StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Neueste Themen
» Wo zur Hölle hast Du nur gesteckt?
Kala Rodriguez Emptyvon Keith Belshaw Sa 18 Jan 2020 - 14:36

» Yennefer von Vengerberg
Kala Rodriguez Emptyvon Chiron Jung Fr 17 Jan 2020 - 18:23

» a beginning that never ends
Kala Rodriguez Emptyvon Gast Sa 11 Jan 2020 - 18:54

» » The Wrestling Empire | Fantasy Wrestling | Roleplay | FSK 16
Kala Rodriguez Emptyvon Chiron Jung Fr 10 Jan 2020 - 15:02

» » The Wrestling Empire | Fantasy Wrestling | Roleplay | FSK 16
Kala Rodriguez Emptyvon Chiron Jung Fr 10 Jan 2020 - 15:01

» Lee Ahn
Kala Rodriguez Emptyvon Chiron Jung Fr 10 Jan 2020 - 14:48

» Evermoon - Lobo Valley
Kala Rodriguez Emptyvon Gast Do 9 Jan 2020 - 23:30

» Hinweis zu unserer Partnerschaft
Kala Rodriguez Emptyvon Gast Do 9 Jan 2020 - 21:49

» Rückmeldung let time speak
Kala Rodriguez Emptyvon Gast Do 9 Jan 2020 - 20:26

» Through the Ashes
Kala Rodriguez Emptyvon Chiron Jung Do 9 Jan 2020 - 16:23

Optimale Browser
Unser Forum besteht seit dem 08.10.2011.
Wir weisen darauf hin, dass es bei der Verwendung Chrome-basierter Browser zu Abweichungen in der Darstellung oder direkt zur unbeweglichen Auflistung der Buttons kommen kann. Ebenso konnte diese "Unverträglichkeit" bei Opera und Safari festgestellt werden. Der "marquee" Befehl wird von diesen Browsern nicht zwingend unterstützt.
Teilen
 

 Kala Rodriguez

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kala Rodriguez
Kala Rodriguez

Profil
Anmeldedatum :
21.08.19
Anzahl der Beiträge :
5
Alter/Größe :
31/1,62

Kala Rodriguez Empty
BeitragThema: Kala Rodriguez   Kala Rodriguez EmptyMi 21 Aug 2019 - 21:55

KALA RODRIGUEZ

Basic Information
Alles hat einen Namen, sogar ich

Name:
Sofía Kala Rodríguez López

Spitzname/Pseudonyme:
nutzt grundsätzlich den Namen Kala Rodríguez, von ihren Kollegen meist mit Nachnamen angesprochen, von der Familie Sofía gerufen,
beruflich (undercover) das Pseudonym Natalia García

Wesens-/ Menschenart:
Telepathin

Alter:
31

Beruf:
Detective

Das Erscheinungsbild
Wie ich mich seh, wie ihr mich seht
Haarfarbe
dunkelbraun
Augenfarbe
braun
Größe
1,62 m
Gewicht
54 kg
Statur
sportlich, kurvig

Auftreten:

Kala überzeugt die meisten Menschen durch ein selbstsicheres Auftreten. Im alltäglichen Umgang ist sie anderen gegenüber offen und locker, hat oft einen frechen Spruch auf den Lippen und wirkt herzlich und warm. Die Telepathin kann aber auch anders sein: Bestimmten Verbrechern gegenüber tritt sie kalt und unbarmherzig auf und sie wird von einer bedrohlichen Präsenz umgeben.

Besondere Merkmale:

Kala hat einige Narben vorzuweisen, besonders auffallend ist eine große Narbe am linken Oberarm (ein selbst zerstörtes ehemaliges Gangtattoo), sie hat eine Pusteblume auf ihren linken Knöchel tattoowiert und einen kaum leserlichen Spruch unter der rechten Brust (besagt: when the wrong people leave your life, the right things start happening)

Charakterinformation
... oder das gewisse Etwas

Charakterbeschreibung:

Kala ist ein grundsätzlich sehr selbstbewusster, charakterstarker Mensch, der für seine Ziele und Ideale einsteht. Sie ist durchsetzungsfähig, ja gar dickköpfig und verfolgt ihre Ziele mit viel Durchhaltekraft. In ihrem Beruf ist sie überaus belastbar, ehrgeizig, resilient und diszipliniert, ihre Furchtlosigkeit grenzt an Leichtsinn. Auch wenn die Polizistin Freunden gegenüber loyal und treu ist, für diese sogar über Leichen gehen würde, wird sie in mancher Situation impulsiv. Ihr Gerechtigkeitssinn ist nicht an das Gesetz gebunden, sie kann unbarmherzig, kalt, rachsüchtig und gar intregant werden und ist somit unberechenbar.
Auch ist Kala gewohnt sich selbst schützen zu müssen, kann deshalb egoistisch und rücksichtslos werden. Sie ist von Natur aus misstrauisch, weshalb sie die Gedanken der meisten Menschen auch liest.
Grundsetzlich präsentiert die Frau sich jedoch als unkomplizierte Zeitgenossin, die humorvoll und schlagfertig ist. Trotz ihrer Schattenseiten ist sie ein empathischer Mensch, der oft als charmant und charismatisch wahrgenommen wird.

Besondere Fähigkeiten:

Kala ist Telepathin und wurde von ihren Eltern auch früh als solche ausgebildet. Sie kann Gedanken anderer Menschen problemlos lesen, ist besonders gut darin Erinnerungen zu löschen und durchaus in der Lage einfache Illusionen in die Köpfe anderer zu projiziieren, wenn sie auch die letztere Fähigkeit eher selten und mit hoher Konzentration einsetzt und sich someist auf das Lesen von Gedanken beschränkt.
Außerdem hat sie eine solide Nahkampfausbildung, ist sicher im Umgang mit Schusswaffen und solide im Umgang mit Computern. Sie ist ein helles Köpfchen, eine gute Ermittlerin und beweist vorallem im Verhörsaal einen unschätzbaren Wert.

Kenntnis von anderen Wesen/Bezug zu ihnen:

Als Telepathin bleibt Kala nicht viel verborgen und da auch ihre Eltern Telephaten waren, hat sie zumindest von allen Wesensarten (mit Ausnahme von Ghulen) schonmal gehört, auch wenn sie sich nicht sonderlich dafür interessiert. Sie hat grundsätzlich anderen Wesen gegenüber die gleiche Einstellung wie jedem Mitmenschen gegenüber: Solange du keine Gefahr für mich darstellst und keine Scheiße baust, sind wir cool. Trotzdem wird sie bei Wesen, deren Gedanken sie nicht hören kann misstrauisch und ist Werwölfen (unwissend auch Ghulen) und Vampiren gegenüber dementsprechend vorsichtig.

The Way Of Life
Jede Geschichte hat einen Anfang - auch die meine

Vorgeschichte:

Sofía Kala Rodríguez López wurde am 03.02.1988 in Queens, New York geboren. Sie ist die erste Tochter eines mexikanischen Vaters und Drogenbarons und einer amerikanischen Mutter mit mexikanischen Wurzeln, welche beide Telepathen sind. Ihre Kindheit ist schwierig, da ihr Vater ein gewalttätiger Mann ist und sowohl sie als auch ihre Mutter, später auch ihre beiden kleinen Brüder Juan (2 Jahre jünger) und Miguel (5 Jahre jünger) regelmäßig schlägt. Kala wird schnell zu einem toughen Kind, welches lernt sich in einem schwierigen Viertel New Yorks durchzubeißen. Schon als kleines Kind träumt sie insgeheim davon eines Tages Polizistin zu werden und Männern wie ihrem Vater das Gehaus zu machen. Von ihrer Familie lernt sie früh sich selbst zu verteidigen (unter anderem als Schutz gegen die Gegner ihres Vaters) und vorallem ihre Fähigkeiten als Telepathin geschickt zu kontrollieren, da diese für die Macht ihres Vaters eine große Rolle spielen. Kala selbst hasst ihre Telepathischen "Geschenke" zunächst, da sie oft Kopfschmerzen hat und das anstrengende Konzentrationstraining mit dem strengen, unbarmherzigen Vater verabscheut.
Im jungen Alter ist Kala selbst in die Geschäfte des Vaters eingebunden, vorallem im Handel mit Drogen wird sie geschickt und konsumiert schon früh selbst gelegentlich welche, stellt fest dass dies eine gute Maßnahme gegen die Stimmen in ihrem Kopf ist.
Sie ist ihrem Vater gegenüber oft aufmüpfig, besonders um die recht unterwürfige Mutter und die beiden Brüder, welche sie über alles liebt zu verteidigen und somit bei diesem nicht angesehen. Trotzdem bekommt sie mit 16 das offizielle Tattoo seiner Gang und ihre Zukunft scheint bereits fest in die Geschäfte des Vaters eingeplant.
Doch als Kala 19 Jahre als ist, verstirbt ihre Mutter unerwartet und auch wenn das Ganze als ein Unfall dargestellt wird, ist die junge Frau sicher, dass ihr Vater mal wieder die Kontrolle verloren hat. Sie schwört insgeheim Rache an diesem und schafft es über einige Umwege die Geschäfte ihres Vaters bei den Behörden auffliegen zu lassen: Seine Gang ist Geschichte. Als ihr Vater fliehen will, jagt Kala ihn und erschießt ihn schließlich in kalter Wut, sie selbst ist mittlerweile allerdings eine geschickte Telepathin und schafft es so die Polizisten zu 'überzeugen' sie habe aus Selbstverteidigung gehandelt.
Da sie sowohl ein charmantes Wesen ist und zudem die Gedanken anderer lesen kann, was sie überaus gut für sich nutzt, darf sie sogar eine Ausbildung bei der Polizei beginnen. Bei der NYPD fühlt Kala sich wohl, scheint das erste Mal in ihrem Leben die Bestimmung gefunden zu haben, die sie bis dahin immer gesucht hat. Auch wenn sie die ersten drei Jahre bei der Polizei keine Tricks einsetzt, Kala hat nie ganz gelernt was nun richtig und falsch ist. Schon bald verliert sie wieder den gänzlich rechten Weg, tendiert dazu bestimmte Täterprofile, die die ihres Vaters ähneln stärker zu verletzen und komischerweise hat immer jemand gesehen, dass es nur Selbstverteidgung war. Auch deckt die junge Polizistin ihre beiden Brüder, welche sie aus vollem Herzen liebt, aber nicht von einem weniger rechten Weg abbrigen konnte...
Auch wenn Kala ihre Gabe eigentlich beherrscht, im Alter von 25 stellt sie fest, wie wenig sie Menschen grundsätzlich vertraut und gerade das Gedankenlesen, welches sie einfach nicht lassen kann wird zu einem immer größeren Fluch. In alter Manier beginnt Kala schließlich wieder Drogen zu nehmen, erst schwache, dann jedoch immer stärkerer. Komischerweise scheinen bei ihr alle Drogenkontrollen vergessen zu werden und auch die Kollegen die sich Sorgen um sie machen, vergessen das schließlich immer wieder. Doch nachdem Kala mehr als ein Jahr lang Drogen nimmt um ihre Fähigkeiten zu dämmen, davon sowohl abhängiger wird als sie ursprünglich gedachte, als auch körperlich unzuverlässig passiert ein schrecklicher Unfall: Bei einem Einsatz mit ihrem Partner und gutem Freund Jonas ist sie nicht gänzlich aufmerksam, ihr fehlt die Reaktionszeit, da sie unter Drogeneinfluss steht und der Kollege wird erschossen. Es ist ein Ereignis welches Kala sich nie verzeihen wird. Auch wenn sie es schafft das Ganze abermals als unglücklichen Unfall zu verkaufen nimmt sie sich danach eine Auszeit.
Für ein Jahr verlässt sie die USA und geht nach London, macht dort einen Entzug und reist schließlich durch Europa. Es ist eine Zeit in welcher die Telepathin viel über sich lernt, für sie die befreienste Zeit in ihrem ganzen Leben.
Nachdem sie schließlich zurück nach New York kommt, schwört sie sich nie wieder Drogen zu nehmen und versucht im Allgemeinen ihre Gabe weniger manipulativ einzusetzen, so wie es ihr in Europa gelungen war, was ihr nun mal mehr und mal weniger gut gelingt, da sie noch immer ihre beiden Brüder deckt und gelegentlich verschleiern muss, wenn die Wut mit ihr durchgeht.
Trotzdem ist sie eine hervorragende Polizistin, vorallem im Verhör dank ihrer Gabe herausragend. Sie liebt New York, doch nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Bruder Miguel (welcher immer mehr die Wege ihres Vaters zu gehen scheint), entscheidet die Telepathin schließlich das Angebot einer Versetzung nach Dallas anzunehmen, wo sie nun seit einigen Monaten im DPD tätig ist. Bisher ist sie keinesfalls negativ aufgefallen, hält sich mit dem Einsatz ihrer Gabe zurück, auch wenn sie durchaus die Gedanken von Kollegen und Verbrechern ließst. Bisher fühlt sie sich in Dallas sehr wohl und macht sich mit ihrer Art und ihren Fähigkeiten primär Freunde.

Fusszeile
... oder das Kleingedruckte

Schreibprobe:

5 Anrufe in Abwesenheit. Als Kala auf ihr Handy blickte gab sie ein leises Schnauben von sich: Miguel konnte es einfach nicht lassen. Was er nun wohl wieder von ihr brauchte? Der kleine Bruder war es gewohnt, dass seine Schwester alles für ihn tat, egal ob legal oder nicht und auch der Wegzug von der Verwandten hatte daran nichts geändert. Dass Kala nun seine Anrufe ignorierte war keine langfristige Lösung, doch die Dunkelhaarige erhoffte sich so einen klaren Kopf zu bekommen, bis sie einer unvermeidlichen Konfrontation nicht mehr ausweichen konnte: Früher oder später würde der Bruder wahrscheinlich in Dallas auftauchen und im schlimmsten Fall auch noch für Aufsehen sorgen...

Kala hatte sich, erschöpft von einem anstrengenden Arbeitstag, auf ihr Sofa fallen lassen, ihr Handy hatte sie nach wegdrücken der verpassten Anrufe auf den Beitisch geworfen.
"Soll ich dir ein Bier mitbringen, Kala?", kam es aus der Küche. Die gebürtige NewYorkerin hatte sich in den wenigen Monaten in Dallas hervorragend eingelebt und insbesondere mit ihrer neuen Mitbewohnerin verstand sie sich hervorragend: "Immer gerne!", antwortete sie also und griff nach der Fernbedienung um das Gerät einzuschalten. Die Frau begann ein wenig durch die Kanäle zu schalten und blieb schließlich bei einer banalen Seifenoper hängen. Genau das Richtige für ihren momentanen Zustand!
Schließlich betrat ihre Mitbewohnerin das kleine Wohnzimmer, reichte ihr das Bier und ließ sich neben die Dunkelhaarige fallen: "Anstrengenden Arbeitstag gehabt, hm?", kommentierte sie grinsend als sie bemerkte was im Fernseher lief. Kala nickte, nahm dankbar einen Schluck des kalten Getränks. "Und was für einen", antwortete sie nüchtern und lehnte sich zurück. "Du Arme", kam es von der Mitbewohnerin und auch der Teil welcher nicht für ihre Ohren bestimmt war, gefiel Kala: Polizei. Das ist auch wirklich ein anstrengender Job, für mich wäre das ja nichts... Ja, mit so einer Mitbewohnerin ließ es sich doch wirklich gut leben!

Avatarperson:
Audrey Esparza

Wie hast du zu uns gefunden?:
Zufall über Google
Nach oben Nach unten
 
Kala Rodriguez
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Kinder der Nacht :: Charaktere :: Im Spiel befindliche Charaktere :: Telepathen-
Gehe zu: