Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteNeueste BilderStar Wars - Troopers Fight Discor15AnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Shoutbox
Neueste Themen
» Help, help is needed
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon John Gilbert Gestern um 21:33

» Verstärkung für Alinas Fantasyladen
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Alina Hill Gestern um 19:11

» Dallas Newsflash - Ausgabe 92
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Dallas Newsflash Do 4 Apr 2024 - 19:38

» Sang-hee 'Sanji' Skye
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung Mi 3 Apr 2024 - 18:51

» Bekanntmachung
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:54

» Die Aurora, das Fieber, die Mutation
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:29

» Menschen / Telepathen / Pyrokinetiker / Ferrokinetiker / Coctakinetiker / Nubikinetiker
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Teamaccount Fr 29 März 2024 - 13:22

» [Anfrage] Revolution
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung So 10 März 2024 - 8:09

» Revolution | L3S3V3 (18+) | Szenentrennung
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung So 10 März 2024 - 8:02

» Cyberpunk NetRun [Anfrage]
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung So 18 Feb 2024 - 9:00

» Cyberpunk NetRun | FSK 18 | Szenentrennung
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung So 18 Feb 2024 - 8:51

» Mystic - New Beginning [Anfrage]
Star Wars - Troopers Fight Emptyvon Chiron Jung So 28 Jan 2024 - 8:49

Teilen
 

 Star Wars - Troopers Fight

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Star Wars - Troopers Fight Empty
BeitragThema: Star Wars - Troopers Fight   Star Wars - Troopers Fight EmptyMo 8 Dez 2014 - 23:43

Bei dieser FF handelt es sich gewissermaßen noch um eine Beta. Die Story steht größtenteils, aber ich habe erst den Prolog fertig. Anregungen und Ideen einfach in den dazu gehörigen Thread Posten Smile


Zuletzt von Jeremy Mochandes am Mo 8 Dez 2014 - 23:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Star Wars - Troopers Fight Empty
BeitragThema: Re: Star Wars - Troopers Fight   Star Wars - Troopers Fight EmptyMo 8 Dez 2014 - 23:44

Prolog

18 VSY, Nar Shadda, Mittlerer Rand

Die Stadt war ein Moloch. Anders konnte man es nicht nennen. An jeder Ecke saßen Wesen unterschiedlichster Spezies und bettelten um Credits, Bedienstete einschlägiger Vergnügungsstätten boten ihre Dienste an und immer wieder waren Geräusche Körperlicher Auseinandersetzungen zu hören. Hier auf Nar Shadda sammelte sich der Suff der Galaxis und wenn man suchen würde wäre Vermutlich kein Planet Korrupter als dieser. Offiziell Teil des Imperiums, inoffiziell regierungslos und in wahrheit von Verbrecherkartellen kontrolliert, war der Mond von Nal Hutta ein Brodelnder Topf aus zerstörten und aufblühenden  Existenzen. Zu letzteren gehörte auch der 20 Jährige Asarun Meldu.
Asarun gehörte zu der Masse, die den Hauptteil der Bevölkerung von Nar Shadda bildete. Kleine Leute, die sich irgendwie in einer korrupten und kriminellen Welt durchmogelten und versuchten ihr eigenes, kleines Glück zu finden. Nach viel mehr sah er tatsächlich auch nicht aus.
Ein Muskulöser junger Mann, der sein Schwarzes Haupthaar mit einem Mittelscheitel trug, sodass seine Stirn zu sehen war. Dessen jugendliche Ausstrahlung wurde etwas durch den Stoppeligen Bart angeschwächt, den Asarun mangels vernünftiger Rasierer zur schau trug. Wache braune Augen musterten die Häuserschluchten um den dünnen Laufsteg herum, auf dem er sich bewegte. Die Stiefel aus Bantha-Leder verursachten immer wieder klatschende Geräusche, wenn er in eine dieser stinkenden Pfützen trat, die sich überall bildeten und von denen eigentlich keiner so genau wusste, woraus sie bestanden.
Hätte man Asarun nach seiner Kindheit gefragt, dann hätte er wohl nur mit den Schultern gezuckt. An seine Eltern hatte er kaum Erinnerungen und seit er sich entsinnen konnte hatte er hier draußen gelebt. Im Gegensatz zu der Weitläufigen Annahme, Straßenkinder, wie er eines war, besäßen keine Bildung, hatte sich Asarun einen beträchtlichen Wissensschatz zusammengetragen. Es reichte mehr als aus, um in den Straßenschluchten dieser Stadt zurecht zu kommen, Deshalb interessierte ihn die Allgemeine Situation seiner Umwelt auch wenig.
"Willst du n' bisschen Glitterstim?" tönte es halblaut aus einer Ecke. Asarun ignorierte die Gestalt einfach. Es war ein heruntergekommener Rodianer, der gebrochenes Basic sprach,was darauf hinwies, dass er hier gestrandet war, wie so viele andere vor ihm. Lustlos kaute er auf einem Stück Rikka-Wurzel, das er aus einer der vielen Kantinen hatte mitgehen lassen. Mit einem mal ertönte eine Stimme etwas Rechts von ihm mit unglaublicher Lautstärke.
"Bürger von Nar Shadda! Das Galaktische Imperium erklärt die folgenden Gebiete zur besetzten Zone:..." es folgte eine Reihe von Namen einschlägiger Bandenviertel. "Alle Menschen und Nichtmenschen die sich dort aufhalten haben ab jetzt jederzeit ihre Personalien Griffbereit zu haben. Waffen zu tragen ist verboten. Wer gegen diese Regelungen verstößt wird umgehend Verhaftet und in Arbeitslagern Inhaftiert". Als die Stimme ihren Appell beendet hatte, wurde Asarun bewusst das etwas im Hintergrund knatterte und als er sich umwandte sah er ein Kanonenboot vom typ LAAT/i auf sich zurasen. Etwa 5 Meter von ihm kam der Transporter zum halten, die Türen schoben sich auf und ein Schwall weißer Panzerungen ergoss sich auf den Platz. "Alle Anwesenden haben sich ab sofort als vorläufig festgenommen zu betrachten. Auf den Boden. Hände über den Kopf, bei Widerstand wird geschossen. Dies ist eine Razzia". Der völlig verdatterte Asarun wurde brutal zu Boden gestoßen. "Ausweis! Sofort!" Tönte es ihm aus dem anonymen Weißen Helm entgegen. "Los!". Um seine Worte zu unterstreichen drückte der Trooper ihm das flimmernde Ende seines  E-11 Blasters auf die Brust. "Hab...keinen..." brachte er völlig eingeschüchtert hervor. Daraufhin wurde er grob unter den Axeln gepackt und zum Kanonenboot geschliffen. "Wir haben noch einen ohne Ausweis. Schafft ihn weg." tönte es hinter ihm. Nachdem man ihn  in den Innenraum gezerrt hatte schlossen sich die Türen und langsam realisierte Asarun was gerade passiert war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Star Wars - Troopers Fight Empty
BeitragThema: Re: Star Wars - Troopers Fight   Star Wars - Troopers Fight EmptyDi 9 Dez 2014 - 21:28

Kapitel‭ ‬1

2‭ ‬Monate Später‭

Carida, Sturmtrupplerkaserne

‭          

Die Stimme des Offiziers hallte über den Exerzierplatz und einzig der klang seiner Schritte auf dem Grauen Durabeton war zu hören.‭ "‬Befehlen zu gehorchen" ‬rieft er,‭ ‬während er vor dem Spalier Sturmtruppler auf und abmarschierte, die sich auf der etwa 100 m² großen Fläche versammelt hatten,‭ "‬Ist das,‭ ‬was eine Armee von einem Haufen Barbaren mit Steinäxten unterscheidet.‭ ‬Befehle erhalten euch am Leben und Befehle sorgen dafür,‭ ‬das ihr euer übergeordnetes Ziel am schnellten erreicht.‭ ‬Befehle aber setzen auch Gehorsam voraus.‭ ‬Ein Soldat,‭ ‬der keinen Gehorsam hat,‭ ‬ist nichts weiter als Abschaum,‭ ‬eine Minderwertige Kreatur,‭ ‬die ihre eigenen Egoistischen Interessen über das Wohl des höheren Ziels stellt.‭ ‬Und solche Kreaturen verdienen nichts anderes als den Tod.‭ ‬Ich werde euch in den nächsten Monaten bis an die Grenze eurer Belastbarkeit treiben und darüber hinaus.‭ ‬Ich werde euch härten und schleifen bis aus mickrigen Schwächlingen die Elite geworden ist.‭ ‬Und keiner von euch wird es wagen liegen zu bleiben oder zu Wiederstreben.‭ ‬Denn wenn ich mit euch fertig bin,‭ ‬werdet ihr im Kampf nicht sterben wie geringere Männer,‭ ‬ihr werdet die sein die noch stehen,‭ ‬wenn alle um euch herum den Einfacheren Weg gewählt haben und verreckt sind‭"‬.‭ ‬Ein lautes "‬Verstanden,‭ ‬Sir‭" ‬hallte über den Platz.‭

Die Anlage lag irgendwo im Nirgendwo. Ringsherum befand sich, abgesehen von ein paar Rechteckigen grauen Baracken die der Truppenunterkunft diente, nur dichter, undurchdringlicher Urwald. Das Ausbildungslager wirkte wie ein Anachronismus in dieser Gegend, vor allem der Schüsselförmige Schildgenerator in der Mitte der Anlage sowie der grünliche Schimmer des Schildes trugen zu diesem Bild bei. Der Schild hielt die Einheimische Tier- und Pflanzenwelt draußen und die jungen, Kampfhungrigen Rekruten drinnen. Und doch lag über allem immer eine bedrohliche Atmosphäre.

So hatte sich Asarun den Deal wirklich nicht vorgestellt.‭ ‬Carida musste die Hölle des Imperiums sein.‭ ‬Kein Planet den er kannte,‭ ‬hatte so viele verschiedene Klimazonen.‭ ‬Auch die Flora und Fauna des Planten schien nur das Ziel zu haben jeden,‭ ‬der in ihre Nähe kam zu Zerfleischen.‭ ‬Und langsam verstand er,‭ ‬weshalb die Sturmtruppen die Elite des Imperiums waren.‭ ‬Bei einem solchen Ausbildungsplatz konnte es gar nicht anders sein.‭ ‬Auf dem Rückweg vom Exerzierplatz lief ihm ein Zweiter Strumtruppler über den Weg.‭ ‬Es war einer dieser durchtrainierten Supertypen,‭ ‬wie sie das Imperium vornehmlich von den Militärakademien rekrutierte.‭ „Sag mal“ fragte ihn Asarun im laufen, „Wieso sind hier eigentlich keine Aliens? Die dürften doch auch...“ „Du machst Witze oder?“ wurde er von dem Mann unterbrochen. „Diese Minderwertigen Geschöpfe sind uns doch unterlegen. Außerdem würden sie bei der ersten Möglichkeit rebellieren. Nein, es ist gut so das nur wir Menschen hier dienen dürfen. Sei gefälligst stolz darauf. Wir sind die reinste Armee die es jemals gegeben hat“. Asarion sparte sich eine Antwort, dieser hochnäsige Kerl hätte sie eh abgeschmettert.

‭Als er auf seiner Baracke angekommen war, warf er sich auf sein Bett, falls man die Stoffbahn auf einem Metallgestänge als solches bezeichnen konnte. Er teilte sich sein Zimmer in dieser aus Metallplatten zusammengesetzten Schnellbaukonstruktion noch mit 3 weiteren Männern. Dem entsprechend beengt waren die Platz-verhältnisse. Jedem Mann standen etwa 4 m² zur Verfügung, das Bett mit eingerechnet.
Seit 2 Wochen war Asarun nun hier und er hatte immer noch das Gefühl das es auf Nar Shadda besser gewesen war. Es war weniger die Tatsache, dass er dort Bequemer geschlafen hatte, oder das die Verpflegung anders war. Auf diesen Gebieten hatte sich kaum etwas verändert. Aber der Umgang, die gesamte Atmosphäre war anders. Sie war Kalt und bedrohlich. Das waren also die Sturmtruppen. Ein Haufen fanatischer Irrer, die bereit waren für ein bisschen Geld und dieser Lüge vom ewigen Ruhm in den Tod zu rennen. Als Asarun gerade die Augen geschlossen hatte, riss ihn ein nerven zermürbender Heulton aus aus seiner Entspannung und er sprang mit einem Satz aus dem Bett. Durch das kleine Fenster der Barracke drangen Rote Warnlichter und aufgeschreckte Kommandos waren zu hören. Was zur Hölle ist jetzt los? schoss es ihm durch den Kopf.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

Star Wars - Troopers Fight Empty
BeitragThema: Re: Star Wars - Troopers Fight   Star Wars - Troopers Fight EmptyFr 26 Dez 2014 - 12:27

‭Eine metallische Stimme dröhnte aus versteckten Lautsprechern. „Schilddurchbruch in Abschnitt 7, ich wiederhole, Schilddurchbruch in Abschnitt Sieben. Sofort Eindämmen“. Asaruns Gedanken rasten während er aufsprang, zu seinem Spint lief und blitzschnell die weiße Sturmtrupplerrüstung anlegte. Ein Schilddurchbruch war der Super-GAU auf diesem Planeten. Es bedeutete im Prinzip, das die Einheimische Tier- und Pflanzenwelt es geschafft hatte den Schild zu durchbrechen. und damit ging akute Lebensgefahr einher. Asarun schloss die Helmversiegelung, lud den kleinen handblaster den jeder Rekrut immer bei sich trug mit einer neuen Energie-Zelle und trat aus der Baracke. Was sich vor seinen Augen abspielte hätte ihn am liebsten zurückweichen lassen, wären nicht noch 2 andere hinter ihm gestanden.
‭Eine riesiges, Schlangenähnliches Wesen hatte es wohl geschafft sich unter der Erde durch den Schild zu Fressen und Randalierte jetzt im Lager. Die dunkelgrüne, lederartige Haut schimmerte matt im Sonnenlicht und die drei Stielaugen wanden sich wie Tentakel auf dem Runden Kopf. Gerade zermalmte es einen Sturmtruppler zwischen seinen riesigen Kiefern. Schreie und Kommandos waren über Funk zu hören und immer mehr Soldaten spurteten aus ihren Barracken. Wie im Traum lief Asarun langsam nach vorne, hob die Waffe und schoss. Mit einem mal Explodierte die Umgebung förmlich. Wie auf ein geheimes Signal hin hatten alle anderen mit ihm das Feuer eröffnet. Ein wahrer Regen aus Rotem Blasterfeuer ergoss sich auf die Kreatur, die sich zwar fauchend aufbäumte aber ansonsten ziemlich unbeeindruckt vom Feuer war. „Feuer Konzentrieren“ hallte es in Asaruns Helm. „Der Kopf. Na los ihr Schwächlinge. Oder ihr endet als Wurmfutter“. Das Feuer konzentrierte sich nun auf das obere Ende des Wurms und als erster Erfolg konnte wohl das verdampfen der Augäpfel gewertet werden. Das machte das Wesen jedoch erst richtig wütend und mit einem Feger des oberen Endes holte es 5 Männer von den Beinen. Auf einmal hallte in „In Deckung" über den Platz. Alle warfen sich instinktiv auf den Boden, der einen Bruchteil einer Sekunde Später von einer explosion erschüttert wurde. Der Wurm bäumte sich auf, eine Klaffende Wunde war an seinem Bauch zu sehen. Sofort konzentrierte sich das wieder einsetzende Feuer auf diese und nach einigen Sekunden Fiel der Wurm an dieser Stelle aus einander. Asarun blickte kurz nach links und sah einen jungen Rekruten mit einem Raketenwerfer nach vorne Spurten. Er Kniete sich hin, legte an und ein weiterer Feuerball zerriss den Kopf der Bestie. Beim ersten versuch hatte er wohl schlecht gezielt. nach einigen Zuckungen blieb das Biest ruhig liegen. Für eine Sekunde war es absolut still. Dann brach der Lärm los. „Wir brauchen hier einen Sanitäter. Hey, hier drüben!“, „Banthamist, wir brauchen einen verdammten Nackenstabilisator. Darium hat sich das Genick angebrochen“ „Wo bleibt das Verdammte Bacta?!“. Asarun stand einfach nur wie betäubt inmitten dieses Chaos aus schreienden Verwundeten, Brüllenden Sanitätern und schreienden Offizieren. Dies war sein erster Kampf gewesen. So also würde in Zukunft sein Leben aussehen.

‭ „Ey, Du!“ rief ihm jemand zu. Ruckartig wandte er sich um. „Hilf mir mal.“. Etwa 5 Meter entfern lag ein weiterer Sturmtruppler unter einem Stück des Wurms begraben. „ja, sofort“ rief Asarun und lief zu dem Mann um gleich darauf mit dem Blaster einige Stücke des Segments wegzuschießen. Schließlich gelang es ihm irgendwie das Teil so zu Bewegen das sich der gegenüber darunter hervor winden konnte. „Danke Kumpel, wie heißt du?“ kam es ihm aus dem anonymen Weißen Helm entgegen. „Asarun, Und wenn du schon nach meinem Namen fragst kann es nicht so schlimm sein“ kam die Promte Sarkastische Antwort. „Du gefällst mir“ dröhnte es lachend aus dem Helm. „Ich bin Serion. Ich glaube wir werden uns doch ganz gut verstehen oder? Komm, wir räumen mit auf“.
Nach oben Nach unten
 
Star Wars - Troopers Fight
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Star Wars - Troopers Fight (Kritik)
» K - Project Fight To Live | ab 16 | Szenen-/Ortstrennung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Wo bist du jetzt, kannst du mich sehen? :: Archiv des RPG :: Kreativbereich :: Fictions-
Gehe zu: