Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteSuchen24/7 Sushirestaurant  Discor15AnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Neueste Themen
» Sympathy For The Devil
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Gast So 18 Okt 2020 - 22:51

» Dallas Newsflash Ausgabe 69
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Dallas Newsflash Do 15 Okt 2020 - 6:37

» Speed-Dating in der Nacht 15.10. - 15.11.2020 (Mini-Event)
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Thomas Daxter Di 13 Okt 2020 - 20:55

» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Alea Komori Sa 10 Okt 2020 - 3:11

» Ren Mochizuki
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Ren Mochizuki Mi 30 Sep 2020 - 18:17

» R.I.P. Silver Delaney
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Kirai Yaiba So 27 Sep 2020 - 19:13

» I can't stop the Rain, but I can stop the tears
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Gast Sa 26 Sep 2020 - 21:17

» Relikte der Vergangenheit
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Kirai Yaiba Sa 26 Sep 2020 - 15:37

» Your friends will believe in your potential, your enemies will make you live up to it
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Ian Thompson Sa 26 Sep 2020 - 15:07

» Vera Zhào
24/7 Sushirestaurant  Emptyvon Vera Zhào Sa 19 Sep 2020 - 20:33

Optimale Browser
Unser Forum besteht seit dem 08.10.2011.
Wir weisen darauf hin, dass es bei der Verwendung Chrome-basierter Browser zu Abweichungen in der Darstellung oder direkt zur unbeweglichen Auflistung der Buttons kommen kann. Ebenso konnte diese "Unverträglichkeit" bei Opera und Safari festgestellt werden. Der "marquee" Befehl wird von diesen Browsern nicht zwingend unterstützt.
Teilen
 

 24/7 Sushirestaurant

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Bauamt
Bauamt

Profil
Anmeldedatum :
23.05.12
Anzahl der Beiträge :
1344

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptySa 22 Jun 2013 - 0:44

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptySo 16 Feb 2014 - 23:03

CF > Zeitsprung > Wohnung Yuki Ishiro [zusammen mit Ayumi Ishiro]

Die Nacht über hatte Yuki oft wachgelegen, war ein wenig eingeschlafen, wieder aufgewacht, war munter gewesen und das Ganze sicher x-mal hintereinander. Er war zu aufgeregt gewesen, um gut schlafen zu können. Das Wissen, das Ayu neben ihm lag, machte ihn nervös. Es war garantiert fast 14/15 Jahre her, dass sie zusammen in einem Bett geschlafen hatten. Sie hatten damals einen Teddy gehabt, den sie, irre kreativ, Brummi genannt hatten, und mit diesem hatten sie dann immer geschmust. Hier und jetzt war Brummi nicht zwischen ihnen und sie waren weder Kinder, noch richtige Geschwister!
Yuki war tatsächlich froh, als der Wecker klingelte und er aufstehen konnte. “Bleib ruhig noch liegen!“ Er gab Ayu grinsend einen Schmatzer auf die Wange und struppelte ihr durchs Haar, als wäre sie noch das kleine Mädchen von damals. Um nichts abzukriegen, wenn sie protestierte, ging er schnell ins Bad, wo er sich anzog und für die High School fertigmachte. Er brachte seine Badsachen noch zurück, nahm seinen Schulkram und verabschiedete sich von Ayu.
Die Schulzeit über war er unruhig, weil er es kaum erwarten konnte, nach Hause zurück zu Ayu zu kommen und nach dem finalen Klingelzeichen sprang er von seinem Stuhl auf und sprintete zurück. Dann machte er Ayu wie versprochen einen Mud Pie und auch einen zweiten Tee mit einer Teeblume. Abends machten sie sich dann schließlich fertig, um in den Sushi-Laden zu gehen, wo sie Haru treffen würden. Jener hatte auf seine SMS nicht geantwortet, aber das machte nichts. Es wäre nicht schlimm, wenn er gar nicht käme, dann hätte er nämlich eine Art Date mit Ayu allein. Auch Lucy hatte nicht auf seine Nachricht reagiert, aber das war auch nicht nötig gewesen, denn er hatte nichts geschrieben, das eine Antwort erforderte.
Kurz vor 9 Uhr waren sie dann im Sushirestaurant. Von Haru war keine Spur. „Lass uns schon mal mit essen anfangen, so wie Haru aussieht, futtert der nämlich eh nicht viel“ Gesagt, getan. Yuki ließ Ayu sich hinsetzen und holte ihnen eine Auswahl verschiedener Sushiarten, Gemüse, Schrimps, Lachs. „Guten Hunger!“ wünschte er Ayu lächelnd und machte sich mit den Essstäbchen über die Reisspeise her. “ Ob die hier auch Mochis haben? Oder Daifuku? Das wär toll!“ überlegte er kauend. Ayu kannte seine schlechten Manieren ja, kein Grund sich zu verstellen und nur mit leerem Mund zu reden.


Zuletzt von Yuki Ishiro am Mo 17 Feb 2014 - 23:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 17 Feb 2014 - 23:09

CF > Wohnung Yuki Ishiro [zusammen mit Ayumi Ishiro]

Ayu hatte das Glück dass wenn sie einmal schlief, es beinahe unmöglich war, sie aufzuwecken. Nur war das mit dem Einschlafen so eine Sache, wenn jemand wie Yuki neben ihr lag. Seit Jahren hatten sie nicht in demselben Bett geschlafen, und seitdem hatten sich viele Dinge verändert. Vor allem wusste sie jetzt dass sie keine echten Geschwister waren. Und das machte alles verdammt kompliziert.
Doch letztendlich schaffte es Ayu einzuschlafen. Und kurz darauf (so kam es zumindest Ayu vor) klingelte Yukis verdammter Wecker.
Sie drehte sich genervt von dem Wecker weg und kuschelte sich tiefer in die Decken.
"Mmmm..." beschwerte Ayu sich äußerst geistreich und versuchte Yuki mit einem Kissen zu bewerfen, als dieser ihr durch das Haar struppelte. Sie traf ihn nicht, was zu erwarten war.
Sie zog sich die Decke über den Kopf.
Sie wachte erst sehr spät wieder auf. Dann beschloss sie dass sie zumindest den Abwasch machen konnte, also tat sie das. Und als sie damit fertig war, kam auch schon Yuki. Er backte ihr, wie versprochen, einen Mud Pie, der - wie zu erwarten war - einfach köstlich war und mache ihr noch einen Teeblumen-Tee.
Ayumi musste zugeben dass sie es vermisst hatte, so von ihrem Bruder (nun ja, nicht wirklich Bruder..) umsorgt zu werden.
Ayu machte sich fertig und ging dann mit Yuki zu dem Restaurant.
"Wer ist dieser Freund mit dem du dich hier treffen willst?" fragte Ayu neugierig.
Sie nickte und ging mit Yuki hinein. Das Restaurant gefiel ihr. Keine allzu grellen Farben, das war schon einmal ein großer Pluspunkt.
Die Beiden setzten sich und Yuki holte auch für sie Sushi.
"Dir auch!" Ayu grinste und nahm sich die Stäbchen.
"Ich hab keine Ahnung, aber die hier" Ayu nickte zu ihrem Teller "schmecken wirklich gut!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 17 Feb 2014 - 23:54

cf - Zeitsprung - H&M

Was für ein toller Tag doch heute war! Er hatte seine Mom noch nicht wieder gesehen, ergo würde der obligatorische Anraunzer, wegen der ausgeliehenen Kreditkarte erst irgendwann später erfolgen. Somit konnte Haru sich an der Ausbeute seines Shoppingmarathons in der vergangenen Nacht ungeschoren erfreuen. Yay! Und da er sich nachher noch mit seinem jungen, unwissenden und höchst unbedarften Padawan treffen würde, konnte er das 'Gejagte' auch gleich ausführen …

Immer noch nicht hatte er Yuki geantwortet – er hatte es auch nicht vor. Wenn dieser dann allerdings nicht am vorgeschlagenen Ort aufzufinden wäre, würde es natürlich riesigen Ärger geben, war ja klar! Der Krümel hatte zu spuren und sich ein Bein auszureizen, es war immerhin ein Privileg dass der Kuchen ihm antwortete. Eines, dass sich besagter Jungkrümel noch nicht verdient hatte!

Dieses Mal hatte alles auch gar nicht so lange gebraucht, nur etwa 1,5 h für Make Up, die richtige Klamottenzusammenstellung unter Berücksichtigung angesagter Trends und passender Farbkombo …
Gegen halb zehn dann war Haru gerade vor dem Sushirestaurant (man, gings eigentlich noch klischeehafter?) - es war etwas später geworden, da er vorher noch in einer etwas zwielichtigeren Gegend von Dallas halt gemacht hatte um sich ein paar Gramm 'Glückspilze' zu kaufen. Er hatte schon verdammt lange kein Zeug mehr geraucht … Sponsored bei Mommy machte vieles möglich und ein paar hundert Dollar mehr oder weniger auf der Kreditkartenabbrechung waren da auch egal. Ihm würde so oder so der Kopf abgerissen …

Als er nun vor der Fensterfront des Restaurants stand, konnte er seinen Schüler bereits ausfindig machen und – er war nicht allein. „Pffft“ die Flausen musste Haru ihm aber noch austreiben, kaum musste er mal ein paar Minuten auf seinen Sensai warten, da vergnügte er sich die Zeit mit irgendwelchen Torten … nicht zu fassen … Nun, er wollte seinem Schüler allerdings die Zeit geben, seinen Frevel selbst einzusehen und Schadensbegrenzung zu betreiben, mit andern Worten: Die kleine abschieben und zwar pronto!

Also Klopfte der Mischling gegen die Scheibe, dass sich nun sämtliche Blicke der Passanten draußen und der Gäste im Restaurant auf ihn richteten, war ihm durchaus bewusst und teils auch gewollt. Er sah blendet aus, durfte ruhig jeder sehen!
Als ihm auch Yukis Aufmerksamkeit gewiss war, winkte Haru ihm von draußen zu, zündete sich demonstrativ eine Zigarette an, nickte in Richtung der Kirsche neben ihm und tippte mit dem Zeigefinger (nachdem er den Sargnagel zwischen die Lippen genommen hatte) demonstrativ auf seine nicht vorhandene Uhr am Handgelenk... weg mit der, wird’s bald!
Dann wandte er Yuki den Rücken zu und rauchte genüßlich und in aller Seelenruhe seinen Glimmstängel zu Ende ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDi 18 Feb 2014 - 13:59

Yuki kaute noch als Ayu nach Haru fragte und er verschluckte sich fast. Sie hatten sich an einen Tisch in der Nähe der Fenster gesetzt und konnten recht gut sehen, wie draußen die Leute vorbeiliefen. Haru war noch nicht dabei gewesen, obwohl es nach neun war. Da jener sich nicht gemeldet hatte, würde er nicht kommen, nahm Yuki an. Sonst hätte er eine Nachricht schreiben können, dass er zu spät käme. Also war er sichtlich entspannter, lümmelte auf seinem Stuhl und aß mit Ayu um die Wette. Er klaute sich auch ein Temaki ebi von Ayus Teller, nachdem diese gesagt hatte, es würde gut schmecken. “Muss ja testen, ob du recht hast“ Er grinste frech und überlegte, was er auf ihre Frage antworten könnte.
“Haru ist ein Freak!“ Schulterzuckend aß er von seinem eigenen Teller weiter. Das war die Wahrheit, aber er sollte lieber noch mehr dazu sagen. Wenn Haru mit dem Vampirzeug anfing, musste Ayu gewappnet sein und ihm war eben die ideale Ausrede für dieses Thema eingefallen. “Er ist in so ner Rollenspielgruppe, normales Pen & Paper. Und will über ne Art reden, die sie da neben Elfen und so noch spielen wollen, nämlich Vampire. Also wunder dich nicht, wenn er was drüber sagt, wie Vampire sein sollen!“ Yuki lächelte zufrieden und schob den leeren Teller von sich. Er war satt, aber was Süßes ging immer.
„Ich glaub fast, er kommt nicht. Hab gesagt, wir treffen uns um 9, aber er ist ja immer noch nicht da“ sagte er unbekümmert und wechselte zum echt Wichtigen. „Nachtisch?“ Yuki lächelte Ayu an und musste sich zusammenreißen, nicht zu verträumt oder schwärmerisch auszusehen. Aber wie sollte er das denn schaffen? Ayu war heut morgen so süß gewesen, als sie versucht hatte, ihn mit dem Kissen zu bewerfen und als sie sich in die Decke eingeigelt hatte, hätte Yuki sie entweder am liebsten umarmt oder ihr die Decke geklaut. Und auch wenn er gesagt hatte, sie sollte nicht aufräumen, war er froh, dass sie sein Geschirr gespült hatte.
Jemand klopfte an die Scheibe und Yuki drehte sich von Ayu weg. Auch die anderen Gäste schauten zu dem Fenster, wo Haru (!) stand und ihm winkte. Er wurde ein wenig blass und dann rot. Am liebsten wäre er jetzt im Erdboden versunken. Wie konnte der Penner ihm das antun? Das war so peinlich! Noch dazu machte er so komische Zeichen. Ja du Idiot, ich weiß, dass du viel zu spät bist! Wütend starrte er Haru an und schaute dann beschämt zu Ayu. Das ist Haru…“ Wenigstens paffte der draußen und bei dem Outfit musste er grinsen. Pinke Jacke und grelllila Tigerprint auf dem Shirt? Das könnte auch er tragen um Ayu zu ärgern, aber ausnahmsweise trug Yuki eine schlichte Blue Jeans, ein hellblaues T-Shirt mit V-Ausschnitt und die schwarze Lederjacke, immer noch mit Wachsflecken, hatte er auch dabei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMi 19 Feb 2014 - 12:43

Sms von Lucy an Yuki

Hallo, Danke für deine Nachricht und entschuldige, dass meine Antwort erst jetzt kommt. Meinem Kopf geht es wieder ganz gut und auch ohne Eis habe ich [glaub ich] keine Beule.


Kurz stoppte sie und musste beim erneuten Durchlesen des letzten Teils aus Yukis Sms grinsen.

Ich freue mich auch und ich hoffe, dieses Mal bekommen wir mehr zu Stande. Lg. Lucy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMi 19 Feb 2014 - 21:31

Ayumi aß weiter. Es schmeckte wirklich sehr gut. Sie konnte sich noch daran erinnern wie sie und Yuki einmal kläglich versucht hatten Sushi zu machen. Sie hatten die Anleitung keines Blickes gewürdigt, und so sah das Ergebnis auch aus: Riesige Sushi-Rollen bei denen man die Zutaten nur erraten konnte. Außerdem war die gesamte Küche voller Reis und Algenresten. Ayu musste lächeln.
"Weißt du noch wie wir mal versucht haben Sushi zu machen?" Ayu grinste.
Yuki klaute ihr etwas von ihrem Teller.
"Hey!" beschwerte sie sich. "Hatte ich wenigstens recht?" fragte sie dann.
Ayu fragte sich was sie sich unter Freak vorstellen sollte. Immerhin gab es viele verschiedene Arten von Freaks.
Doch bevor Ayu sich groß Gedanken darüber machen konnte, erklärte Yuki auch schon näher, was er mit Freak meinte.
"Rollenspiel?" Ayu sah ihren Bruder skeptisch an. "Seit wann interessiert dich denn sowas?" fragte sie.
Sie sagte nichts dazu dass Haru, so hatte Yuki ihn genannt, vielleicht nicht kommen würde.
"Nachtisch klingt super!" sagte Ayu und lächelte.
Doch bevor Yuki Nachtisch besorgen konnte, wurden die beiden von einem Klopfen abgelenkt. Ayu sah zum Fenster. Und bereute es sofort. Der Typ der an die Scheibe geklopft hatte war komplett farbig angezogen.
"Oh mein Gott." sagte Ayu dazu nur. Als Yuki sagte dass das Haru war, starrte Ayu ihn ungläubig an. "Du meinst den Typen der angezogen ist wie die farbenblinde Prinzessin Lillifee?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMi 19 Feb 2014 - 23:30

Oiyoiyoi... Yukis Gesichtsfarbe konnte einfach nicht gesund sein! Erst raufasertapetenweiß und dann ketchuprot – vielleicht sollte er bei Gelegenheit zum Doc. gehen, Durchblutungsstörungen konnten immerhin zur Impotenz führen … Andererseits, vielleicht äußerste sich ja die bevorstehende Wandlung auf diese Art und Weise bei ihm …? An Haru konnte es ja nicht liegen, immerhin war Yuki hier, der der Mist gebaut hatte mit seiner Asiabraut da am Tisch!
Um so unverständlicher war der dann folgende böse Blick, mit dem sein unbedarfter Schüler ihn versah – ihn! seinen Sensai! Yuki konnte von Glück reden, dass Haru grade so verdammt gute Laune hatte, und dass diese nicht einmal durch das  negative Emotionsraster, dass da geradewegs in seinen Emotionsairport raste gestoppt werden konnte - ansonsten wäre dieses ungebürtioge Verhalten nicht ungesühnt geblieben, doch so …
Haru rauchte seine Zigarette zu ende, warf der Stummel auf den Boden und trat diesen aus. Anschließend stieß er die Tür zum Restaurant auf und kickte sie hinter sich wieder zu. Dafür erntete er schon wieder (!) böse Blicke, dieses Mal allerdings vom Personal und einigen alten Schachteln, die nahe bei der Tür gerade ihr Eis verspeisten um demnächst ne Nummer größer bei den Fettweghosen wählen zu müssen …
Selbstbewussten Schrittes schlenderte er auf Yuki und sein Püppchen zu und als er ihren Tisch erreicht hatte, griff er nach dem letzten freien Stuhl, drehte diesen mit der Lehne zum Tisch hin und ließ sich anschließend breitbeinig auf jenen plumpsen. Die Arme legte er verschränkt auf der Lehne ab und platzierte anschließend sein Kinn mittig darauf – sein Kopf war einfach viiiiiieeel zu schwer und nur so war es überhaupt möglich einigermaßen erträglich sitzen zu können.
„Netter Schuppen. Nur vielleicht etwas zu klischeebeladen, findest du nicht?“ wandte er sich direkt an Yuki, mit einem schiefen Grinsen im Gesicht und dessen kleines Betthäschen gar nicht weiter beachtend – immerhin sollte sie merken, dass sie hier das dritte Rat am Wagen war, Yuki und Haru hatten immerhin verdammt wichtigen Krams zu bequatschen!
Aber da er sich nicht allein auf Zaunspfahlswinke verließ – gab ja leider viel zu viele die, die Sensibilität eines Brecheisens hatten (und Haru dachte da an ein ganz besonders brutales Brecheisen) – brachte er die Unerwünschtheit  über die am Tisch befindliche Chica noch verbal zum Ausdruck. „Dein Kerl und ich ham was wichtiges zu besprechen, wenn du dann verschwinden könntest, er meldet sich später bei dir.“ Okay, vielleicht war das wirklich zu anmaßend gewesen, weshalb Haru noch schnell zurückruderte „....Vielleicht.“ er wusste ja immerhin nicht, obs mit der kleinen gut gewesen war, konnte ja sein, dass Yuki nur aus Höflichkeit mit ihr essen gegangen war, damit sie sich nicht gleich und direkt wie eine schnelle Nummer fühlte, sondern tatsächlich wertgeschätzt...


ooc. Zu dem emo-raster dass Haru da ereilt, liebste Ayu – du kannst es nicht wissen, zudem Zeitpunkt warste noch nit hier, aber dein Saufsack von Bro hat Harus  Blut getrunken, daher besteht eine abgeschwächte Form dieser Verbindung zw. Vamps wenn sie gegenseitig ihr Blut trinken, jedoch ist dieses Band bei ihnen nur schwach ausgeprägt, da Haru nur'n Halbvampir ist ;) Nur als Randinfo für dich und dein Verständnis ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 20 Feb 2014 - 16:38

Yuki musste lachen als Ayu ihn an den Sushi-Versuch erinnerte. “Das lag nur an deiner Ungeduld! Hätten wir in Ruhe die Anleitung gelesen, hätte es sicher super geklappt!“ Und da sagte man immer, Männer würden die Bedienungsanleitungen nicht lesen und deshalb alles kaputt machen. Aber ehrlich gesagt war es ihm auch auf den Senkel gegangen. Beim Tortendekorieren hatte er mehr Geduld! “Mom war so sauer als sie den ganzen Reis wegmachen musste… Die Algen gingen ja noch, aber der Reis hat echt überall geklebt“ Yuki grinste selig. Eine schöne Sauerei war das gewesen. “Sie regt sich immer noch drüber auf, wenn man sie dran erinnert“ lachte er. Weder er noch Ayu hatten das Schlachtfeld hinterher aufgeräumt.
„Ja, du hattest Recht, schmeckte lecker“ antwortete er und beachtete Ayus vorherigen Protest gar nicht. Dann zuckte er mit den Schultern. “ Ich interessiere mich dafür nicht, aber Haru eben…“ Und wenn man vom Teufel sprach, klebte der in der nächsten Sekunde an der Scheibe und klopfte gegen jene. Ayus Entsetzen konnte er da sehr gut verstehen. “Die Klamottenwahl ist besser als beim letzen Mal“ rutschte es ihm heraus und er merkte, wie er rot wurde. Warum hatte er auch daran gedacht? Das letzte Mal, als er Haru gesehen hatte, war der nämlich bis auf Boxershorts und Stöckelschuhen (!) nackt gewesen. Darüber konnte er sich nicht lange Gedanken machen, was auch gut so war, denn Haru war mittlerweile im Sushi-Laden und hatte sich an die Stirnseite des Tisches gesetzt und Yuki konnte förmlich spüren, dass der komische Typ heute sehr angefressen war.
„Was für ne Laus is dir denn über die Leber gelaufen?“ Ging ja mal gar nicht, dass der so auf dicke Hose machte! Schon das extracoole Rumgehocke auf dem umgedrehten Stuhl! Das war ja zum Kotzen! Seine Wut wich Scham als Haru Ayu anpflaumte. Und dann war die Wut wieder da und er schlug Haru mit der flachen Hand vor die Brust, sodass Yuki selbst kurz Sternchen vor den Augen tanzten. “Ich bin nicht ihr Kerl. Und benimm dich gefälligst“ zischte er und drehte sich dann zu Ayu. “Beachte den Spinner einfach nicht, der tickt nicht mehr richtig oder ist mit dem falschen Bein aufgestanden, whatever“
Yuki kramte sich schnell seine Kandiszuckerpackung heraus und aß ein paar Stück, bevor er sich noch vergas. Dann holte er tief Luft und wagte einen zweiten Anlauf. “ Ayu, das ist Haru“ versuchte er sich an einer normalen Vorstellung. “Haru, das ist Ayu, meine… jemand sehr sehr wichtiges für mich“ Ein wenig unsicher schaute er zu Ayu und lächelte leicht. Schwester stimmte ja nicht ganz und Adoptivschwester klang zu distanziert. Und Ayu als Freundin zu bezeichnen, wäre auch komisch. Sie kannten sich ihr ganzes Leben lang, sie waren viel mehr als einfach nur Freunde. Dass er eine SMS bekommen hatte, merkte Yuki erstmal gar nicht, denn er hatte den Ton bei seinem Handy ausgestellt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 20 Feb 2014 - 22:55

"Du hattest auch keine Lust die Anleitung zu lesen!" sagte Ayu dazu und grinste. "Außerdem wer braucht schon eine Anleitung? So war es doch viel witziger." Ayu musste lachen.
"Oh ja, ich kann mich noch gut an ihr Gesicht erinnern als sie die Küche gesehen hat." wieder lachte sie. "Außerdem musste ich deinetwegen danach erst duschen, ich hatte keine Zeit die Küche sauber zu machen!" nachdem sie bei dem Sushi versagt hatten, hatten sie sich mit dem Reis beworfen. Und das war auch der Grund warum die ganze Küche damit voll war.
"Oh man, das kann ja noch witzig werden.." meinte Ayu.
"Besser als beim letzten mal? Was hatte er denn letztes Mal an? Ein rosa Tütü?" Ayu konnte nicht glauben dass tatsächlich etwas schlimmer sein konnte, als das was er jetzt trug.
Es überraschte Ayu dass Yuki rot wurde. Das passierte sonst eher selten. Doch Ayu beschloss ihn nicht danach zu fragen. Er würde es ihr schon erzählen, wenn er das wollte.
Haru kam auf die Beiden zu und setzte sich auf den einzigen freien Stuhl. Doch er setzte sich nicht normal hin, nein, das wäre ja viel zu normal gewesen. Er drehte den Stuhl um und setzte sich darauf.
Er ignorierte sie komplett und redete direkt mit Yuki. Nicht dass es sie störte, sie musste den Schock wegen seinen Klamotten erst noch überwinden.
Es wunderte Ayu dass die beiden so miteinander redeten. Hatte Yuki nicht gesagt Haru sei sein Freund?
Doch nach einer kurzen Zeit wandte sich Haru an Ayu. Bevor Ayu etwas sagen konnte, antwortete Yuki auch schon für sie.
"Wie Yuki schon gesagt hat, ist er nicht mein Kerl." Ayu zögerte einen Moment. Sie war sich selbst nicht sicher wie sie ihre Beziehung zu Yuki beschreiben sollte. "Wir sind zusammen aufgewachsen, wir hatten sogar einen gemeinsamen teddy, der, wenn ich mich recht erinnere Brummi hieß, also, wenn ihr wirklich befreundet seid, solltest du dich besser an mich gewöhnen." Ayu sah zu ihrem Bruder. "Und du musst nicht gleich so reagieren, ich komme durchaus alleine zurecht. Wie hätte ich es sonst in Albany ohne dich ausgehalten?"

ooc. achso, okay, naja dann weiss ich es ja jetzt ;)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyFr 21 Feb 2014 - 0:40

Haru glotzt Yuki verwirrt an, was sich in zwei zusammengezogenen Augenbrauen und einem äußerst unverständlichen Blick äußerte. „Meine Laune ist ganz ausgezeichnet!“ nun gut...eigentlich: seine Laune war ganz ausgezeichnet bis Yuki mit dieser (Gott, langsam gingen ihm die Synonyme für es aus) angebandelt war … aber eigentlich sollte man nichts davon merken, bisher hatte er sich doch ganz normal verhalten …
Nachdem er dem Püppchen gesagt hatte, wie der Hase lief, warf er Yuki einen bösen Blick zu – ja, jetzt war tatsächlich die Laus des Übels Wurzel – und zwar ne riesige, fette Laus! Man ehhh, kannst du mal aufhören das Gefühlsspektrum einer Frau in der Erdbeerwoche an den Tag zu legen? war ja nicht auszuhalten dieses Wechselbad …
Eigentlich hätte er seinen Schüler ja auch dafür beglückwünscht, dass dieser seine angestaute Wut heraus ließ – sowas unter Verschluss zu halten, war schließlich Gift, das wusste ja jeder! - doch da Haru Ziel seiner Freisetzung wurde, war die Sachlage ein klein wenig anders. Es gab keine Beglückwünschungen, auch keinen Applaus und auf die feierliche Übergabe einer Urkunde und der obligatorischen Blümchen musste Yuki auf verzichten – stattdessen aber wurden er und seine Gesellschaft zeuge einer 1A Bruchlandung.
Haru kippte nämlich aufgrund der Krafteinwirkung nach hinten vom Stuhl. [bKippte[/b] nicht fiel, demzufolge ging auch der Stuhl scheppernd zu Boden (zum Glück nicht auf ihn drauf). Etwas bedröbbelt lag der Mischling so da und sah sich die langweilige braun- weiße Decke mit den eingelassenen Spotlights und den hässlichen Hängelampen an. Die Worte von Yuki drangen weiter an sein Ohr und dass Ayumi jemand 'sehr sehr wichtiges' für Yuki war, machte die Situation in keinster Weise besser. Eigentlich wuchs die Laus jetzt noch weiter, bzw. bekam spontan Nachwuchs (je nach philosophischem Standpunkt), aber der Reihe nach:
„Yuki, du kannst echt ein richtiger Arsch sein!“ Haru rappelte sich langsam nach oben, stellte den Stuhl wieder auf (diese Lemminge aka a Restaurantangestellten guckten schon wieder so böse und aus dem Schuppen fliegen wollte er auch nicht- jedenfalls nicht gleich), dieses Mal sogar richtig herum, nur dass er sich im Schneidersitz auf eben jenen nieder ließ. Haru hatte seine Gefühle ein klein wenig besser im Griff und so bekam er keinen innerlichen Tobsuchtsanfall wegen der kleinen Punchingballgeschichte. Eigentlich gab es nur sehr wenig was den Halbvampir wütend machte, ganze vorne dabei natürlich Gespräche mit Hatsumomo Senior, aber nicht doch wegen so einer Lappalje – wer austeilte musste schließlich auch einstecken – zwar hatte es Haru nicht so mit Letzterem – zumindest wenn man es auf die rein physische Ebene verlegte, aber dafür zog er sich ja gerade Yuki heran! War vielleicht auch ganz gut, wenn dieser solch ein Temperament und das Potential der gewaltätigen Auseinandersetzung mitbrachte … konnte ihm schließlich nur zu Gute kommen, denn was hatte man in einer Notsituation, umringt von Werwölfen, Cops. und mordlüsternen Vamps lieber? Einen nutzlos in der Gegend herumstehende Bodyguard der lieber erstmal über alles reden will, so wie dieser phlegmatische Pastor (er war zwar nett, aber als Protector in etwa so hilfreich wie Herpes beim ersten Date – gut, dass Kenan kein Kondom war!) oder aber einen vor Angriffslust, Stärke und Temperament nur so überlaufenden Jungvampir in der Blüte seines Lebens?! Die Antwort lag wohl auf der Hand …
Nun würdigte Haru zum ersten Mal 'jemand sehr sehr wichtiges' eines Blickes, als sie anfing alte Kamellen aufzuwärmen. Sentimentaler Dreck aber vielleicht war das so, wenn man in ner intakten Familie groß wurde, das konnte Haru nicht beurteilen, seiner elitären Erzeugerin sei Dank.
Hoffentlich war seine – wie auch immer die adäquate Bezeichnung für ihr Verhältnis war – nicht auch ein unwissender Vamp, der demnächst zur wandelnden Gefahr werden würde, wenn man ihn nicht bei der Hand nahm, doch andererseits. Haru konzentrierte seine Sinne und sondierte die Umgebung olfaktorisch. Hm nein, diese Ayumi war kein Vampir. Zwar war sein Geruchssinn am Tag nach dem Ball wieder der alte gewesen – also unvampirisch und nutzlos, doch Vampire hatte er bisher immer mit ihr wahnehmen können und bei Yuki konnte er deutlich diese besondere Note vernehmen, wenn auch noch etwas wirr und ohne klare Linie, aber das kam noch, sobald er zu 100% einer von ihnen war …
„Na gut dann darfst du halt bleiben....“ er seufzte und verschränkte erneut die Arme, dieses mal allerdings auf dem Tisch und drapierte anschließend erneut sein Kinn darauf. Lange hielt diese Position allerdings nicht und Haru setzte sich auf, um sich die Jacke auszuziehen. Das Shirt darunter war ärmellos und so konnte man nun deutlich die vielen Tattoos an den Armen sehen, die sich allerdings noch über den ganzen Körper hinzogen. Dieser Gedanke brachte ihn auch eine Idee wie er 'jemand sehr sehr wichtiges' vielleicht doch noch los kriegte …
„Wie lange hatte Brummi denn Bestand, mittlerweile ist er ja eher auf Schlangen umgestiegen.“
Er blickte Yuki an und ließ vielsagend die Augenbrauen nach oben zucken, ehe er in die Hände klatschte und sich erhob. „Ist ne lustige Geschichte, muss er dir unbedingt mal erzählen, ich geh uns eben was zu trinken holen ...“ Damit wandte er sich ab und lief zu der Bar wo er einfach mal für jeden eine Cola orderte. Während die Bestellung bearbeitet wurde, verkrümelte er sich auf die Toilette (Toiletten schienen einen schlechten Einfluss auf ihn zu haben, immer wieder sah er sich in ihnen in kriminelle Handlungen verwickelt “Herr Officer, ich wars nicht- die Toilette hatte einen schlechten Einfluss auf mich“ – ob er damit durchkommen würde?) und packte dort in eine der Kabinen, seine kürzlich erworbene Errungenschaft aus. Es waren nur wenige Gramm und eigentlich für den eigenen Gebrauch bei einer abendlichen Zigarette gedacht, doch besondere Umstände erforderten eben besondere Maßnahmen und so opferte er seine chill – und – fun- die – Welt – ist – kuschelpuschelpink- und – alles- ist feini – Pilze um diese Ayumi auf Standby zu setzen, damit Yuki und er sich darüber unterhalten konnten, weswegen sie hier waren … Zwar sollte sein Spruch und die Enthüllung der sagenumwobenen Schlange schon ausreichen um Ayu zu vertreiben, aber sicher war sicher ...
Er bereitete alles soweit vor und verließ, mit zwischen den Fingerspitzen pulverisierten Fliegenpilzen, die sanitären Anlagen. Zurück an der Bar streute er es in eines der Gläser. Am Platz reichte er Ayumi eben jenes.
„Und, was hab ich verpasst?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyFr 21 Feb 2014 - 13:52

Die Sache mit der Reisschlacht in der Küche hallte noch nach und er hatte gute Laune, doch mit Harus Getue hatte sich das geändert. “Ach ja? Meine Laune war ausgezeichnet“ Yuki warf einen Blick auf den samt Stuhl auf den Boden gefallenen Haru und schaute dann zu Ayu. Dem kleinen Spinner schien es ja gut zu gehen, denn er konnte Yuki schon wieder als Arsch beschimpfen. Der Fall hatte also keinen Schaden verursacht. Zumindest keinen, der nicht schon vorher dagewesen war. Da Yukis Teller ja schon leer war, nahm er sich von der Platte mit der Sushi-Auswahl noch ein paar Stücke und aß doch noch weiter. Er war satt gewesen, aber ein wenig Frustfuttern schadete nicht.
“Nein, kein rosa Tutu, aber ein schwarzes Ballkleid…“ ging er auf ihre Frage ein. Dass Haru danach das Kleid nicht mehr angehabt hatte, hatte er jetzt recht gut verdrängt, dafür dachte er daran, wie er Haru im Kleid für ein Mädchen gehalten und mit Mousse au Chocolate versorgt hatte. Dies hätte er nie gemacht, wenn er gewusst hätte, dass es der kleine Psycho gewesen war und kein süßes Mädchen. Dem irren Zeug nach, welches sie erlebt hatten, konnte man sie echt fast als Freunde bezeichnen. Er hätte Haru zum Aufstehen auch fast die Hand angeboten. Fast!
„Geht’s wieder?“ Skeptisch schaute er den anderen an, der nun schonmal normal dasaß. Normaler als vorher… Warum hatte er sich nur überrumpeln lassen und zugestimmt, den Bodyguard für dieses dürre Streichhölzchen zu spielen, zumal die größte Bedrohung für Haru momentan von Yuki selbst ausging? Wenigstens sah der Typ ein, dass Ayu hierbleiben würde, auch wenn er das seufzend hinnahm. Yukis Laune wurde dadurch gleich besser. “Siehst du, geht doch“ Nur blöd, dass Ayu anfing, von Brummi zu erzählen. Wenn das so weiterging, würde er heut ständig zwischen Scham, Wut und guter Laune switchen.
„Ja, Brummi hieß er und das eine Ohr ist ihm abgefallen als ich ihn in die Waschmaschine gesteckt hab, nachdem du ihn mit Moms Make-Up bepinselt hattest! Lidschatten stand ihm nicht“ Gerade war es ihm noch peinlich gewesen, dass Ayu von dem Teddy erzählt hatte, aber jetzt fand er es lustig und Haru war doch bekloppt genug für solche Gesprächsthemen! “Dir stehen Smokey Eyes bedeutend besser als Brummi“ Grinste er an Haru gewandt und balancierte dann ein Temaki auf Ayus Teller. „Sorry, ich weiß ja, dass du selbst reden kannst und so. Nimm das als Entschuldigung und als Wiedergutmachung für vorhin“ Da hatte er ihr ein Sushistück gemopst, darum war es nur folgerichtig, dass sie nun eines zurückbekam.
Haru hatte sich inzwischen die Jacke ausgezogen und fragte nach Brummi, aber es war eine sehr doofe Frage, denn er verstand sie nicht. “Was hab ich denn mit Schlangen zu tun?“ Da konnte er sich echt keinen Reim drauf machen, aber dem komischen Blick Harus nach war das eine Anspielung. Nur auf was? Er zuckte ein wenig zusammen als der kleine Psycho in die Hände klatschte. “Okay, bis gleich…“ sagte er noch, bevor Haru sich daran machte, ihnen etwas zu trinken zu holen.
Yuki überlegte noch wegen der Schlangen und als ihm einfiel, was Haru meinen könnte, wurde er richtig rot. “Keine Ahnung, was er meint!“ Er konnte Ayu nicht in die Augen sehen bei dieser Lüge und stocherte in seinem Sushi herum bis es auseinanderfiel. Als Haru mit drei Gläsern voller Cola wiederkam, trank er seines gleich zur Hälfte leer, weil er einen ganz trockenen Hals bekommen hatte. “Wehe, du erwähnst nochmal irgendwelche Schlangen!“ zischte er dem anderen leise zu. Die Sache im Badezimmer war ein echt verrückter Ausrutscher gewesen, anders war es nicht zu erklären. Und niemand brauchte je davon erfahren!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptySo 23 Feb 2014 - 20:58

Als Yuki ihr von dem Ballkleid erzählte, war Ayu sprachlos. Sie hatte zwar nicht besonders viel Fantasie was Klamotten anging, doch sie war sich ziemlich sicher, dass ein Ballkleid weit über die Vorstellungskraft der meisten Leute, die Ayu kannte, ging. Deshalb schüttelte sie einfach nur den Kopf, unfähig etwas dazu zu sagen. Sie konnte sich Haru beim besten Willen nicht in einem Ballkleid vorstellen, und darüber war sie ziemlich froh, denn um ehrlich zu sein, wollte sie sich das gar nicht vorstellen müssen.
Anscheinend hatte der Sturz von dem Stuhl Haru nicht viel ausgemacht, denn er war schon wieder im Stande Yuki zu beleidigen. Er setzte sich sogar halbwegs normal hin. Naja, nicht komplett normal, dennoch war das schon mal ein Fortschritt.
Ayu lächelte als Haru meinte, dass sie bleiben könnte.
"Es ist nicht meine Schuld wenn mom ihr Make up offen rumliegen lässt und ich damals noch dachte Farben wären etwas witziges!" meinte Ayu. "Und dafür dass du Brummi in die Waschmaschine gesteckt hast, kann ich auch nichts."
Ayu sah zu wie Yuki ihr ein Temaki auf den Teller legte.
"Hmm.. dann schuldest du mir theoretisch zwei! Und einen dafür dass du mich heute so früh aufgeweckt hast!" grinste Ayu. Doch sie nahm ihre Stäbchen und aß es genüsslich.
"Schlangen?" Ayu war verwirrt. Doch als sie ihren Bruder (war es überhaupt richtig ihn Bruder zu nennen? Naja.. Adoptiv-Zwillingsbruder klang auch nicht besonders toll..) ansah, merkte sie, dass auch er keine Ahnung hatte, wovon Haru da eigentlich redete.
Ayu nickte nur als Haru sagte er würde ihnen etwas zu trinken holen.
"Jetzt ernsthaft, was hat er mit Schlangen gemeint?" fragte Ayu verwirrt. Sie sah wie Yuki rot wurde und er sagte, dass er keine Ahnung habe, was Haru damit meinen könnte. Ayu sah ihn skeptisch an, doch sie beschloss, ihn einfach wieder zu fragen, wenn die Beiden alleine waren. Denn dann sagte er ihr normal immer was sie wissen wollte.
Haru kam mit drei Gläsern Cola zurück.
"Danke." sagte Ayu und nahm gleich einen großen Schluck.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptySo 23 Feb 2014 - 21:21

Haru setzte geräuschvoll seine Ellenbogen auf die Tischplatte und ließ dann sein Gesicht in die Hände sinken. Yuki hatte gierig die Hälfte der Cola alle und – Yeah! - seine immens wichtige Person hatte ebenfalls einen riesen Schluck genommen. Wunderbar wenn ein Plan funktionierte. Haru gab dem Hungergerippe (das dachte der richtige) maximal 20 Minuten, dann konnten Yuki und er endlich frei sprechen.
Doch zuerst warf er Yuki einen amüsierten Blick zu. Kein Problem, er würde das Thema 'Schlangen' sicher nicht mehr anrühren, fragte sich nur, ob das alle am Tisch so sahen – hoffentlich ballerten die Pilze nicht ihre Erinnerung komplett weg. Haru wäre gern dabei wenn das Stofftierthema nochmal zur Sprache kam...
„So, da ihr beiden anscheinend keine Manieren habt und schon mit dem Essen begonnen habt – um nicht zu sagen eigentlich schon fertig seid – geh ich mir jetzt auch was holen.“ Erneut stand er auf und ging zu der Theke an der man sich das Essen aufladen konnte. Er hatte schon ewig nicht mehr japanisch gegessen – lag wohl daran dass er seit Ewigkeiten nicht mehr in seinem Geburtsland gewesen war und wenn er in den Staaten zum Asiaten ging kam er sich immer so gescheitert vor, was seine Integration betraf. Darum hatte er auch keinen weiteren Gedanken ans Essen verschwendet nur leider sah er sich nun mit dem Problem geschlagen, dass es hier nichts – aber auch gar nichts gab, dass seinen Kalorienbedürfnissen entsprach. Fisch enthielt nicht sonderlich viel Nährwert und das kalorienreichste an ner Sushirolle war wohl der Reis Wären wir doch ins Pizzarestaurant gegangen! Nie wieder überließ er Yuki die Wahl der Lokalität … Denn so wie Haru sich kannte, würde er wieder bis zum Äußersten gehen, ehe es für ihn Zeit für die nächste Blutrunde war, das wiederum würde wohl bedeuten, dass sein Metabolismus irgendwann wieder den Aufstand probte und er nichts mehr runterbekam. Also musste er sich jetzt ein kleines Polster anfressen – mit dem Diätkram hier ging das aber nicht! Mhaaaa Haru wollte Eis, fettige Pizza, Burger und Kuchen!
Ohne irgendwas auf dem Teller zu haben, kam er wieder zurück.
„Das war das letzte Mal dass du ausgesucht hast“ warf er Yuki an den Kopf und warf sich lustlos auf den Stuhl. Er musterte Ayumi – wie lange war er weg gewesen? Zehn Minuten? Vielleicht gings ja bald los?


btw:
Abendkleid:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 24 Feb 2014 - 14:52

Es hatte Ayu die Sprache verschlagen, dass Haru im Ballkleid unterwegs gewesen war und das war nur normal, war ihm nicht anders ergangen. “Damals hattest du immerhin noch keinen Farbkoller. Und Farben sind was Witziges! Seh ich jedes Mal wieder, wenn ich was Buntes trage“ Yuki lachte und zwinkerte Ayu zu. Er wusste ja, dass sie es hasste, wenn er bunte Klamotten trug und genau darum machte er dies manchmal. Sie zu ärgern war nämlich lustig. Nur schade, dass sie dieses Spiel auch beherrschte und wenn er sie ärgerte, schlug sie irgendwann sicher zurück. Darum war er heute auch so schlicht angezogen was die Farben anging.
Als sie sagte, er hätte Brummi ja schließlich in die Waschmaschine gesteckt und sie könne nichts dafür, hob Yuki abwehrend die Hände. “Klar kannst du was dafür, schließlich hätte ich ihn nicht waschen müssen, wenn du nicht Picasso gespielt hättest!“ Er hob die Stäbchen und zeigte mit jenen anklagend auf Ayu. “Das Schlimmste war, dass du dich hinterher geweigert hast, ihm das Ohr wieder anzunähen“
Yuki senkte die Essstäbchen wieder und gab Ayu zwei weitere Sushistücke auf den Teller. „Da hast du. Nun hab ich alles wiedergutgemacht“ Er grinste und war froh, dass sie wegen der Schlangen-Sache nicht weiter nachhakte. Aber er war sich verflucht sicher, dass sie später nachfragen würde, wenn sie allein waren. Doch nun waren sie das nicht, denn Haru war da. Und gleich wieder weg… „Von wegen keine Manieren, er ist doch zu spät gekommen“ murrte er zu Ayu, welche das sicher genauso sah. Yuki schaute Haru kopfschüttelnd nach als der sich vom Tisch wegbewegte um sich Essen zu holen.
Als Haru mit einem leeren Teller wiederkam, grinste er. “Wow, sicher, dass das nicht zu viel ist? Du weißt, du musst auf deine Linie achten!“ Lachend aß er noch ein wenig Sushi und schaute den kleinen Spinner dann abschätzig an. “Es tut mir irre leid, dass ich deinen auserlesenen Geschmack nicht getroffen habe. Bin eben nicht dieser Super-Typ mit dem pseudo-coolen Mantel, den du auf dem Ball angemacht hast. Aber kein Wunder, dass du so dürr bist, wenn er dir immer nur Wasserbrühe gibt“
Yuki war immer noch angefressen, weil Haru das Zeug gegessen hatte, aber die Mousse au Chocolate, die er dem vermeintlichen Haru-Mädel gegeben hatte, nicht angerührt hatte. Eine Verschwendung von Süßkram war alles andere als lustig! Hauptsache das kam jetzt nicht eifersüchtig rüber. Das war Yuki natürlich nur in Bezug auf Ayu und er fand es blöd von Haru, dass der sie nun so komisch anglotzte. “Hör auf, sie anzustarren“ zischte er ihm leise zu und schaute dann zu Ayu. „Bist du satt?“ Die Platte mit der Sushiauswahl war mittlerweile leer. “Oder soll ich dir noch irgendwas holen?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 24 Feb 2014 - 22:17

"Da waren wir beide auch ungefähr 4 Jahre alt." meinte Ayu. "Natürlich wusste ich da noch nicht wie schrecklich Farben tatsächlich sind." dann grinste Ayu. "Genau so wenig wie du wusstest, dass drei Leute unmöglich auf eine Bank in einem Schulbus passen." sie musste wieder daran denken wie er von dem Sitz gefallen war, und musste sich ein Lachen verkneifen. Sie wusste dass er diese Geschichte gar nicht mochte. Doch er hatte schließlich angefangen, und was er konnte, konnte sie schon lange.
"Du warst der einzige der der Meinung war dass Brummi damit nicht toll ausgesehen hat." meinte Ayu. "Natürlich habe ich das Ohr nicht wieder ran genäht, damit hättest du mom nerven sollen, ich hätte es sowieso wieder auf dir liegen lassen." Ayu grinste wieder.  
Ayu sah zu wie Yuki zwei weitere Sushi Stücke auf ihrem Teller platzierte.
"Fùrs erste!"
Sie sah zu wie Haru aufstand um sich etwas zu essen zu holen.
"Anscheinend sieht er das anders.." Ayu zuckte die Schultern und aß eines der beiden Sushi Stücke, die Yuki ihr vorhin auf den Teller gelegt hatte. Dann machte sie sich über das zweite her.
Haru kam mit leerem Teller wieder. Das hatte Ayu wohl bei vielen anderen Leuten komisch gefunden, doch nicht bei Haru. Sie bezweifelte dass es überhaupt irgendetwas gab, worin Haru nicht merkwürdig war. Doch andererseits kannte sie ihn gerademal sein ein paar Minuten, vielleicht war er ja sonst ganz anders.
Yukis Worte verwirrten Ayu ein wenig. Haru hatte Yuki bei einem Ball angemacht? Das klang doch wie etwas dass sie interessieren konnte..
"Ball?" fragte Ayu Yuki neugierig. "Du warst auf einem Ball?"
Ayu nahm noch einen Schluck von ihrer Cola.
"Ja, ich bin satt." sagte sie und lächelte.


ooc. Okay, der sieht aber WIRKLICH aus wie ein Màdchen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 24 Feb 2014 - 22:45

Endlich war das leidige Thema 'Brummi' vom Tisch, bzw. würde Haru es gekonnt ignorieren (wie merkwürdig, sich ewig über einen alten Stoffbären zu unterhalten, was für Freaks!)
Da war das Thema Maskenball doch besser (den zynischen Kommentar über seine Linie ignorierte er ebenfalls, nach dem Motto 'Wenn ich nicht drauf eingehe, wurde es nie gesagt!') - und ulala! War da jemand eifersüchtig? Süffisant grinsend heftete er nun den Blick auf Yuki. Playtime! Dieser wollte es ja schließlich dass man Ayumi nicht anglotzte, also brauchte Haru das nächste Ziel für seinen perforierenden Blick – Hi Yuki!
„Ja, Ayu wir waren auf einem Maskenball und vielleicht möchte Yuki ja jetzt über Schlangen sprechen?“ Haru hatte es nochmal gewagt zu Ayu zu schauen und dabei vielsagend die Augenbrauen zu heben, ehe er wieder zu Yuki blickte.
Er ließ die Finger knacken und wollte gerade zur zweiten Runde ansetzen, als er in der Bewegung sein Colaglas umschmiss - gut, dass seine Reflexe heute mal in Bestform waren, so stellte er es schnell wieder auf ehe ein größerer Schaden entstehen konnte. Zwar nur noch die Hälfte drinnen, aber passt schon, da er nichts aß brauchte er auch nicht so viel Flüssigkeit.

„Es war jedenfalls ein tolles Fest, mit viel zu Essen, zu Trinken, Tanz, Musik und diversen Entertainmenteinlagen auf Toiletten und im Speisesaal, ich bin sicher Yuki wird dir davon erzählen, besonders wie er sich eingesaut hat – mit Wachs.“ Erzählte er nach dem Zwischenfall schließlich weiter (Die Restaurantangestellten waren sicher heilfroh, wenn er endlich weg war) und - ja, es machte verdammt nochmal riesen Spaß ihn in die Scheiße zu reiten – was bot das Küken aber auch so ne prima Angriffsfläche?
Mit sich sehr zufrieden griff er nach seinem Colaglas und leerte den Rest, der noch drinnen war. Erst als er es zurückstellte bemerkte er seinen dämlichen Fail. Entrüstet sah er Ayu an „Was DAS DA etwa dein Glas?!“ Fuck, fuck fuck fuck!!!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 24 Feb 2014 - 23:48

“Ach ja, mit vier warst du eben noch nicht in einer tristen Welt ohne Farben gefangen. Und das mit dem Schulbus war ja mal was ganz anderes und ist überhaupt nicht erwähnenswert!“ Yuki wurde schon wieder rot. Er hasste diese Geschichte und darum wärmte Ayu sie auch immer wieder auf. Gemeinheit! “Ich sag nichts mehr zu Brummi und du bist ruhig was diesen Bus angeht!“ forderte er ein wenig eingeschnappt. Er sah es Ayu genau an, dass sie fast lachen musste und er hasste es, ausgelacht zu werden!
Er beruhigte sich wieder, als sie zustimmte, dass erst mal wieder alles in Butter war, den zwei Bestechungssushi sei Dank. “Ich fürchte, er sieht generell alles anders als das normale Menschen tun… Wie gesagt, das ist n Freak. Aber wer hat schon keinen an der Waffel? Nur ist der Dachschaden bei ihm so groß, dass es das Hirn wegspült, glaub ich. Solange kenn ich ihn auch noch gar nicht und zuerst hielt ich ihn nur für einen kompletten Spinner, aber eventuell ist er das gar nicht“ Mit der Vampir-Sache hatte Haru nämlich recht gehabt: Yuki war einer und darum hatte Haru ihm gesagt, er solle sich von Menschen fernhalten. Bedeutete das auch, dass er sich in Zukunft von Ayu fernhalten sollte? Und eventuell war das der Grund, warum der andere so komisch drauf gewesen war, als er gesehen hatte, dass Yuki Ayu dabei hatte?
„Stimmt, das hab ich dir noch gar nicht erzählt“ Gestern waren sie nach dem Tee gleich ins Bett gefallen und heute nach der High School waren sie auch nicht dazu gekommen, also erzählte er eben jetzt von dem Ball. Haru, der ihn aber komisch angrinste, kam ihm zuvor und griff die doofen Schlangen wieder auf. “Lass das doch!“ zischte er und verschränkte wütend die Arme. Machte Haru auch, aber warf dafür sein Glas um. Bis er es wieder aufgerichtet hatte, war die Hälfte der klebrigen Brühe auf dem Tisch gelandet und während der kleine Spinner über diverse Entertainmenteinlagen auf Toiletten sprach, schnappte sich Yuki eine Papierserviette und wischte die Cola weg. War ihm grad auch lieber auf den Tisch zu gucken als Ayu in die Augen zu sehen.
“Ich erzähl mal, wie es wirklich war. Ich hab ne Einladung von einer kleinen Frau bekommen. Zu diesem komischen Maskenball und ich sollte meine Fingernägel weiß lackieren und jemand treffen, der auch weiße Nägel hat. Das war mir echt nicht koscher, ich kannte diese Frau nämlich gar nicht, aber ich hab sie auf dem Ball dann getroffen. Ich hab noch immer keine Ahnung, warum sie mich eingeladen hat, aber ich hab rausgefunden, dass der andere mit weißen Fingernägeln ein Priester war!“ Yuki lachte bei der Erinnerung an Kenan. Jener war ja schon irgendwie nett gewesen, auch wenn sie sich dann ja aus den Augen verloren hatten.
„Das Essen war echt genial! Es gab Torte und Mousse au Chocolate und Früchtekuchen und Kekse… Naja, würziges Zeugs gab’s auch, aber der Süßkram hat mich mehr interessiert, kennst mich ja“ Er grinste Ayu an. “Da war sogar ne Frau, die war eindeutig noch keine Oma, hatte aber silberfarbende Haare und die hat einfach so auf den Fussboden gekotzt. Das war echt richtig widerlich! Da ist mir der Appetit auf die Schokomousse vergangen, auch ein Grund, warum ich die dann Haru geben wollte. Später gab es dann ein Dinner mit Gong und großer Ankündigung vorher. Aber da ist mir Wachs auf die Jacke gekommen und dann bin ich gegangen“
Ein warnender Blick Richtung Haru folgte. Der Abend war damit zu Ende erzählt worden und sollte Haru mehr sagen wollen, würde er ihm den Mund zukleistern müssen! Aber der kleine Psycho trank und hielt die Klappe. “Okay, aber falls du noch irgendwas möchtest, sag Bescheid, ich hol es dir“ Er würde alles für Ayu tun und ihr zum Beispiel noch was zu trinken zu holen würde ihm nichts ausmachen. Warum ihr Glas aber schon leer war, wurde ihm klar, als Haru den Aufstand probte. „Mach mal halblang, du wirst schon nicht gleich sterben, nur weil du aus demselben Glas getrunken hast wie Ayu“ Oder tat man das als Vampir doch? Zweifelnd schaute er zu Haru.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 27 Feb 2014 - 22:13

Zufrieden sah Ayu wie Yuki rot wurde. Damit hatte sie bekommen, was sie wollte. Immerhin hatte er ja auch damit angefangen, indem er Haru erzählt hatte dass sie ihren gemeinsamen Teddy mit make-up verunstaltet hatte, obwohl sie niemals zugeben würde, dass er danach wirklich schrecklich aussah.
"Na gut, einverstanden!" sagte Ayu. "Fürs erste."
Ayu dachte kurz über Yukis Worte nach.
"Naja es könnte ja auch sein dass wir hier die Freaks sind, und er der Normalo." sagte Ayu grinsend. Obwohl Ayu das sehr bezweifelte.
Was hatte Haru nur wieder mit den Schlangen? Doch sein blick ließ erahnen was er meinte. Doch Ayu bezweifelte dass er tatsächlich das meinte, was er andeuten ließ. Nun war sie sich sicher dass sie Yuki später nach den besagten Schlangen fragen würde. Haru hatte ihre Neugier geweckt, und da Yuki anscheinend nicht dort darüber reden wollte, würde sie ihn eben später fragen.
Haru schmiss sein Glas um und verschüttete Cola auf dem Tisch. Doch er schaffte es, es aufzustellen, bevor er große Schäden anrichten konnte.
Doch dann sagte er noch etwas merkwürdiges über Toiletten. Ayu runzelte die Stirn. Erst Schlangen und jetzt Toiletten? Ayu hoffte wirklich dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hatte, doch sie würde Yuki auf jeden Fall danach fragen.
Als Yuki anfing von dem Ball zu erzählen, musste Ayu lächeln. Sie hatte Yuki nie mit Nagellack gesehen. Auch wenn es ihr nicht gefiel dass er einfach den Rat fremder Frauen folgte. Zum Glück war sie jetzt ja da um ihm solche Sachen auszureden.
"klingt doch interessant." sagte Ayu als Yuki fertig geredet hatte.
Sie versuchte seinen Blick an Haru zu ignorieren. Sie würde schon noch erfahren wovon er redete.
Ayu lächelte und nickte, als Yuki sagte sie sollte es ihm sagen wenn sie noch etwas wollte.
Doch dann nahm Haru ihr Glas und trank den Rest darin in einem Schluck auf. Ayu wollte etwas sagen, doch da bemerkte Haru auch schon, dass es nicht sein Glas war. Auch wenn seine Reaktion ein bisschen übertrieben war.
"Ja, das ist mein Glas." sagte Ayu dazu nur. Sie würde sich bestimmt nie mit Haru anfreunden, da war sie sich sicher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 27 Feb 2014 - 22:46

Normalerweise hätte Haru ja noch etwas zu dem Ball gesagt, gerade irgend ein zynischer Kommentar zu Kenan – der ging schließlich immer – aber er hatte nun wahrlich andere Sorgen.
Wie konnte er nur so dämlich sein, in seine eigene Falle zu laufen? Shit! Adieu ernstes Gespräch
„Ähm Yuki, ich glaube du solltest da etwas wissen ...“ Haru hustet übertrieben, lehnte sich zu Yuki hinüber und steckte ihm flüsternd, was es mit seiner Reaktion um Ayumis Trinken auf sich hatte „Es könnte demnächst zu ein paar äußerst fragwürdigen Aktionen bei ihr und mir kommen ...äääähm“ er zögerte kurz aber half ja alles nichts, wenn es Yuki bald mit zwei unter dem Einfluss von Rauschmitteln Stehenden zu tun haben würde, dann war Haru wenigstens zu fair, ihm davon zu erzählen. „ ...irgendwie ist da was ins Glas geraten, was nicht zum Getränk gehört ...

40 Minuten später sah dann die Welt auch schon wieder ganz anders aus. Don't worry – be happy in der XXXXXXXXL – Version sozusagen!
Es hatte damit angefangen, das sämtliche Geräusche um ihn herum komisch verzerrt und surreal geworden waren. Haru war dabei auf den Trichter gekommen, dass sich so 100% -ig das NICHTS anhören musste! Ja genau, konnte schließlich nicht sein, dass das Nichts, nichts war, denn wenn es ein Wort dafür gab, dann war es schließlich etwas und nicht nichts, oder?`So oder so ähnlich hatte dann der Versuch einer Konversation mit einem Angestellten an der Bar ausgesehen. Wie Haru dahin gekommen war? Ist doch sonnenklar! Ihm waren pinke Puffelflügelchen gewachsen und zusammen mit seinem Best Friend – Pink fluffy Unicorn hatte er die gefährliche Reise von Tisch fünf zum Ausschank auf sich genommen! Phase Zwei des kleinen Trips folgte schließlich, als er wieder zurück am Platz war (die Rücktour war dann by the Way unter der Erde, da war plötzlich ein riesiger, brennender Maulwurf erschienen, er ihm freundlicherweise dabei geholfen hatte) und plötzlich Hände auf seiner Haut spürte....vom Wind getragene Hände! Haru war panisch geworden und er hatte Yuki versichert, dass sich nun gerade die Vergewaltigungsanfangsszene aus dem Erlkönig an seinem eigenen Leib abspielte!!! („Yuki, Yuki, jetzt fasst er mich an! Erlkönig hat mir ein Leids getan!“) darauf hin, war er vom Stuhl geflogen – Beginn der dritten und bis dato letzten Phase: Langsam wurden die Geräusche um ihm herum zur Plage. Lautes Scheppern, Klappern mit Besteckt und Haufenweise schwarze Gestalten über ihm (Geister?) Vielleicht war das ja der Schlüssel – der Weg ins Nirvana … man musste gar nicht immer fromm leben und ein super toller Buddhist sein – um ans Ziel zu gelangen reichten ein paar Gramm Fliegenpilz und alles war schnieke! Nur fühlte Haru sich leider nicht so … ihm war heiß, kalt, schwindelig, Euphorie und Panik waren ein ständiges Wechselspiel und trotzdem konnte er nicht ruhen und hatte den Tatendrang einer Eintagsfliege …


[ooc. Hoffe is okay, dass ich ne kleine Zeitraffung vorgenommen hab, aber ich möchte das John auch was von der Suppe hat, die er sich mit Harus Goose eingebrockt hat und ja John, ich weiß das du das hier liest ... fleißig löffeln! :p]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyMo 3 März 2014 - 23:44

Ach Ayu… Wie sehr er diese kleine Hexe doch liebte. War klar gewesen, dass sie ihn aufziehen wollte mit der Bus-Geschichte und er war prompt wie ein artig trainierter, doofer Tanzbär in die Falle gegangen und natürlich darauf angesprungen. War fast peinlich, wie berechenbar er für Ayu war: Yuki war für sie sicher wie das Einmaleins für Erwachsene. Trotzdem stimmte sie fürs Erste zu, die alten Geschichten ruhen zu lassen. “Nein, nie und nimmer ist er der Normalo. Eher sind wir dann alle drei Freaks“ Er war sich sicher, dass Ayu es auch nicht ernst gemeint hatte, aber trotzdem musste Yuki das feststellen, damit ja kein Zweifel daran aufkam, dass Haru eine Schraube locker hatte.
Sich auf Ayu zu konzentrieren, war da viel schöner. Sie lächelte so toll und als er vom Ball erzählte und sie gespannt zuhörte, musste er sich zusammenreißen, sie nicht zu anhimmelnd anzuschauen. “War es auch“ Lächelnd trank er selbst seine Cola aus. Und hätte sie fast wieder ausgespukt als Haru einen wahnsinnigen gefakten Hustenanfall hatte und ihm zuraunte, dass es zu fragwürdigen Aktionen kommen könnte. Bei dem kleinen Spinner war das nicht verwunderlich, aber Ayu würde es auch so gehen, weil da was in der Cola gewesen wäre. Yuki schluckte geräuschvoll und nur Ayus Anwesenheit hielt ihn davon ab, Haru ungespitzt in den Boden zu schlagen.
“Ich hol noch Nachtisch“ Ruckartig war er aufgesprungen und hatte den Tisch verlassen. Am liebsten wäre er länger weggewesen um sich zu beruhigen und überlegen zu können, was er nun tun sollte, doch er wollte Ayu nicht länger als nötig mit Haru allein lassen. Darum war er keine zehn Minuten später auch schon mit Erdbeer-Daifuku und Sesam-Mochis zurück. Ayu hatte nichts mehr haben wollen, doch er hatte einfach weggemusst und die Nachtisch-Beschaffung war die einleuchtenste Ausrede gewesen. Yuki hatte ein paar Kandisstücke zu sich genommen und war nun tatsächlich etwas ruhiger. Er plante nicht mehr, Haru sofort zu töten, ein klarer Fortschritt. Und er hatte sich entschieden, mit beiden hier zu bleiben. Der Weg nach Hause könnte sonst unschön werden und im dem Sushi-Laden waren sie sicher. Hier gab es keine Autos…
Er stellte die Süßspeisen ab und holte dann noch schnell für sie alle Kamillentee. Eventuell brachte der ja was. “Haut rein“ Yuki selbst aß nichts, was schon auffällig genug war, darum stopfte er sich schließlich doch einen Mochi rein. Keine gute Idee, denn er erstickte fast daran. So angespannt wie er war sollte er sich von den Dingern fernhalten. Und Ayu und Haru dann erst recht. “Trinkt lieber Tee, Tee ist gut!“ Die ganze Zeit über behielt er die zwei misstrauisch im Auge und langsam machten sich Anzeichen bemerkbar. Grinste Ayu nicht komisch? Aber im Gegensatz zu Haru verhielt sie sich noch ruhig.
Jener war an die Theke gegangen; laut mit seinem ‚best buddy Pinky Pony‘ redend und die Hände hatten eine Flatterbewegung gemacht. Aber selbst ein Fliegengewicht wie Haru könnte damit nicht abheben. Dann hatte er dem Angestellten irgendwas gesagt und war dann auf dem Boden zurückgerobbt. Pinky Pony war nicht mehr dabei, dafür spielte Haru jetzt Schaufelradbagger und schien sich durch den Boden graben zu wollen. Yuki war heilfroh, als der kleine Spinner wieder saß und Goethe zum Besten gab. Daran war er nicht unschuldig, denn er hielt Haru an den Schultern fest, damit dieser ruhig auf dem Stuhl sitzen blieb. Klappte aber nur bis Haru so heftig kippelte, bis der Stuhl umfiel. Yuki kippte leider mit um und landete auf dem kleinen Psycho, welcher ihn ansah als hätte er nen Geist gesehen.
“Sorry, aber was für ein Scheißzeug war das bitte?“ Er half Haru wieder auf und schaute dann zu Ayu. Das versprach verdammt anstrengend zu werden, auf die beiden aufzupassen. Wenn sie gleichzeitig nen Trip schoben, würde er sich aber zuerst um Ayu kümmern und dann erst um Haru. „Haru hat was Schlechtes gegessen“ erklärte er ihr fadenscheinig dessen Verhalten. „Wie geht es dir denn?“ Vorsichtig sah Yuki sie an und streichelte ihr beruhigend über den Arm. Bisher war sie schön ruhig und das blieb hoffentlich so.


Nachtisch:
 
Nach oben Nach unten
John Gilbert
John Gilbert

Profil
Anmeldedatum :
05.12.11
Anzahl der Beiträge :
624
Alter/Größe :
40 Jahre / 1,83 m

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 6 März 2014 - 6:49

CF Passarelle

John sah sich nicht noch mal seiner Tochter um, er ging davon aus, dass seinen Wünschen Folge geleistet wurde. Für den unwahrscheinlichen Fall dass sie es nicht tat: mit erzieherischen Sanktionen kam man nie zu spät.

Der Chief Detektive betrat das Restaurant mit seinen beiden Kollegen als auch schon einer der Angestellten auf sie zugeeilt kam. "Detective! Sirs! Folgen sie mir. Dort drüben!" es kam John ein bisschen so vor als seien die Augen des Bediensteten in Panik geweitet, aber das konnte ja schlecht sein. Welchen Grund sollte es dafür geben, wenn alle anderen Gäste im Lokal sich ruhig verh.... Sowas habe ich noch nie gesehen! da war er sich absolut sicher. Ein Mann, nein Junge, halt einer der Verdächtigen (!) kroch am Boden und immitierte im halben Liegen Reitbewegungen? Nein! noch während er das gedanklich ablehnte, rieten ihm seine Augen dazu es besser nicht zu tun. Ohne sich weiter zu bewegen verfolgte John das kriechende halb hüpfen bis zurück an einen Tisch an dem er den anderen Verdächtigen und eine weitere Person ausmachen konnte. Er sah zu seinen beiden Kollegen "Wir kreisen sie ein. Möglichst ohne viel Aufsehen." immerhin war das Lokal gut besucht.

Um so näher der Detective dem Tisch kam desto mehr manifestierte sich in ihm der Gedanke, dass sie es hier mit Drogen zu tun hatten. Was dem Ganzen einen nahezu unberechenbaren Anstrich verlieh. Am Tisch angekommen bestätigte sich sein Verdacht. Die Pupillen waren so groß wie Scheunentore. "Polizei. Niemand bewegt sich." im selben Moment wie er das sagte traten auch seine beiden Kollegen an den Tisch heran. "Sie sind vorläufig festgenommen." seine Worte begleitete die Geste mit welcher er die Handschellen aus seinem Hosenbund zog und sich entfallten ließ. "Sie haben das Recht jede Aussage zu verweigern. Was Sie aussagen kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden." damit trat er an den Stuhl und griff das Handgelenk dessen der eben noch über den Boden was auch immer war und ließ die erste Schelle darum klicken. Die zwei darauffolgenden Klicks verrieten ihm das seine Kollegen ebenfalls jeweils eine Schelle anbringen konnten.

___________________
24/7 Sushirestaurant  Signat27
Quellen: Personenbilder wikia.com Hintergrundbilder: DPD Wappen & Dallas
Schriften:
Champagne & Limousines


Set von Chiron Jung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDo 6 März 2014 - 23:17

Ayus Blick wandte skeptisch von Yuki zu Haru. Irgendetwas ging doch da vor sich.. Nur was? Und warum machten sie so ein Geheimnis daraus, wenn Ayu ganz genau sehen konnte, dass die beiden miteinander redeten, wenn auch leider so leise, dass sie nichts hörte. Sollte sie fragen was los war? Oder würde Yuki es ihr sowieso nicht verraten? Das war höchst unwahrscheinlich, doch egal was es war, es schien ihren Bruder ziemlich aufzuregen, denn er stand auf und murmelte etwas von Nachtisch. Ayu kannte ihn gut genug um zu wissen dass er sich entfernte um sich zu beruhigen. Sie sah ihm nach. Haru und er schienen wohl doch keine so guten Freunde zu sein. Oder vielleicht waren sie es eigentlich doch, nur zeigten sie das auf ihre spezielle Art und Weise. Wer konnte das schon wissen.
Ayu sagte nichts zu Haru. Ihr fiel nichts ein was sie sagen hätte können, außerdem wollte sie wissen was Yuki so aufgeregt hatte, dass er das Weite gesucht hatte, und deshalb versuchte sie erst gar nicht über ein Gesprächsthema nachzudenken.
Voller Vorfreude auf das Erdbeer Daifuku machte sich Ayu über einen kleinen Teil des Nachtisches her. Bis vor wenigen Sekunden war sie noch satt gewesen, doch jetzt hatte sie wieder Hunger. Und zwar nicht gerade wenig Hunger: Sie könnte den gesamten Nachtisch alleine verputzen, so fühlte sie sich zumindest. Den Kamillentee beachtete sie gar nicht, sie war zu beschäftigt die köstliche Nachspeise zu vertilgen.
Als sie sah wie Haru aufstand grinste sie. Er und sein rosa Einhorn (das für sie eher aussah wie ein großer, quietschgelb gefärbter Pudel) machen sich auf den Weg zur Bar. Ayu verkniff sich ein Kichern. Wie konnte Haru nur einen Pudel mit einem Einhorn verwechseln?
Auf dem Rückweg bestand Haru darauf dass irgendjemand ihn anfasste. Doch sie ignorierte ihn, sie war gerade dabei in eines der Mochis zu beißen, da fing das kleine Teigbällchen an, sie anzuflehen es nicht zu essen. Skeptisch sah Ayu es an.
"Aber ich hab Hunger!" bestand sie quengelig darauf. "Und du bist sooooo lecker!"
Wieder flehte sie das Teigbällchen an es nicht zu essen.
"Das ist so gemein! Ich habe Hunger und du machst mir ein schlechtes Gewissen!" Ayu legte das Mochi zurück auf ihren Teller und nahm sich noch ein Daifuku, das sich zum Glück nicht beschwerte.
Als sich die Männer näherten und ihnen drei Handschellen anlegten um sie für verhaftet zu erklären, sah Ayu enttäuscht auf den Rest des Nachtisches.
"Aber mein Nachtisch!" sagte sie quengelig. "Ich hab soooo Hunger! Yu, sag doch was!" sie sah ihren Bruder hoffnungsvoll an. "Die können mich doch nicht festnehmen, ich bin nicht mit essen fertig! Außerdem können wir doch den gelben Pudel nicht alleine lassen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyFr 7 März 2014 - 22:11

„Oh mein Gott, Yuki? Siehst du das auch, er ist hier, er ist wirklich hier!“ Wild mit der noch freien Hand fuchtelnd, deutete er immer wieder in die Richtung des neben ihn stehenden Polizisten, den er als solchen, in seinem derzeitigen Zustand natürlich nicht erkannte. Vor Schreck wäre Haru beinahe wieder vom Stuhl gekippt, zumindest aber war er ein beträchtliches Stück vom Mann neben sich weggerückt … es war ein Wunder der Stuhl noch die Balance halten konnte.
Phlegmatisch betrachtete er den unfreiwilligen Schmuck um sein Handgelenk. Metall stand ihm einfach nicht! Er war eher der Weißgold oder Modeschmucktyp …
Erneut suchte er Yukis Blick, als eine neue Woge der Panik über ihn kam. „Yuki?!?!?!?!!!!! Hast du gewusst, dass der Erlkönig auf SM- Spielchen steht?“ Er war doch so jung, sollte er wirklich im zarten Alter von 26 – sieben-achtel dazu verdammt sein, seine restliche Existenz als bloße Hülle seiner Selbst zu fristen, da die psychische Belastung der folgenden sexuellen Übergriffe einfach zu heftig für sein unschuldiges Gemüt sein würden? Er würde nie mehr eine normale Beziehung zur Literatur, deutschen Autoren , Weimarer Klassik und Sushirestaurants haben können! Und zudem „Alter!“ erschrocken sah er zum Erlkönig auf. Wieder deutete er wild gestikulierend auf seinen vermeintlichen Peiniger „Was macht die Seegurke hier?“ Warum sich der Detektive plötzlich vom Erlkönig in eine Seegurke verwandelt hatte, wusste nur der Teufel, Fakt war aber dass sich Haru da grade an eine Seegurke gefesselt sah … und eine verdammt hässliche noch dazu!
„Ich hasse Natur!“ begann er jammernd herum zuquengeln und versuchte noch weiter von dem Meeresbewohner abzurücken.
„Warum zieh ich immer die Arschkarte?“ Immerhin waren Yuki und Ayu nur an tolle Dinge gefesselt … Yuki hatte einen riesigen Joint und Ayu an nem Perpetuum Mobile, dass ganz in pink war, mit rosa Wölkchen und kleinen Pink Fluffy Unicorns verziert …. Hach ….
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous

Profil

24/7 Sushirestaurant  Empty
BeitragThema: Re: 24/7 Sushirestaurant    24/7 Sushirestaurant  EmptyDi 11 März 2014 - 16:54

Yuki hatte alle Hände voll zu tun. Er passte auf Haru auf und schaute immer wieder panisch zu Ayu. Die aß ein Daifuku nach dem anderen, dabei war sie doch angeblich satt gewesen? Aber besser als die Mochis. Diese schienen Ayu eh abzuschrecken und sie redete sogar mit einem! Dann legte sie es wieder weg und Yuki seufzte erleichtert auf und schaute sich im Sushi-Laden um. Die Angestellten mussten sie doch für total irre halten. Aber offensichtlich taten sie mehr als das, denn er sah zwei Uniformierte neben einem Mitarbeiter stehen. Und der deutete auf sie. Das war nicht gut! Und es war peinlich! Yuki rutschte unruhig auf seinem Stuhl herum. Was jetzt? Er schaute zu Ayu, die sich noch ein Daifuku nahm. Schon ihr zuliebe musste er hierbleiben. Was sollte auch passieren? Er würde den Beamten am besten erzählen, dass sie plötzliches Fieber bekommen hatte und die Medikamente nicht vertrug. Und Haru… Naja, da würde es dasgleiche sagen und ihm auch helfen. Im Gegensatz zu Haru war er nämlich kein blödes Arschloch!
Dass er die Ausrede gerade nicht brauchen würde, konnte er nicht ahnen und überhaupt wäre es ein fadenscheiniger Erklärungsversuch gewesen. Die Männer, zu denen noch ein dritter in Zivil gehörte, legten ihnen nämlich sofort Handschellen an und sagten, sie seien festgenommen! Verblüfft glotzte Yuki zu dem Heini, der das Sagen hatte und Haru in der Mangel hatte, welcher natürlich gleich rief, dass der Erlkönig da war. Bloß gut, dass der Polizist das mit dem Erlkönig aber (hoffentlich) nicht mitbekommen hatte. Yuki kannte diesen Erlkönig jedenfalls auch. Nur vorher? So panisch wie Haru übrigens gerade noch gewesen war, so trantütig war er jetzt. Guckte ganz komisch auf die Handschellen an seinem Handgelenk. Ja du dummer Idiot, das ist alles deine schuld! dachte Yuki wütend.
Sein Blick ging dann aber zu Ayu zurück, die zum Glück recht ruhig war. Wie sollte er diese Katastrophe nur jemals wiedergutmachen? Was sollte er nur machen, wie konnte er ihr helfen? “Alles wird gut, Ayu, bleib ganz ruhig. Ich mach dir neuen Nachtisch und bis dahin darfst du sogar meinen Kandis haben, okay? Und den Pudel nehmen wir einfach mit, das geht bestimmt.“ Schnell schaute er flehend zu dem Erlkönig-Heini. Hoffentlich fuhr ihm der nicht in die Parade und ruinierte seinen Beruhigungsversuch. “Ich pass auch auf ihn und ich pass auf dich auf, okay? Alles wird gut!“ Gerade letzteres wollte er sich selbst auch grad einreden. Yuki sah Ayu aufmunternd an und wandte sich dann leise redend zu dem Polizisten.
“Hören Sie, ähm, Officer?, ich weiß, wir haben Ärger gemacht und das tut mir echt leid, aber es ist doch nichts passiert? Haru hat nur rumgesponnen, das macht er oft. Ayu hat damit gar nichts zu tun“ Er wusste ja nicht, dass es um die Sache in der Disko ging, doch auch da wäre seine Aussage dieselbe gewesen. Yuki hatte tatsächlich nichts getan und Ayu war da noch nicht einmal in der Stadt gewesen. Aber Yuki war fest überzeugt, dass es um das ungewöhnliche Verhalten ging, dass sie hier im Sushi-Laden zeigten und da waren Ayu und er auch unschuldig! Was konnten sie denn dafür, dass Haru Drogen verteilte? “Haru, halt die Schnauze, es gibt keine Seegurken hier!“ zischte er darum wütend zu jenem, als der wieder zu reden anfing.
Nach oben Nach unten
 
24/7 Sushirestaurant
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Wo bist du jetzt, kannst du mich sehen? :: Archiv des RPG :: InGame :: Geschäftsviertel :: Northpark Center-
Gehe zu: