alarm gegeben. Vermutlich ein Fehlalarm. Ich werde mich gleich mit dem Sicherheitsunternehmen auseinander setzen. Sofern nichts ist, dürft ihr gerne später vorbei kommen. Ich bevorzuge Pizza.

Ich finde den Gedanken, die Medien zu irren, amüsant. Sollen sie uns ruhig für ein Paar halten. Ab zu warten, wie lange es dauert, bis uns jemand auf die Schliche kommt.

Eine Arztallergie habe ich keine. Ich bin nur zu beschäftigt für Arztbesuche und habe sie üblicherweise nicht nötig. Sollte heute nicht funktionieren, kann ich womöglich einen Ausweichtermin nach meiner Reise nach New York anbieten. Ich komme am XX.XX.XXXX gegen Mittag wieder.


Mit dieser SMS legte er sein Handy zur Seite und startete den Wagen, um zu seinem Haus zu fahren - bei welchem hoffentlich der Sicherheitsdienst bereits wartete. Derart viel Zeit, wie er sich gelassen hatte, würde er es dem Service durchaus negativ auslegen, wenn sie nicht dazu in der Lage waren, entsprechend schnell Personal mobilisieren zu können. Für seinen Privathaushalt war es grundsätzlich egal - allerdings stand ja durchaus im Raum, dass sie den Zuschlag für seine Firma erhielten, und dann erwartete er schnelle und zuverlässige Sicherheitskräfte.

TBC: Dallas - Wohngebiet - Bezirk Dallas - Damien Delacroix - Außenanlage
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyMi 28 Sep 2016 - 9:48

CF Zeitsprung: Dallas - Nightlife - Tabledance Bar 'Dashing Venue' - Privaträume Vivienne Labeth - Schlafzimmer mit Arbeitsecke

Wie eigentlich immer, seit Damien aus New York zurück war und es ihm wieder gut genug dafür ging, stürzte er sich pflichtbewusst in die Arbeit, kaum, dass er in der Firma angekommen war. Die aktuellen Börsenkurse hatte er sich bereits auf seinem Handy angesehen, und sich während der Autofahrt über neuste politische Wendungen informiert. Immerhin hatte er durch die Migräneattacke genug seiner Arbeit vernachlässigt und konnte es sich nun nicht erlauben, seine Arbeit noch länger auf zu schieben. Er plante fest, noch innerhalb der nächsten Tage alles auf zu arbeiten, das liegen geblieben war, da er es sich schlichtweg nicht leisten konnte, dass sich noch mehr Arbeit aufsammelte. Zumal ihn bereits im Laufe des Vormittags wichtige Gespräche und Termine erwarteten und er fest plante, vorher zumindest einen teil der wichtigsten Unterlagen zu bearbeiten.

Trotz der noch immer dezent vorhandenen Kopfschmerzen fühlte Damien sich gut - gut und beinahe entspannt, was sicherlich der ausgesprochen angenehmen Nacht mit Vivienne geschuldet war. Das Schlafdefizit kümmerte ihn dabei relativ wenig, immerhin kam es häufiger vor, dass er eine Nacht nicht schlief und seine Arbeitsfähigkeit litt nicht wirklich darunter. Zumal er es sich auch nicht erlauben konnte - er hatte genug zu tun und sein Vater hatte keinen Hehl aus den Konsequenzen gemacht, welche es haben würde, sollte er nicht in angemessenem Umfang auch den anderweitigen Pflichten nachkommen, welche über sein eigenes Projekt hinaus gingen.
Entsprechend produktiv arbeitete Damien, ehe es zeit für das erste wichtige Gespräch war und Linda ihm seinen Gast ankündigte. Tatsächlich liefen sämtliche Gespräche und Verhandlungen des Vormittags zu seiner vollsten Zufriedenheit, wobei er womöglich er seine Mittagspause ein wenig nach hinten schob. Er hatte zu viel zu tun, um jetzt etwas zu essen. Später hatten sie ein Meeting der Führungsebene von Vanguard Fonds, vermutlich würde er dann eine Kleinigkeit essen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyFr 30 Sep 2016 - 10:11

Einstiegspost

Fröhlich und gut gelaunt kam Don in der Firma an, wobei er Linda, die wie immer am Empfang wartete, ein strahlendes Lächeln schenkte und bei ihr nach fragte, wie die Lage war. Wie immer war der Boss schon seit unbestimmter Zeit am Arbeiten - nicht, dass es ihn verwunderte. Nach einem Blick auf den Terminplan machte Don sich selbst an die Arbeit, zumindest, bis er irgendwann hungrig wurde. Gefrühstückt hatte Don zwar, aber trotzdem wurde es allmählich Zeit für eine vernünftige Mittagspause. Dummerweise war er mal wieder nicht einkaufen gewesen und sich irgendwie Essen für die Arbeit vor zu bereiten war auch nie so ganz sein Ding gewesen, was allerdings kein Weltuntergang war - das Sapphire Alley war quasi um die Ecke und da gab es so ziemlich alles, was man wollte, über Supermarkt und Feinkostladen zu Schnellimbiss und Luxusrestaurant. Verhungern würde er also nicht.
Und da er keine Lust hatte, alleine zu gehen, marschierte er schlicht in Damiens Büro und liess sich, nachdem Damien ihn herein gebeten hatte, auf den Sessel gegenüber des mächtigen Schreibtisches fallen und machte es sich darauf in ausgesprochen unseriöser Pose bequem. Er fand Drehstühle ja besser, als diese Sessel - dann hätte er sich jetzt einmal um sich selbst drehen können - aber nun gut. So blickte er Damien einfach nur erst einmal aufmerksam an. Man, der Typ sah noch immer verdammt blass um die Nase aus, aber doch deutlich besser als die letzten Tage. Am liebsten hätte er ihn direkt wieder nach Hause geschickt, als er aus New York zurück kam und aussah wie eine wandelnde Leiche. Aber Damienw ar ein Arbeitstier - und gerade seit new York noch durchgeknallter, als sonst, was das Arbeitsverhalten betraf. Keine Ahnung, ob der mann überhaupt irgendwann mal schlief!

"Hey, du siehst aus, als hättest du weder Frühstück und Mittagessen gehabt, Ich wollt gerade runter ins Alley, mir irgendwo was organisieren. Lust, mit zu kommen? Indisch oder Asiatisch oder Pizza oder so. Wie klingt das?" Hauptsache der Mann aß mal was. Damien war eh schon so dünn. Kein Spargeltarzan, wie Tony, dafür machte er wohl zu viel Sport im Gegensatz zum dritten im Bunde, aber trotzdem. So viel Arbeit konnte unmöglich gesund sein. "Komm schon, leg das Zeug mal weg, und wir machen eine große Pause, nehmen uns was für die Besprechung mit und holen uns vielleicht bei Starbucks einen Kaffee, wie klingt das?" Don richtete sich auf und trotz des Lächelns wirkte er nun doch schon recht ernst. "Du brauchst mal eine Pause, man. Seit du aus New York zurück bist, bist du nur am Arbeiten, und dir ging es die letzten Tage echt scheiße. Wenigstens mal eine Stunde etwas anderes sollte mal drin sein, oder? Und beim Essen kannst du mir ja erzählen, wie die Termine gelaufen sind. Das ist dann ja auch quasi-arbeiten."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyFr 30 Sep 2016 - 23:20

Mitten in einer E-Mail wurde Damien von einem Klopfen abgelenkt. Er erwartete eigentlich Niemanden, und man hatte ihm auch keine Besucher angekündigt, also war es vermutlich einer seiner Mitarbeiter. "Ja bitte?" Seine Stimme war laut und deutlich und er warf der Tür einen kurzen Blick zu, ehe er sich seine Arbeit widmete, als er sah, dass es nur Don war. Er konnte warten, bis er fertig war. Allerdings schien der Amerikaner das anders zu sehen, machte es sich auf ausgesprochen unelegante - und ebenso gewohnte - Art und Weise auf dem Stuhl bequem und begann direkt zu reden. Mit einem leicht resignierten Seufzen gab Damien auf und wandte sich Don zu, der ohnehin erst Ruhe geben würde, wenn er fertig war, so dass nun sein steingrauer, ruhiger Blick auf ihm ruhte. Pause machen. Don drängte ihn beinahe, so dass er sich über seine Nasenwurzel strich, als sich der lästige, anhaltende leichte Kopfschmerz zurück meldete. "Ich kann nicht, ich habe noch viel zu erledigen Don, wirklich." Er wollte noch weiter ausholen, allerdings verriet ihm ein Blick in das nun ungewöhnlich ernste Gesicht, dass es wenig Sinn machte, weiter zu diskutieren. Also seufzte ergeben. "Okay gut. Sagen wir in einer halben Stunde, außer du musst dringend vorher etwas essen. Und du bestimmst, wohin wir gehen - mir ist es gleich."

Bei anderen Mitarbeitern würde er das nicht so eng sehen - eine halbe Stunde früher oder später Pause hatte noch Niemanden umgebracht. Bei Don war es etwas anderes, da er Zuckerkrank war. Und auch wenn sie zusammen in China ein Appartement geteilt hatten und gemeinsam gereist waren, hatte er nur eine recht grobe Ahnung davon, was genau das nun für Don bedeutete. Er musste irgendetwas spritzen und wohl berechnen oder planen, was er aß, und natürlich den Blutzucker messen, da hörte Damiens Wissen jedoch auf. Da er allerdings großzügig darauf verzichten konnte, dass Don unterzuckerte und er ihm am Ende noch selbst den Blutzucker messen musste, richtete er sich in diesem Fall nach dem Amerikaner. Allerdings hoffte er, die halbe Stunde Zeit zu haben, um wenigstens diese Aufgabe ab zu schließen. Sofern es möglich war, würde er sich sofort daran setzen - ansonsten würde er wohl widerwillig seine Arbeit unterbrechen und direkt in Pause gehen, auch wenn es ihm aktuell eigentlich weniger Recht war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 1 Okt 2016 - 9:33

Als Damien ablehnte, veränderte sich Dons Haltung - er setzte sich richtig auf den Sessel, verschränkte die Arme und blickte seinen Chef ausgesprochen ernst an. Immerhin war Damien nicht nur sein Chef, sondern in erster Linie sein Freund, selbst, wenn Damien das so vielleicht nicht ganz erwiderte. Sie kannten sich seit dem Studium, waren zusammen in China gewesen und gemeinsam quer durch die Natur gewandert und geklettert, Damien hatte ihm ein paar Mal echt aus der Klemme geholfen und trotz seiner generell sehr distanzierten Art bewiesen, dass er ein Freund war. Gerade als es vor etwa zwei Jahren mit Rachel auseinander gegangen war und er sich echt an einem Tiefpunkt befunden hatte, war der Franzose für ihn da gewesen, obwohl sie vorher über Jahre kaum mehr als ein paar Worte gewechselt hatten.

Und jetzt hatte Damien ihn hier, ins einer Firma haben wollen, also musste er damit leben, dass er ihn an der Backe hatte. Tatsächlich bereitete Don sich auf eine Diskussion vor, doch was immer der stoische Geschäftsmann in seiner Miene sah, sorgte dafür, dass er doch einlenkte. Don erwiderte diese Einsicht mit einem nun wieder breiteren Lächeln. "Nein, in einer halben Stunde wäre perfekt. Und ich suche uns etwas leckeres aus!" Wenn er die Speisekarten vorher durchforstete und sich etwas aussuchte, konnte er direkt spritzen und hielt den Spritz-Ess-Abstand sogar ein, allerdings war er sich nicht sicher, ob Damien deswegen ihm überliess, etwas aus zu suchen, oder weil er einfach gerade mit anderen Dingen beschäftigt war und keine Zeit und keinen Kopf dafür hatte. "Okay, dann lass ich dich die halbe Stunde noch arbeiten." In einer halben Stunde würde er sowieso wieder vor der Tür stehen und Damien dann an die wirklich notwendige Mahlzeit erinnern. Und vielleicht hatte er dann sogar noch Tony oder einen der anderen im Schlepptau.

Entsprechend liess er den Geschäftsmann alleine und durchforstete Speisekarten im Internet, bis er gefunden hatte, worauf er Lust hatte - Indisch, in dem Restaurant war er schon gewesen und konnte daher die Portionsgrößen noch so grob einschätzen. Aus purer Faulheit heraus entschied er sich für dasselbe wie beim letzten Mal, damit er nicht so groß rumrechnen musste, weil er sich in der Regel gut merken konnte, wie viel er wofür spritzte und ob das gereicht hatte, oder nicht. Hatte es letztes mal nicht ganz, er spritzte etwas mehr und würde dann ja sehen, wie gut er dieses mal hinkam. Anschließend wartete er brav noch den Rest der halben Stunde ab, ehe er erneut in Damiens Tür stand. "So, bist du fertig? Können wir los?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 1 Okt 2016 - 10:53

Da Damien keine Zweifel daran hatte, dass Don schon irgendetwas finden würde, nickte er nur und wartete, bis Don die Tür wieder schloss - von außen. Anschließend rieb er sich seufzend ein weiteres mal über die Nasenwurzel, ehe er sich den Unterlagen zu wandte, um den Punkt zu finden, an welchem er unterbrochen worden war.  Besonders, wenn er ohnehin genug zu tun hatte und sich die Arbeit auf seinem Schreibtisch türmte, verabscheute er Unterbrechungen. Sie kosteten ihn nicht nur die Zeit, über welche die Unterbrechung andauerte, sondern auch noch einmal einige Minuten, um sich wieder ein zu lesen und vernünftig weiter arbeiten zu können.

Eine halbe Stunde später war er bereits wieder derart tief in seine Arbeit versunken, dass er einen Moment lang tatsächlich verärgert über die erneute Unterbrechung war, allerdings milderte sich sein Ärger etwas ab, als er Don sah. "Noch einen Moment, bitte." Er ignorierte den Amerikaner und schloss zumindest diese Aufgabe ab, da er es verabscheute, begonnene Dinge unerledigt liegen zu lassen - und wenn es nur für eine halbe Stunde war. Es war nicht immer zu vermeiden, zum Beispiel wenn er wichtige geschäftliche Gesprächstermine hatte, aber in diesem Augenblick war es vermeidbar, dann musste Don eben noch ein paar Minuten warten.

Letztendlich war er fertig und klappte seinen Laptop zu, ehe er sich erhob. "Gut, ich bin fertig von mir aus können wir los. Kommt noch Jemand mit?" Es gab durchaus jene Tage, an welchen die gesamte Gruppe gemeinsam Mittagessen ging - dieselben Leute, mit welchen er damals in der Mensa gesessen und über wirtschaftliche und politische Themen diskutiert hatte, und auch wenn seitdem viel Zeit vergangen war und die Themen sich nun ein wenig gewandelt hatten, haftete diesen gemeinsamen Mittagessen immer ein Hauch Nostalgie an. Allerdings konnte Damien sich derartige Sentimentalitäten eigentlich nicht leisten. Er hatte wichtige Arbeiten, auf welche er sich konzentrieren musste, und wenig Spielraum für Ablenkungen. Die letzte Nacht war zwar ausgesprochen gut und lohnenswert gewesen, allerdings hatte er sich damit genug Ablenkung gegönnt. Immerhin war es Zeit, die ihm nun an Arbeitszeit fehlte. Aufgaben, welche er bequem am Vorabend hätte erledigen können, musste er nun an diesem Tag bearbeiten, so dass sich unnötigerweise erneut weiter Arbeit ansammelte.

Innerlich hoffte Damien, dass Don nicht tatsächlich vor hatte, die Pause auf eine Stunde aus zu dehnen. Eigentlich hatte er vor, zumindest noch ein paar Dinge zu bearbeiten, ehe es in das Meeting mit der Führungsebene ging. Und ein wenig ärgerte es ihn zudem, dass er nachgegeben hatte, da es durchaus ausreichend gewesen wäre, während dem Meeting eine Kleinigkeit zu essen, diese Pause war vollkommen unnötig. Allerdings hatte er weder vorhin noch jetzt die Zeit für unnötige Diskussionen, und wenn sich Don etwas in seinen Sturkopf setzte, war er leider ausgesprochen schwer davon ab zu bringen.

Entsprechend zog Damiens ein Jacket über den maßgeschneiderten Anzug, strich ein paar Falten glatt und brachte seine Haare in Ordnung, ehe er mit Don das Bürogebäude verliess und sie sich gemeinsam auf den Weg in das nahe gelegene Sapphire Alley machten, zu dem Indisch-Restaurant, welches Don ausgesucht hatte. Von den Knutschflecken und Bisspuren, welche Vivienne auf seiner Haut hinterlassen hatte, war unter dem Anzug, welchen er ganz bewusst gewählt hatte, derzeit nichts zu sehen.

TBC: Dallas - Geschäftsviertel - Einkaufsmeile "Sapphire Alley" - "Holy Cow" Indian Food Restaurant (+Don Leighton)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 15 Okt 2016 - 17:53

CF Zeitsprung: Dallas - Geschäftsviertel - Einkaufsmeile "Sapphire Alley" - "Holy Cow" Indian Food Restaurant

Nachdenklich rieb sich Damien über das Kinn, während er den Bericht seines Informanten durch las, welcher sich mit Faith Mason, auch bekannt als 'Patricia Sloan' beschäftigte. Er war zufällig auf sie Aufmerksam geworden und konnte sich noch ausgesprochen gut an ihre Aufführungen in Frankreich erinnern - die Kameliendame in Paris, Dornröschen in Marseille. Ersteres hatte er auch in der Darbietung ihrer Schwester gesehen, deren Talent jedoch bei weitem nicht an das ihrer älteren Schwester heran reichte. Nur beiläufig hatte er die Gerichtsprozesse verfolgt, ohne sich tatsächlich für ihr Schicksal zu interessieren.

Nun interessierte er sich jedoch außerordentlich für sie. Bereits damals war ihm der Gedanke gekommen, dass es lukrativ sein könnte, als Mäzen für eine Tänzerin einzustehen. Viele in seinem Bekanntenkreis, die wirtschaftlichen oder politischen Einfluss sowie ausreichend Geld besaßen, hielten das ein oder andere Patronage. Er hatte sich immer dafür interessiert, die Gelegenheit war ihm nie als passend erschienen. Sie jedoch entsprach einigen Anforderungen. Sie war fraglos talentiert. Sie besaß aktuell keinerlei Förderung. Und sie besaß viel Potential, mit diesem Patronage gesellschaftlich auf sich aufmerksam zu machen. Ein Wagnis, zweifellos - aber er wollte es eingehen. Wenn auch nicht unüberlegt.

Entsprechend hatte er Kontakte spielen lassen, um alles über Faith Mason heraus zu finden, das ihm dienlich sein könnte, insbesondere über den Fall, der ihre Karriere zerstört hatte. Er hatte geplant, sich zeit zu lassen, sie beim tanz zu beobachten und darauf an zu sprechen, idealerweise vor der Galavorstellung, da dort sicherlich noch der ein oder andere potentielle Mäzen wäre, der seine Gelegenheit sah. Nun musste er jedoch schnell handeln. Sein Blick fiel dabei auf die Zeitung, welche der Ursprungs einer Planänderung war. dank dieses reißerischen Textes konnten durchaus mehr wohlhabende Personen auf die Idee kommen, ihr ein Patronage an zu bieten. Doch Damien wollte ihnen allen zuvor kommen. Glücklicherweise war er über seine Informanten auch an ihre geschäftliche Emailadresse ihres Pseudonyms gekommen - blieb nur zu hoffen, dass sie diese wie ihr Pseudonym weiter verwendete.

Email an Faith Mason:

Sehr geehrte Miss Sloan,

bereits in der Vergangenheit haben die Qualität Ihrer künstlerische Darbietung und Ihr Talent meine Aufmerksamkeit erregt.

Aus diesem Grunde erlaube ich mir - in der Hoffnung auf eine für beide Seiten gedeihliche Zusammenarbeit - Ihnen mein Interesse an einer zukünftiger finanzieller Unterstützung zu signalisieren.

Ich bitte um zeitige telefonische oder schriftliche Rückmeldung zwecks Vereinbarung eines Termins, in welchem wir die Einzelheiten besprechen können.

Bis dahin verbleibe ich mit verbindlichen Grüßen.
Damien Delacroix


Die Nachricht war schnell verfasst, so dass er mit dem Absenden seine Pause beendete, um sich wieder den eigentlichen Geschäften zu widmen. Die Kontaktdaten fanden sich in der Signatur seiner Email: Geschäftliche Emailadresse, über welche er sie angeschrieben hatte, seine geschäftliche Handynummer sowie die Nummer seines Büros bei Vanguards, zusätzlich natürlich auch die Adresse seiner Firma. Linda hatte er bereits informiert, damit sie zu ihm durchgestellt wurde, sofern er nicht gerade überaus wichtige Gespräche führte.

Er erwartete nicht, tatsächlich sofort eine Nachricht zu erhalten. Besonders nicht, nachdem das Klatschblatt in ihrer Vergangenheit gewühlt und sie unfreiwillig wieder in das Interesse der Massen gedrängt hatte. Scheinbar war es zu langweilig, aktuell weitere Vermutungen über das Verhältnis von ihm und Ash an zu stellen. Fast bereute er, sich im Falle von Faith so viel Zeit gelassen zu haben - vor der Veröffentlichung in der Lokalpresse wäre ein Anliegen taktisch günstiger gewesen. Allerdings hatte er diese Chance verpasst und konnte nur hoffen, nun noch das beste daraus zu machen und anderen Interessenten zuvor zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySa 15 Okt 2016 - 23:34

Email an Damien Delacroix:

Sehr geehrter Mr. Delacroix,

ich bin mir nicht sicher, ob Ihre Nachricht sich mit dem jüngsten Artikel in einem gewissen Schmierenblatt überschnitten hat, oder ob Sie mir Ihre Nachricht als Reaktion darauf haben zukommen lassen. In ersterem Fall hat sich Ihr Interesse vermutlich umgehend erledigt, im zweiten muss ich mich wirklich über Ihre Kühnheit wundern.

Da ich nicht glaube, dass ein Mensch, der auch nur halbwegs bei Verstand ist derzeit auf den Gedanken verfallen könnte meine Kunst zu unterstützen, muss ich an der Glaubhaftigkeit und Ehrenhaftigkeit Ihres Angebots leider Zweifel anmelden. Sollte es ein Scherz sein, so ist es kein guter und ich erlaube mir anzumerken, dass sich ein integerer Mann wie Sie derartige Geschmacklosigkeiten nicht erlauben sollte.

Ich bedauere also, Ihnen eine abschlägige Antwort zukommen lassen zu müssen und bitte von weiteren Mitteilungen dieser Art abzusehen.

Grüße,
Patricia Sloan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptySo 16 Okt 2016 - 15:52

Konzentriert arbeitete Damien an seinen Unterlagen, als das Handy und sein Computer ihm synchron über den Eingang einer Email informierten. Ohne sich davon stören zu lassen, beendete Damien die begonnene Arbeit, ehe er sich der Email zuwandte. Tatsächlich war die Antwort von Miss Mason - oder Miss Sloan, wenn man so wollte - unerwartet zügig gekommen. Er hatte eigentlich erwartet, sie würde zumindest einen Augenblick darüber nachdenken. Was zwei Schlüsse übrig liess - eine prompte Absage, deren Gründe vielfältig sein könnten, oder eine direkte Zusage - möglich, weil sie das Geld dringender benötigte, als er geargwöhnt hatte. Er öffnete die Email und liess seine steingrauen Augen über die Zeilen gleiten. Prompte Absage. Er hätte ihr das Angebot tatsächlich besser früher gesendet, doch diese Chance war verpasst und er war nicht der Typ, der sich über verpasste Gelegenheiten ärgerte. Allerdings war er auch Niemand, der sich von einer solchen Absage einschüchtern liess. Wenn er jedes 'nein' in seinem leben einfach so hingenommen hätte, wäre er niemals in der Position, in welcher er sich nun befand.

Es war ein Risiko gewesen - allerdings ging der Geschäftsmann weit häufiger Risiken an, als man ihm zutrauen mochte. Und trotz der deutlichen Absage, der deutlichen Aufforderung, sich nicht mehr bei ihr zu melden, würde Damien ihr noch eine weitere Nachricht senden, um sich zumindest zu erklären und den stummen Vorwurf, welche unlautere Absichten er womöglich haben könnte, aus zu räumen. Im schlimmsten Fall löschte sie die Zeilen ungelesen, doch in der Regel waren die meisten Menschen zu neugierig dafür. Zumal er sich bei der nächsten Email bewusst für einen bedeutend weniger geschäftlichen Ton entschied. Besonders, da die Zweifel an seiner Ehrenhaftigkeit durchaus seinen Stolz trafen. Natürlich, er war durchaus dazu bereit, in der Berufswelt auch über Leichen zu gehen - ohne diese Bereitschaft erreichte man selten viel. Doch die Email implizierte noch etwas anderes, ein Vorwurf, gegen welchen er sich entschieden weigern würde. Er verabscheute Prostitution in jedweder Form und Personen, welche in einem Patronage sexuelle Gefälligkeiten forderten, mochte es vermutlich viele geben, es womöglich sogar weit verbreitet sein - doch er gehörte sicherlich nicht zu ihnen.

Email an Faith Mason:

Sehr geehrte Miss Sloan,

der jüngst erschienene Artikel hat die Entscheidung, Sie zu kontaktieren, lediglich beschleunigt und dringlicher erscheinen lassen. Bereits in den vergangenen Wochen informierte ich mich weitgehend über Sie, den derzeitigen Stand Ihrer Kunst und auch darüber, ob Sie aktuell einen Unterstützer haben.

Unglücklicherweise liess ich mir mit dem endgültigen Schritt, der Anfrage an Sie, offensichtlich etwas zu lange Zeit. Ich hatte lediglich vor, mich vor der Premiere bei Ihnen zu melden, da ich annahm, dass ein Großteil potentiellen Unterstützer formgerecht bis zum Galaabend warten wird, und ich den entsprechenden Personen zuvor kommen wollte.

Diese unvorhergesehene Wendung zwang mich zum Handeln, da ich - offensichtlich zurecht - davon ausgehe, dass durch diesen Artikel womöglich eine Vielzahl unerwarteter und sicherlich unseriöser Angebote an Sie heran getragen werden und ich auch diesen zuvorkommen möchte.

Ich versichere Ihnen, dass mein Angebot nur zwei Erwartungen an Sie setzen wird:
a) In Ihrer Kunst das beste zu geben, wovon ich allerdings gemeinhin ausgehe, und
b) pfleglich mit sich und Ihrem Körper umzugehen, da er das Werkzeug Ihrer Kunst ist.

Im Gegenzug biete ich Ihnen unter anderem finanzielle Unterstützung in Form von Kostenübernahme für private Physiotherapie sowie Kranken- und Unfallversicherung an. Weitere Unterstützung nach Absprache.

Ich gehe sicherlich ein großes Risiko mit diesem Angebot ein, nach dem jüngsten Artikel mehr denn je, allerdings sehe ich, dass an Ihnen Potential verschwendet wird. Es ist ein von mir kalkuliertes Risiko.
Noch immer hoffe ich auf eine für beide Seiten gedeihliche Zusammenarbeit und die Möglichkeit, die Einzelheiten in einem persönlichen Gespräch besprechen und dabei Zweifel und Fragen ausräumen zu können.

In Erwartung einer baldigen Rückmeldung verbleibe ich weiterhin mit freundlichen Grüßen

Damien Delacroix


Damien sendete die Nachricht ab und hing dem noch einen Augenblick nach, ehe er sich im Gemeinschaftsraum eine weitere Tasse Kaffee holte, um sich den nächsten Unterlagen zu widmen - durchaus gespannt darauf, ob die nächste Rückmeldung ebenso schnell erfolgen würde, wie die erste - und ob er überhaupt eine Rückmeldung erhielt..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records Empty
BeitragThema: Re: Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records   Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records EmptyDi 18 Okt 2016 - 14:39

Email an Damien Delacroix:

Sehr geehrter Mr. Delacroix,

ich werde es mir wohl mal überlegen und melde mich dann gegebenenfalls bei Ihnen.

Grüße, Patricia Sloan
Nach oben Nach unten
 
Büro Elenore Allaway - Plattenfirma Heaven Records
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Black Heaven - Sommer, Sonne, Sonnenschein!
» Black Heaven - Wünscht einen schönen Herbstanfang!
» Büro Detective Gilbert
» Büro Detective Baker
» Büro Detective Green

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Wo bist du jetzt, kannst du mich sehen? :: Archiv des RPG :: InGame :: Geschäftsviertel :: Splitter einstiger Geschäftsideen-
Gehe zu: