StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Hilfreiches auf einen Blick!
Neueste Themen
» Caribbean Passion
von Gast Fr 13 Apr 2018 - 21:53

» HunterxHunter RPG [Anfrage]
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 11:24

» HunterxHunter RPG | FSK 16 | Ortstrennung
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 11:23

» Mein Leben auf Hawaii (neu)
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 7:34

» Shadows above Hogwarts
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 7:24

» The Wolves are Coming
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 7:11

» The Wolves are Coming (Teen Wolf) | FSK 18 | Szenentrennung
von Chiron Jung Mo 9 Apr 2018 - 7:08

» Demon´s Dark World
von Gast So 8 Apr 2018 - 11:25

» Bruderherz! Verpeiltester Cop der Stadt! Zeit für ein Bier?
von Teamaccount Fr 6 Apr 2018 - 18:35

» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
von Michael Warren Di 27 März 2018 - 20:57

Teilen | 
 

 Kanzlei Jarred

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Chiron Jung
Administrator
avatar

Profil
Anmeldedatum :
08.10.11
Anzahl der Beiträge :
2683
Alter/Größe :
500 Jahre / 1,90m

BeitragThema: Kanzlei Jarred   Sa 15 Feb 2014 - 13:41

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 16 Feb 2014 - 18:57

cf Zeitsprung ~ Nightlife / Disco Moonlight - Bar-/Loungenbereich

Es war 17:00 Uhr und damit Feiearbend. Gut, er war selbstständig und entschied im Grunde selbst wann es soweit war, aber heute kam er wirklich mal pünktlich aus dem Büro wie es aussah. Alle Fristsachen waren abgearbeitet, Klageschriften diktiert und es war nichts im Verzug was an Schriftstücken bis punkt Mitternacht im Postfach des Gerichts sein sollte. Nick bückte sich und schaltete den Rechner aus dann rollte er ein Stück mit dem Stuhl zurück und sah auf seinen Schreibtisch ob er auch wirklich nichts vergessen hatte. Oberflächlich betrachtet sah es zumindest nicht danach aus.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Mi 19 Feb 2014 - 12:42

Telefonat Lucy Caviness / Nicholas Carter
(cf - Ethan Caviness' Wohnung - Wohnzimmer)


Weitere Minuten vergingen, ehe sie ihre Kontaktliste aufrief und letztlich die Nummer dieses Mr. Carter wählte.
Das Freizeichen erschien und dann schienen endlose Minuten zu verstreichen, in denen einzig das nervenaufreibende „Tut – Tut“ an ihr Ohr drang.
Dann endlich wurde der Hörer abgenommen. Lucys Puls raste und die Texanerin befand sich in einer Mischung aus Freude und Angst. Ihre Hände waren kalt und schwitzig und fast wäre es ihr lieber gewesen, dieser Anwalt wäre bereits im Feierabend, sodass ihr das bevorstehende Gespräch erspart bliebe. Sofern es denn überhaupt statt finden würde ...

"Hallo, Mr. Carter? Hier spricht Lucy Caviness. Sind Sie der Anwalt des Falls, über den der Newsflash berichtet?" Lucy hatte ja lediglich die Visitenkarte von ihm aus der Jackentasche ihres Bruders. Vielleicht war es ja wirklich so, dass Ethan aus einem ganz anderen Grund einen Anwalt brauchte und es lediglich ein unglücklicher Zufall war, dass es noch einen Ethan Caviness in Dallas gab, der krumme Dinger drehte ...


Zuletzt von Lucy Caviness am Sa 22 Feb 2014 - 0:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Fr 21 Feb 2014 - 18:19

Wie war das doch noch mit dem Feierabend? fragte er sich und warf dem klingelnden Telefon einen bitterbösen Blick zu Ja...nein...ja... nein... ach verdammt! er stellte seine Tasche beiseite und machte wieder einen Schritt auf den Schreibtisch zu "Carter." sagte er nachdem er abgenommen hatte. Offensichtlich hatte er es hier mit einer Frau zu tun, jedenfalls der Stimme nach. Reporterin? fragte er sich kurzzeitig bis sie sich erkundigte ob er der Anwalt zu dem Fall aus der Zeitung war was bedeutete, dass sie wohl kaum dem Journalismus angehörte. "Ja." sagte er kurz angebunden und dachte schon über die Ähnlichkeit des Nachnamens der Anruferin und seines Mandanten nach. Purer Zufall und wahrscheinlich sogar ausgedacht. er seufzte in sich hinein. Schon wieder jemand der an Insider-Informationen gelangen wollte. Eigentlich sollte mich das ehren, aber kur vor Feierabend nervt das einfach nur...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Fr 21 Feb 2014 - 19:51

“Ja“ folgte die Antwort des Anwalts, die Lucy den Boden unter den Füßen weg zog. Damit war der Fall eigentlich klar. Dieser Mr. Carter vertrat Ethan Caviness, wegen der Anschuldigungen, die im Newsflash standen und ihr Bruder hatte die Visitenkarte des selben Anwalts in seiner Jackentasche. Es war tatsächlich ihr Ethan, den die Medien meinten …
Lucy ermahnte sich dazu ruhig zu bleiben, kämpfte gegen den Kloß im Hals an, der sich ihrer bemächtigt hatte und versuchte das zittern in ihrer Stimme so gut es eben ging einzudämmen, das leider viel zu deutlich wurde, selbst in ihren Ohren.
„Wäre es möglich … einen Termin bei Ihnen zu erhalten? Jetzt gleich noch?“ sie brauchte dringend Antworten – nicht von Ethan, der hatte ihr nichts von alledem gesagt, wahrscheinlich würde sie auch jetzt nicht, wenn sie ihm das Messer auf die Brust legte, ehrliche Antworten bekommen …
Da sich ihr Gesprächsteilnehmer bisher sehr wortkarg und distanziert gezeigt hatte, fürchtete Lucy eine Abfuhr bezüglich ihres Anliegens zu bekommen, dies veranlasste sie, mehr von sich Preis zu geben. „Ich bin seine Schwester und hab erst aus der Zeitung davon erfahren. Dann fand ich Ihre Karte in seiner Tasche ...“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Fr 21 Feb 2014 - 23:44

Nicholas wollte seine Ohren nicht so recht trauen als er sie tatsächlich fragen hörte, ob sie nicht jetzt sofort noch einen Termin haben könnte. Er entfernte sogar den Hörer von seinem Ohr um ihn skeptisch ansehen zu können wodurch er um ein Haar die Begründung zu ihrem Anruf bei ihm verpasste. Der Anwalt wägte ab. Auf jeden Fall stand fest, dass er über Telefon ganz sicher keine Auskunft geben würde, aber ihre Stimme klang irgendwie verzweifelt in seinen Ohren. Man! Das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für Mitleid. und "Ist gut. Vergessen Sie ihren Ausweis nicht und ich kann Ihnen nicht versprechen, dass ich wirklich viel Auskunft geben kann. Immerhin stehe ich unter Schweigepflicht." hörte er sich zu seiner Überraschung selbst sagen. Das wird wirklich immer besser. "Sie finden meine Kanzlei, wenn sie aus Richtung des Wohngebietes kommen, ziemlich am Ende der Sapphire Alley." fügte er weiter an, wenngleich er innerlich hoffte, dass sie es ablehnen würde, weil er sie auf die Schweigepflicht hingewiesen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Sa 22 Feb 2014 - 0:07

Lucy nickte, ob der Worte des Mannes am anderen Ende der Leitung, ehe sie sich daran erinnerte, dass dieser das ja gar nicht sehen konnte. „Ist gut, ich beeil' mich.“ Sie atmete tief ein während sich ein Gefühl zwischen Erleichterung und großer Unruhe in ihr ausbreitete.
„Auf wiedersehen.“ Die neunzehnjährige hatte das Handy schon vom Ohr genommen und war drauf und dran auf den roten Hörerknopf zu drücken, als sie es rasch noch einmal ansetzte. „Eh, ich danke Ihnen.“
Damit legte sie wirklich auf, packte ihren Rucksack, wobei sie nur einige Bücher herauslegen musste (Portemonnaie war noch darin), schrieb die Adresse des Anwalts vom Kärtchen ab, dass sie für diese Zweck erneut aus Ethans Tasche holte und machte sich dann auf den Weg zur Bushaltestelle, wo sie mit dem erst besten zur besagten Adresse fuhr.


Telefonat Lucy Caviness / Nicholas Carter – beendet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Sa 22 Feb 2014 - 0:29

Cf / Wohngebiet / Ethan Caviness Wohnung / Küche

Lucy hatte Glück. Nach Beendigung des Telefonats hatte sie fast sofort einen Bus erwischt. Zirka eine halbe Stunde später war sie in der Sapphire Alley angekommen. Die Kanzlei von Mr. Carter war wie beschrieben zu finden und so konnte sie zirka 45 Minuten nach Verlassen der Wohnung ihres Bruders bereits bei ihm läuten.
Ihre Gemütslage hatte sich während der Fahrt allerdings nicht beruhigt, eigentlich war sie sogar noch nervöser als vorher. Zudem hatte sie den Fehler begangen die neuste Ausgabe des „Dallas Newsflash“ zu besorgen – Wieder ein Artikel über Ethan! und dieser verhieß, wie auch der Letzte, nichts Gutes. Was wenn sie Ethan wirklich einsperrten? Lucy wollte gar nicht daran denken …
Ehe sie sich aber weitere Mutmaßungen anstellen- und sich in ihre düstere Gedankenwelt vergraben konnte, wurde die Tür bereits elektronisch geöffnet und Lucy konnte das hiesige Treppenhaus betreten.
Ziemlich dunkel. Nachdem sie Licht gemacht hatte, trat sie die Stufen nach oben. Sie wusste nicht in welcher Etage Mr. Carter sein Büro hatte, aber irgendwo würde hoffentlich eine Tür aufgehen.
Es bereitete ihr schließlich zusätzliche Bauchschmerzen, dass das gesamte Gebäude ansonsten menschenleer schien. Ich halte ihn vom Feierabend ab keine guten Voraussetzungen als Bittstellerin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 9 März 2014 - 19:00

Sie hatte nicht abgelehnt. Sein Feierabend würde sich also noch weiter verschieben. Da die Bürohilfe ihren bereits wahrgenommen hatte, sah Nick sich dazu berufen in der Zwischenzeit eine neue Kanne Kaffee aufzusetzen. Als es klingelte drückte er den Summer damit sie nach oben gelangen konnte und öffnete die Bürotür einfach ehe er wieder in die Teeküche ging um den Kaffee in eine Thermoskanne zu füllen und zwei Tassen mitzunehmen. "Guten Abend Ms." sagte er als sie angekommen war "Bitte folgen Sie mir in mein Büro." er verließ sich darauf, dass sie es tat und ging voran.

In seinem Büro wieß er mittels der Hand, in der auch die Tassen hielt, auf einen der Stühle vor seinem Schreibtisch "Bitte nehmen Sie Platz." er selbst trat hinter den Schreibtisch an seinen Stuhl und stelllte Tassen und Kanne ab ehe er sich selbst setzte. Vorsorglich hatte er darauf geachtet, dass keine Akten oder ähnliches mehr auf seinem Schreibtisch lagen, er konnte sich schließlich nicht sicher sein mit wem er es wirklich zu tun hatte. "Einen Kaffee?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 9 März 2014 - 19:52

Tatsächlich wurde ihr kurz nach Begehung des Treppenhauses die Tür geöffnet. Nicholas Carter erwartete sie bereits – bestückt mit einer Kanne und zwei Tassen. Kaffee dachte Lucy wenig begeistert, ließ sich davon allerdings nichts anmerken. Sie war schließlich nicht wegen des Caterings hier …
Nach der Begrüßung, instruierte er Lucy ihm  in sein Büro zu folgen. Es sah genauso aus, wie man sich das Büro eines Anwalts vorstellte. Modern, ordentlich, teuer. Gerade letzteres ließ sie kurzzeitig Mutmaßungen anstellen. Hier war bestimmt sogar ein Kugelschreiber wertvoller als der komplette Inhalt ihres Rucksacks.
Lucy tat wie ihr geheißen und setzte sich auf den gedeutete Stuhl. Den Rucksack legte sie zu ihrer Rechten auf dem Boden ab, dann wartete sie, bis sich auch Mr. Carter nieder gelassen hatte.
Auf seine Frage hin nickte sie. Es wäre unhöflich das Angebotene auszuschlagen oder ihn gar noch einmal hochzuscheuchen damit er ihr Wasser brachte. Zumal von Genuss weder bei dem einen noch bei dem anderen in dieser Situation die Rede sein konnte.
„Es tut mir leid, dass ich Sie vom Feierabend abhalte, aber ich habe mich nicht eher mit Ihnen in Verbindung setzen können – ehm...“ Sie unterbrach sich, beugte sich zu ihrem Rucksack und holte ihre Geldbörse hervor. Dann zog sie eine Karte heraus und reichte sie ihrem Gegenüber. „mein Ausweis.“ Hoffentlich würde er ihr nun glauben. Wenigstens stand nun fest, dass er es hier wirklich mit einer Lucy Caviness zu tun hatte, auch wenn es davon nicht nur die eine geben konnte, dass wusste auch sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 9 März 2014 - 22:40

Nicholas nickte und schenkte ihr einen Kaffee ein. Mist, er hatte Kaffee und Zucker vergessen. "Noch Milch oder Zucker?" holte er sein Versäumnis in Form einer Frage nach und bedauerte es zutiefst, dass keine Angestellte mehr zugegen war. "Danke." er griff nach dem Ausweis und sah darauf. Die Angaben des Namens stimmten überein, jetzt galt es die Wahrheit zu überprüfen. "Erzählen Sie mir von ihrem Bruder." forderte er sie weitergehend auf, ohne den Ausweis zurück zu geben. Für eine schnelle Überprüfung der Familienverhältnisse würde er wohl seine Kontakte zur Polizei nutzen müssen und er hoffte inständig, dass Ms Callaghan im Dienst war. Eine kurze E-Mail sollte hierbei genügen. Während er also darauf wartete, dass sein Gegenüber begann zu reden fuhr er seinen Laptop wieder hoch und verfasste nebenbei eine kurze und knappe E-Mail.

Hallo Gaby,
in meinem Büro sitzt eine Lucy Caviness. Ihre Ausweis-Nummer lautet XXXXXXXXXXXX bitte überprüfe ob und welche Verbindung Du zu Ethan Caviness herstellen kannst. Er saß bis gestern bei euch ein. Da die Sache dringlich ist, würde ich eine Antwort innerhalb der nächsten viertel Stunde begrüßen.

Nick


Er hoffte er würde die Antwort erhalten bevor es hier ans eingemachte ging weswegen er sein Programm offen ließ und lediglich wieder auf die Leiste legte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 9 März 2014 - 23:21

Lucy schüttelte den Kopf. Ihr war eigentlich weder nach Kaffee noch irgendetwas anderem, da machte es keinen Unterschied ob dieser gesüßt war oder nicht. Zudem wollte sie den Anwalt nicht aufscheuchen.

Er wollte Fakten? Lucy atmete einmal tief durch. Ihr war natürlich bewusst, dass ein Ausweis allein noch keine hieb- und stichfeste Identität ausmachte, gerade wenn man über die familiäre Situation des eigenen Mandanten wohl nichts zu wissen schien.. Demzufolge wusste sie auch, was ihr Gegenüber hören wollte. Fakten die man überprüfen konnte. Wahrscheinlich auch der Grund für das Anschalten des Laptops und das Beginnen des Herumgetippes.
„Ethan ist 13 Jahre älter als ich. Insgesamt sind wir 5 Geschwister. Ethan der älteste, dann kommen die Drillinge und ich bin die Jüngste. Es war eigentlich immer alles sehr harmonisch.“ Sie stockte und nahm nun doch einen Schluck des wenig gemochten Getränks. Es fiel ihr ungeahnt schwer über die alten Zeiten zu sprechen, wahrscheinlich weil sie soweit von einer heilen weg war, wie es nur irgend ging.
„Zuerst brach er das Collage ab, dann verließ er uns. Von heute auf morgen gab es so gut wie keinen Kontakt mehr.“ ihr Stimme war merklich leiser geworden und allmählich bildete sich wieder der altbekannte Klumpen in ihrem Hals, ihre Brust zog sich zusammen und es fiel zunehmend schwer leise und ruhig zu atmen.. „Ich habe vor kurzem meinen Abschluss gemacht und habe ihn in seiner Wohnung aufgesucht.“ die Wohnanschrift ihres Bruders, welches sie nun nannte, war wohl eine der wichtigsten Fakten, die sie nennen konnte, denn diese stand nicht im Newsflash. Allerdings wusste Lucy nicht, ob Ethans Adresse im Telefonbuch hinterlegt war. Andererseits konnte sie sich das bei seiner etwaigen Tätigkeit kaum vorstellen …
„Das war vor zwei Tagen und gestern fiel mir dann der Newsflash in die Hände. Und heute ...“ erneut folgte ein Griff in ihren Rucksack. Sie fischte die Heutige Ausgabe des Newsflash heraus, in dem ein weiterer Artikel ihres Bruders gedruckt worden war.
Sie legte die Ausgabe auf den Tisch, ohne einen erneuten Blick darauf zu werfen. Überflüssig, den zynischen Habitus noch einmal zu lesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Fr 14 März 2014 - 20:45


Sms an Nick.

Hey Nick, hast du schon feierabend? Ich bin noch im DT und mache mich gleich auf den Weg in meine Wohnung. Wenn du willst, komm doch zu mir dann.

Lily
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 16 März 2014 - 0:20

Ach du heiliger Bim Bam! Sie ist die Schwester und hat so gar keine Ahnung was ihr großer Bruder macht wenn die Sonne untergeht? Obwohl ich glaube, dass sich sein Tätigkeitsfeld nicht nur auf die Nacht beschränkt... und das galt es noch zu ergründen. Für den Prozess waren noch so viele Vorbereitungen zu treffen und Nick hatte noch nicht mal richtig angefangen.

Sein Posteingang piepte, die Antwort seines Kontakts war da und wie erwartet befand er sich damit in einer Zwickmühle. Caviness hatte wohl nicht ohne Grund mit seinem Beruf hinter dem Berg gehalten zumindest gegenüber der eigenen Familie. Wie hat er das nur geschafft? dachte Nick für einen Moment bewundernd, denn den Behörden war er ja einschlägig bekannt. "Hmmm..." machte der Anwalt und sah von dem Bildschirm weg direkt in die Augen der, jetzt offiziell bestätigt, kleinen Schwester seines Mandanten. Er war wirklich hin und her gerissen zum einen sollte er ihr wohl jemand reinen Wein einschenken, denn spätestens mit Beginn des Prozesses war jedes Versteckspiel hinfällig, wirklich jedes (!) und andererseits warum sollte ausgerechnet er, Nicholas Carter, derjenige sein, der dem Mädchen reinen Wein einschenkte? Weil es vielleicht angenehmer ist, es von einem Menschen als aus den Medien zu erfahren? meldete sich sofort sein Verstand, denn was der unbedeutende Bericht allein mit ihr angestellt hatte, war nur zu offensichltich. Trotzdem ist das alles nicht meine Aufgabe und ich werde nicht dafür bezahlt!

Nick schürzte seinen Lippen für einen Moment, sah hinter sie zu einem Bild und schließlich ihr direkt wieder in die Augen. "Wenn ich Sie recht verstehe, geht es Ihnen ohnehin nur darum, sicher zu gehen, ob mein Mandant tatsächlich ihr Bruder ist, richtig?" der Anwalt machte eine Pause bevor er weiter sprach "Da das eine allgemein zugängliche Information ist: ist er. Ethan Caviness, ihr 13 Jahre älterer Bruder, ist mein Mandant in dem Fall, von dem sie in der Zeitung gelesen haben." schloss er seine Erklärung und sah Lucy Caviness weiter nachdenklich an. Mehr konnte er ihr nicht sagen, aber mehr, wie es um ihren Bruder stand oder worum es genau ging schien sie auch nicht zu interessieren. Ich frage mich, ob mir das Bild gefällt, welches ich immer mehr von ihm bekomme. Nick spürte wie es in seiner linken Hosentasche vibrierte, eine Kurzmitteilung - nur war es mehr als unpassend würde er sie jetzt lesen, also musste er es wohl auf später verschieben, wenn Ms Caviness ging oder er sein Büro verließ.

Nick fuhr beiläufig den Laptop wieder runter. "Es tut mir leid, dass sie für diese Auskunft so viel auf sich nehmen mussten, aber wir sind verpflichtet in solchen Angelegenheiten auf Nummer sicher zu gehen." inzwischen war er zu dem Schluss gekommen, dass er sich glücklich schätzen konnte, dass sie nicht an Details zu interessiert war, den das hätte ihn doch in einen argen Konflikt zu seiner Schweigepflicht gebracht. "Ich wünsche Ihnen trotzdem weiterhin noch einen schönen Abend." damit erhob er sich nachdem er ihr ihren Ausweis über den Tisch zurück geschoben hatte und reichte ihr seine Hand.


tbc Zeitsprung - Geschäftsviertel - Sportzentrum - Fitnesscenter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 16 März 2014 - 10:07

Lucy nickte, ja mehr Information wollte sie gar nicht haben. Und sie bekam sie auch und leider fiel sie genau so aus, wie sie es sich gedacht- und wie sie es am wenigsten gewollt hatte …
Der Knoten in ihrer Brust und im Hals verfestigte sich weiter. Die folgenden Worte des Anwalts kamen bei ihr nur noch verzerrt an, mit starkem Echo und am Ende waren es nicht mehr als stumpfe, weit entfernte Klänge. Es wäre ihr ein leichtes dieses Phänomen zu erklären. Die geweiteten Blutgefäße in ihrem Körper, aufgrund der Aufregung die Mr. Carters Eröffnung in ihr verursacht hatte, sorgten dafür, dass sich das Blut in den Ohren rauschen hören konnte. Dies schluckte sämtliche andere Umgebungsgeräusch oder dämmte sie ein.
Doch ihr stand der Sinn gerade nicht nach Selbstreflexion. Sie senkte den Kopf und hob ihn anschließend wieder. Es sollte ein Nicken sein.
„Ich danke Ihnen für ihre Mühen.“ damit wandte sie sich ab und verließ fluchtartig die Kanzlei.
Ihr Kopf war wie leer gefegt und sie war dankbar für diesen Umstand, denn solange wie Lucy nicht darüber nachdachte konnte sie die neue Sicherheit, die sie bezüglich ihres Bruders hatte, auch nicht verletzten.

Tbc ~ Zeitsprung ~ Nightlife ~ Mehrbettzimmer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Mi 10 Dez 2014 - 20:49

Anruf in der Kanzlei Carter

Nach einigem klingeln hob eine Frau ab. " Hallo?"
Liliana seufzte leise. "Hier ist die Freundin von Mr. Carter, Liliana Montgomery Kobold ist er zu sprechen?" Fragte sie direkt und seine Sekretärin Mrs. Miller seufzte leise. " Nein, tut mir Leid, Mrs. Montgomery. Er ist noch bei einem Klienten im Gericht und ihc kann ihnen leider nicht genau sagen, wie lange es dauern wird." Die Vampirin nickte. " Danke Mrs. Miller, dann wird er sich melden, sollte er zuerst bei ihnen vorbei kommen, richten sie ihm aus, dass ich angerufen habe." " Das werde ich machen. Auf Bald."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   Di 16 Dez 2014 - 21:20

" Kanzlei Carter, was kann ich für sie tun?" Meldete sie sich und Liliana schluchzte leise. "Liliana Montgomery hier. Mrs. Miller...ich rufe wegen Nicholas Carter an.... Er ist weg...ich habe eien Abschiedsbrief bekommen...Er hat Dallas, uns allen den Rücken gekehrt." Lily schluckte. Mrs Miller wohl auch, dass konnte sie hören. " Ohhh nein...das kann doch nicht sein... Aber warum?" Damit hatte Liliana gerechnet und schluckte abermals. " Er hat eine andere kennengelernt, er ist weg aus Dallas, ich weiß nicht, wohin und er schrieb, er wird nicht mehr zurück kommen. Es tut mir so Leid." Mrs Miller seufzte leise. " Ach liebes, dass tut mir für Sie sehr sehr Leid. Ich verstehe das nicht, Mr Carter, dem hätte ich das nicht zugetraut. Okay aber dann werde ich hier alles weitere Regeln können. Seien sie stark, versprechen Sie mir das." Dabei musste Lily leicht lächeln und nickte, wohlwissend das Mrs Miller das nicht sah. " Ich versuche es, es ist schwer, aber... *schluckzt* ich werde mein bestes geben. Danke Mrs Miller..." " Aber gerne, wenn was ist, sie wissen, wo sie mich erreichen. Passen sie auf sich auf." " danke, dass werde ich. Auf Bald."
Nach oben Nach unten
Der Erzähler
avatar

Profil
Anmeldedatum :
14.05.14
Anzahl der Beiträge :
429

BeitragThema: Re: Kanzlei Jarred   So 14 Jun 2015 - 21:25

Hurrikan FRED zieht über Dallas!

Der Sturm hat eine Schneise der Verwüstung in der Kanzlei hinterlassen und diese komplett zerstört.

___________________
“Storytellers are individuals who enjoy creating a holiday for the mind.”
― Linda Daly


KEINE PN'S AN DIESEN ACCOUNT
Nach oben Nach unten
 
Kanzlei Jarred
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Wo bist du jetzt, kannst du mich sehen? :: Archiv des RPG :: InGame :: Geschäftsviertel-
Gehe zu: