Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteSuchenCaleb J. Fenetry Discor15AnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Neueste Themen
» Dallas bei (Weih-)Nacht - das Adventsspiel
Caleb J. Fenetry Emptyvon Kobold Gestern um 8:33

» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
Caleb J. Fenetry Emptyvon Yona Hel Quinn So 22 Nov 2020 - 18:20

» [Sammelgesuch] Black Cats unite!
Caleb J. Fenetry Emptyvon Aiden Kavanagh So 22 Nov 2020 - 10:24

» Atlantis - Die verlorene Stadt
Caleb J. Fenetry Emptyvon Gast So 22 Nov 2020 - 9:34

» Bound By Blood
Caleb J. Fenetry Emptyvon Gast So 22 Nov 2020 - 0:19

» Bekanntmachung
Caleb J. Fenetry Emptyvon Teamaccount Mi 18 Nov 2020 - 20:32

» Dallas Newsflash Ausgabe 70
Caleb J. Fenetry Emptyvon Dallas Newsflash Sa 14 Nov 2020 - 21:10

» Happy Halloween
Caleb J. Fenetry Emptyvon Gast Sa 31 Okt 2020 - 20:23

» Inselwelten [Piratengrüße & News]
Caleb J. Fenetry Emptyvon Gast Sa 31 Okt 2020 - 10:28

» Happy Halloween
Caleb J. Fenetry Emptyvon Gast Mi 28 Okt 2020 - 19:23

Optimale Browser
Unser Forum besteht seit dem 08.10.2011.
Wir weisen darauf hin, dass es bei der Verwendung Chrome-basierter Browser zu Abweichungen in der Darstellung oder direkt zur unbeweglichen Auflistung der Buttons kommen kann. Ebenso konnte diese "Unverträglichkeit" bei Opera und Safari festgestellt werden. Der "marquee" Befehl wird von diesen Browsern nicht zwingend unterstützt.
Teilen
 

 Caleb J. Fenetry

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Caleb J. Fenetry
Caleb J. Fenetry

Profil
Anmeldedatum :
21.07.19
Anzahl der Beiträge :
13

Caleb J. Fenetry Empty
BeitragThema: Caleb J. Fenetry   Caleb J. Fenetry EmptyMo 22 Jul 2019 - 0:44

Assassine Caleb J. Fenetry

Basic Information
Alles hat einen Namen, sogar ich

Name:
Caleb Jonathan Fenetry

Spitzname/Pseudonyme:
Cal ,  Johny, Fenny, Nathan

Wesens-/ Menschenart:

MISCHWESEN /MIXWESEN
- ½ Hexenmeister (Magier)
- ½ Vampirwesen (Blutsauger)

Alter:

gesehen: 23 jung Jahre
(in Wahrheit: 357 Jahre)

Beruf:

- fertig gelernter Psychotherapeut
- angelernter Physiotherapeut

Das Erscheinungsbild
Wie ich mich seh, wie ihr mich seht
Haarfarbe
Rabenschwarz
(wie die Nacht)
Augenfarbe
Grün-Blau
(gesehen)
Größe
1,76 m
(+/- 2cm)
Gewicht
89,7 kilo
(Normal)
Statur
Sportlich & muskulös,
(oder nicht?)

Auftreten:

Er ist ein hilfbereiter Mann und er ist auch jemand der anderen gegenüber eigentlich auch nicht auffällig gegenüber auf tritt. er zeigt zwar schon das er jemand ist, dem man manchmal lieber nicht begegnen sollte aber er zeigt auch das er ein freundlicher mann ist, ein mann der auf andere auch recht ngenehm wirt und manchmal kann er auch ziemlich anziehend auf andere wirken. Er ist niemand der sich nun darum reizen muss mit Stzolz und selbstverliebheit zu glänzen. Caleb zeigt sich anderen gegenüber eher neutral, aber er kann auch ziemlich unangenehm auf andere wirken wen man ihn reizt oder auf ihn zu geht als sei man jemand besseres denn dann wirkt er kühl und kalt, auch ziemlich steinernd.

Besondere Merkmale:

→ Rabenschwarze lange Haare
→ permanente Vampirfangzähne


Charakterinformation
... oder das gewisse Etwas

Auf Caleb kann man sich verlassen, denn er ist treu und loyal jedem gegenüber, dem er es verspricht. Für manche Menschen setzt der junge Schwarzhaarige auch sein Leben auf Spiel, um genau jene vor einem bösen Schicksal oder einem Tiefschlag im Leben zu bewahren. Zudem hat  Caleb auch eine beschützerische Ader, die ihm auch manches mal das ein oder andere Problem ( zum Beispiel Unkonzentriertheit oder gar riskieren des eigenen Lebens ) beschafft, was er dann nicht immer alleine lösen kann. Ricky hat eigentlich immer einen coolen Spruch auf den Lippen, der bei anderen nicht so cool rüber kommen wie er denkt. Auch besitzt er einen ziemlich schwarzen Humor der nicht bei jedem an kommt. Seine Direktheit stößt bei anderen auch oft sauer auf. Das er damit auch teilweise seine Mitmenschen ziemlich verletzt, ist ihm allerdings nicht bewusst. Seine hohes Maß an Selbstbewusstsein und sein manchmal zu hohes Selbstvertrauen treibt jedoch nicht nur seine Familie und Freunde des öfteren in den Wahnsinn. Dass er auch andere verletzliche Seiten hat versucht er vor Anderen um jeden Preis zu verbergen. Wohl einzigst sein Vater kennt auch diese schwachen Seiten seines Sohnes. Leider ist Ricky aber auch manchmal in seiner Art sehr kühl und trocken was seine Kommentare an geht. Der teilweise schwarze Humor des jungen Mannes wird nicht immer als etwas positives gesehen und auch ist seine Direktheit nicht immer gern gesehen. Zudem ist dieser Mann sehr stur und setzt gerne seinen eigenen Kopf durch ( auch wenn er damit manchmal zu weit geht).

Stärken
→ guter Zuhörer (Vertrauensperson)
→ ist sehr hilfsbereit jüngeren Menschen gegenüber
→ aufmerksamer Beobachter
→ sehr Tier- und Kinderlieb (Familienmensch)
→ musikalisch sehr begabt (spielt Klavier & Gitarre)
→ sportlich sehr begabt (athletisch gebaut)
→ führsorglich gegenüber anderen Menschen / Wesen
→ unkompliziert (was Essen & besondere Speisen an geht )
→ zuverlässig ( wenn er etwas sagt macht er es auch )
→ spontan ( was viele an ihm lieben , manche hassen )

Schwächen
→ Kann seine Gefühle schlecht zeigen ( sie schwächen)
→ Ist manchmal etwas arrogant (ist zu direkt)
→ gibt nicht gerne zu Fehler gemacht zu haben
→ wirkt auf andere meistens kühl und gefühlskalt
→ manchmal etwas launisch / unausgeglichen
→ sehr eigenwillig / will sich durchsetzen
→ im geheimen sehr selbstkritisch (was eine Fehler an geht )
→ manchmal ziemlich dominant anderen gegenüber
→ kann auch mal eifersüchtig werden (ein klein bisschen)
→ wirkt manchmal sehr unnahbar auf andere (verschlossen)

Wusstest du, dass Caleb ...
→ ... eigentlich ein Linkshänder ist aber mit beiden Händen alles machen kann?
→ ... immer mit Teddy geschlafen hatals er noch ein kleiner Junge war?
→ ... eine Schwäche für Hunde und hundeartige Tiere hat?
→ ... überhaupt kein guter Schachspieler ist?
→ ... ihn seine wandelbaren Augenfarben schon viele Mober, Neider und auch Feinde gemacht hat?  
→ ... eigentlich auch eine ganz romantische Ader hat?
→ ... niemals ohne Socken ins Bett geht? ( auch wenn er sie später aus zieht)
→ ... es überhaupt nicht mag irgendwo eingesperrt zu sein?
→ ... heimlich in jemanden verliebt war und diese Liebe nie angesprochen hat weil er zu schüchtern war?

Besondere Fähigkeiten:


Allgemein:

- Waffenkampfkunst der assiatischen Kampfsportarten
- Assiatische Kampfkunst Waffenlos
(- ausgebildeter Assasine / Ninja-Krieger)
- begabt darin seine Patienten zu lesen (Gefühle)
- begabt in Mindgames (positiv sowie negativ)
- sportlich sehr begabt und athletisch
- sehr begabter Medizinhersteller (Kräuterkundler)
- Herstellen von Tränken / Tinkturen zur Heilung
- Herstellen von Tränken / Tinkturen zur Entgiftung


Als VAMPIR:

→ 1.) ~ Tageslichtunempfindlichkeit ~ ←
positiv: Kann am Tage auch nach draußen gehen, veträgt das normale tageslicht auch sehr ach sehr gut udn kann ohne Probleme auch draußen sein.
negativ: sobald die Sonne draußen ist brennt die Haut udn es gibt eine "allergische" Reaktion auf diese Sonne sobald er länger als 4 H der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

→ 2.) ~aktive Selbstheilung ~ ←
positiv: eine schnelle Heilung aller Wunden in kurzer Zeit und ohne Narben (manch anderes Wesen würde vielleicht verbluten oder daran sterben)
negativ: Caleb benötigt Blut um sich vollständig zu heilen, BRANDWUNDEN von Sonne, sowie Wunden von Silberwaffen heilen nicht so schnell und hinterlassen kleine Narbe (wenn auch kaum sichtbar)

→ 3.) ~ verstärkte Nachtsicht~ ←
positiv: Caleb kann in der nacht sehr gut sehen, erspäht seine  "Opfer" dadurch vielleicht auch schneller und kann sich in der Nacht gut orientieren.
negativ: Am Tage blendet ihn die Sonne sehr schnell und auch Tageslicht ist für seine Augen meist ziemlich schmerzhaft. (Sonnenbrillenpflicht außerhalb von Gebäuden)

Als Warlock / Hexenmeister / Magier

1. Fluch: Phironia Insomnia
Wirkung:
Bewirkt nach dem aussprechen eine Schlaflosigkeit die über 120 H anhält, der/die Betroffene fühlt sich müde und kann nicht Schlafen. Es betrifft immer nur 1 Person udn kann nicht auf eine Gruppe angewendet werden.
Wechselwirkung:
Ist dieser Fluch nicht richtig ausgesprochen kann der Betroffene auch in den Status einer ADS verfallen ( welchen dann 24 H anhält) und es ist möglich das der/die Betroffene ihr Umfeld ein wenig anders wahr nimmt als es der fall ist.
Nachteil:
Caleb erleidet eine Nacht lang Alpträume und kann selbst 24 H nicht schlafen sollte der Fluch eine kürzere Wirkung haben als er sollte. Somit ist dieser Fluch auch Nachteilig für das junge Mischblut.

2.Fluch: Drawys Gilbardon
Wirkung:
Die / Der Betroffene traut sich nicht mehr das Haus oder die Wohnung zu verlassen weil sie / er denkt das überall wilde Tiere waretn die sie / ihn aufressen wollen und die sie / ihn anfallen wollen. Die Dauer des Fluchs beträgt je nach stärke zwischen 24 H und 3  Tage.
Wechselwirkung:
Der Fluchsprecher / Die Fluchsprecherin wird kä/önnte bei falscher Ausprache der Worte den Fluch auf sich selbst legen und somit erleidet die Fluchsprecherin / der Fluschsprecher diesen Fluch selbst.
Nachteil:
Dieser Fluch kann schnell gebrochen werden indem die / der Betroffene einfach raus geht udn sieht das dort nichts ist. Außerdem bekommt der Fluchsprecher / die Fluchsprechsprecherin dann erst einmal für 24 H eine appetitlosigkeit auf alles was mit Fleisch zu tun hat.

1.Trank:  Firutelya Fantulla
Wirkung:
Ein Trank der einem eine fröhliche natur beschafft. man fühlt für eine Dauer von 8 - 10 H glücklich, unbeschwert und auch befreit von allen Sorgen oder Dingen die einen belasten könnten. Man fühlt sich einfach frei.
Wechselwirkung:
Es könnte passieren das die Wirkung auch gegenteilig ist. Man wird depressiv, fühlt sich von seinen Sorgen udn Problemen erschlagen, man fühlt sich unwohl und kann eigentlich keinen fröhlichen Gedanken fassen.
Nachteil:
Der Trank wirkt nicht bei jedem Wesen, er kann vorteilig sowie auch nachreilig wirken udn nicht jedes Wesen verträgt diesen Trank. Manche bekommen Ausschlag von den Inktridenzien und liegen dann für 2 - 4 tage mit Schüttelfrost und einem Erkältungssymptom im Bett.

2.Trank: Imortalia Pretentium
Wirkung:
Dieser Trank macht dich für 12 Stunden unsterblich und auch unverwundbar. Er hat die Wirkung das du eine Stahlhaut bekommst und dir nichts etwas an haben kann.
Wechselwirkung:
du könntest eine Haut bekommen die wie ein Schmetterlingsflügel ist, du wirst selbst vom kleinsten Blatt geschnitten und kannst so für 12 H nicht nach draußen oder doch bewegen ohne das dir was passiert.
Nachteil:
Der Trank braucht enorm viele Zutaten und ist sehr schwer zu zu bereiten weshalb dieser Trank nur sehr selten gebraut wird dund er kann auch nur innerhalb der ersten Stunde nach Zubereitung wirkungsvoll eingesetzt werden.

3.Trank: Degluttiat (Schwalbe)
Wirkung:
Dieser speziell für Hexenmeister / Warlocks / Magier ( und ihre weibliche Form) gemischte Trank stoppt innere Blutungen sehr schnell udn fast in Sekunden bruchteilen. Es wirkt außerdem schmerzstillend und entspannend auf den Trinker / die Trinkerin.
Wechselwirkung:
Reine Menschen dürfen diesen Trnk nicht in üübermaßen trinken. Eine höhere Dosis als 5 ml könnte genügen um eben jenen Menschen um zu bringen oder gar diesem Menschen eine behinderung zu verpassen.
Nachteil:
Dieser Trank kann Menschen sofort töten wenn er falsch zusammen gesetzt ist, er kann ebenso andere Wesen töten wenn bestimmte Bestandteile extra für diese Wesen tötlich dosiert werden. REINE MENSCHEN sterben unter höllischen qualen sofort wenn sie diesen Trank nehmen.

1.Zauber: Preylargio Amarantia
Wirkung:
Es wirkt auf einen anderen menchen den an liebt anziehend und man kann mit diesem Anderen auch besser flirten was die Chance das man sich verliebt stark erhöht. Auch wirkt man attraktiver auf den anderen. Wirkung: 6 - 11 H
Wechselwirkung:
Man könnte abstoßend wirken und den begehrten oder die Begehrte auch vertreiben. man wird hässlicher gesehen als man eigentlich ist udn man trägt eine sogenannte Maske. Wirkung: 5 - 10 H.
Nachteil:
Ist die wirkung des Trankes verflogen könnte es zu einer allergischen reaktion kommen, pickel könnten auftreten, Hautreizungen könnten auftreten udn man könnte Fieber bekommen. auch könnte Schweißausbüche auftreten wenn man ihn zu oft einsetzt. Wirkung 1 - 2 Tage.

2.Zauber: Orochi Hallella
Wirkung:
Eswird ein grüner Dauemen bewirkt der Pflanzen schneller wachsen lässt und der die umgebung aufblühen lässt. Es bewirkt auch das die Blumen einen wohltuenden Duft über 3 - 8 m² verbreiten.
Wechselwirkung:
Die Erde wird unfruchtbar und i´die blumen verwelken nach kurzer Zeit wieder. Sie werden braun und verströmen einen eher weniger gut riechenden Duft der über 6 Stunden anhält. Er verbreitet sich in einem Radius von 2 - 5 m².
Nachteil:
Der zauber ist sehr schwer zu erlernen und bedarf jahrelanger Übung ehe dieser Zauber erlernt ist. Weitere 2 Jahre verstreichen dann um diesen Zauber perfekt aus zu führen und ihn ohne Nebenwirkungen aus zu üben.


→ HEXERMERKMAL: ←
- wandelbare Augenfarbe (Blau, Grün, Rot & Gold)
- wandelbare Augenform  (Katze, Schlange & Mensch)

Kenntnis von anderen Wesen/Bezug zu ihnen:

Die Kenntnisse über andere Wesen erlangte der junge Fenetry über seine Eltern udn die Bücher die man ihm zu lesen gab. er versteht sich mit den Wesen eigentlich recht gut und weiß auch durch seine Arbeit eine Menge über hre Fähigkeite udn Fertigkeiten. Mit den Pyromanen kommt er nicht ganz so gut klar da ihm ihre Fähigkeit mit dem feuer ein wenig zu Angsteinflößend erscheint.

The Way Of Life
Jede Geschichte hat einen Anfang - auch meine

Vorgeschichte:

Alles begann in einem kleinen Dorf dessen Namen ich schon gar nicht mehr weiß weil ich viel zu jung war. Meine Mutter und mein Vater hatten sich zurück gezogen und mich unter Verschluss der Familie aus getragen. Ich habe niemals nach gefragt warum sie es getan haben da ich meine ersten Jahre glücklich verbracht habe. Die Familie war mir immer wichtig und ist es mir bis heute geblieben. Ich kenne zwar nur meinen Vater, meine Mutter und eine meiner Schwestern flüchtig aber das ist mir immer noch mehr wert als sie gar nicht zu kennen. Ich wuchs die ersten Jahre glücklich auf, hatte nie irgend welche Probleme, weder mit meinen Freunden noch mit meinen Schulkameraden bis es dann hieß wir müssten weg von dem Dorf, weg von den Leuten die meinen Eltern wohl an den Kragen wollten, die sie verfolgten. Ich war damals vielleicht zu jung um das zu verstehen, zu jung um zu begreifen das man uns dort nicht wollte und das man uns eigentlich nur los werden wollte. Warum sie es taten, uns so schaden wollten, erklärten mir meine Eltern mit den einfachen Worten das wir anders waren. Der Umzug in eine neue Stadt war schwer für mich da ich noch nicht wirklich verstanden habe warum. Meine Freunde musste ich verlassen und meine Schulkameraden ebenso. Der Abschied fiel mir schwerer als man mir an sah doch ich wollte meiner Familie nicht noch mehr Kummer machen. Sie sollten nicht sehen wie dreckig es mir eigentlich geht und wie sehr mich alles mit genommen hat. Der letzte Blick zurück war der schwerste, gut für einen 12 jährigen war es nie einfach eine Heimat zu verlassen und sich komplett neu zu orientieren und sich neu ein zu leben.

Wir waren auf dem Weg nach Tokyo, einer Stadt wo wir nicht so auffallen sollten. Die ersten Wochen waren jedoch schrecklich da ich weder die Sprache richtig beherrschte noch die Leute an meiner neuen Schule mochte. Vielleicht waren es auch die Klamotten die ich trug die mich einfach aus er Klasse heraus stechen ließen. Gut, Ich war immer recht dunkel an gezogen, zeigte das ich ziemlich zurückhaltend war und auch das ich mit ihnen nicht viel zu tun haben wollte, dennoch biss ich mich durch, erlernte die Sprache und konnte mich so auch nach einigen Jahren gut in die Klasse und die Stadt fügen. Vielleicht fügte ich mich auch zu schnell, war zu gelehrig und lebte ich mich auch zu schnell ein. Es war jedenfalls besser als sich gar nicht verständigen zu können. Die Schule war für mich die nächsten Jahre nur noch lästig und auch nicht das was mir Spaß machte, abgesehen von dem Hobby das ich dort in der AG ausleben durfte und was mich auch immer wieder daran erinnerte das Leben ach Spaß mit sich bringt, dennoch, ich schlich mich von Jahr zu Jahr, mutierte zum Klassenstreber und war auch irgend wie immer einer der Besten in der Klasse. Vielleicht war das aber auch nur weil ich mich nachmittags mehr mit der Schule beschäftigte und nicht wie andere immer weg ging oder mich mit Freunden ( sofern denn einmal welche zeit für mich hatten) traf. Ich war eben nie jemand der sich viel mit anderen beschäftigte, doch das sollte sich schlagartig ändern als ich meinen Abschluss gemacht hatte.

Mit 21 war ich also aus der Schule raus, konnte mich nicht wirklich entscheiden was ich mit dem Abschluss machen wollte, vielleicht wollte ich den ja auch einfach nur haben und vor mich hin leben, ohne Beruf und ohne irgend was was mich noch hier hält? Aber da waren dann auch wieder meine Eltern die meinten ich soll mein Leben nicht weg werfen und was aus mir machen. Das alles war kurz bevor SIE die Stadt wieder verließen und mich alleine ließen, mit den Menschen die mir eigentlich nichts bedeuteten. So beschloss dann auch ich die Stadt zu verlassen und mirein neues Leben auf zu bauen. Fernab von allem was ich lieben gelernt hatte und kehrte der Heimat erneut den Rücken um ganz vor vorn an zu fangen. In dieser Stadt, Ich weiß auch diesen namen nicht mehr, lernte ich einen Beruf, wurde Psychologe udn schloss auch meine Ausbildung ab. ich war also nun ein fertig gelernter Psychologe udn konnte aks solcher auch Arbeit finden. In dieser gesammten Zeit hatte ich auch gelernt meine Begehren zu kontrollieren udn auch meien Zauber oder anderes aus zu üben. Ich war schon immer ein naturtalent udn die bücher udn Schriften meines Vaters halfen mir bei deiser Sache sehr.

Wieder vergingen viele Jahre in denen ich arbeitete, in denen ich der sein konnte dr ich bin und dich machte ich mir immer wieder gedanken um meine Zukunft udn um das was mich erwartete udn nachdem man mich als Vampur in Tokyo entdeckte udn jagdt begonn auf mich zu machen musste ich wieder um ziehen, musste alles zurück lassen. Ich schnappte mir also das geld , ein paar Sachen und auch meine ausweise und Papiere um dann das Haus in Brandt zu stecjen: Es sollte nichts darauf hin weisen das ich noch lebte. Der nächste Halt sollte DALLAS sein und dort kam ich auch unbeschadet an. HIer begann ich also einen neuen Abschnitt meines Lebens, eigentlich eine schön stadt udn ich begann auch wider zu arbeiten, hielt allerdings verborgen das ich ein Mischwesen war. Gut, man erfuhr schnell das ich magische Fähigkeiten hatte aber das war auch schon alles. Ich lebte und lebe also hier ein ganz normales Leben, verborgener Assasine und Vampir in der Nacht und als Sozialhelfer in der Psychologie am Tage.  

Fusszeile
... oder das Kleingedruckte

Schreibprobe:


Fetstagsabend in Tokyo – Der Park

Es war ein Abend an dem alles passiert sein hätte können aber nicht so etwas wie heute Nacht. Viele Menschen waren auf den Straßen, viele Menshcen hatten sich versammelt und feierten so ein belangloses Fest auf den Straßen, was auch immer das für eines war und was auch immer die Menschen hier dachten. Caleb hatte keine Lust auf dieses Event, er wollte mich nicht auf das ganze einlassen und so besorgte ich mir einfach nur ein 4-er Pack Bier und machte mir auch eine Wiese aus wo man mich nicht vermutete und wo ich ungestört einfach nur vergessen konnte was alles passiert war. 

Eine Parkbank, wie praktisch für ihn und wie schön das es dort noch niemanden gab der ihn und seine Biere stören konnte oder gar wollte, der perfekte Ort. Langsam steuerte Caleb diese Bank an, setzte sich und streckte erst einmal die Beine nach vorn aus. Wie schön, diese reine Nachtluft, der klare Himmel und nur entfernt diese Musik vom Fest. Der Mischling gönnte es sich einige Minuten und dann machte er sich ein Bier auf, genoss es als der erste Schluck seine Kehle runter rann und dann ließ er es einfach ankommen. Alleine und nur mit der Nachtluft fühlte er sich richtig wohl. 

"Du sitzt da übrigens auf meinem Bett junger Mann." (Eine fremde Frauenstimmen in seinen Ohren.)

Diese Stimme holte ihn aus seinen Gedanken und er lehnte sich etwas nach vorn zu dieser Frau hin. Er hatte nun wirklich an nichts gedacht als er sich hier hin setzte und auch nicht als er sich hier einfach an lehnte um dem Fest zu entkommen. Manchmal hatte sich auch einfach für Caleb etwas ergeben und manchmal hatte sich auch für ihn einfach was ergeben was er mochte. Caleb hatte diese Bank einfach nur genommen weil sie gut und weit weg von der Festivität war. Dann aber lehnt er sich wieder zunächst wortlos zurück und nahm einen Schluck von seinem Bier, kühl und angenehm rann es seine Kehle herunter und er MOCHTE es wie es war.

"Wenn du saufen willst und dich amüsieren geh auf das fest da hinten und besetz nicht einfach so MEINE  Bank! Die gehört mir und ich brauche sie zum schlafen!" (wieder diese komische aber dennoch niedliche Frau)

Ihre Stimme war nun aber auch wieder eine Sache die ihn wieder ins hier und jetzt holte und er sie wieder an sah.

 » Feste interessieren mich wenig, ich hasse Feste dieser Art und ich bin nicht gerade jemand der gerne feiert auf der Straße. Außerdem, wieso auf ihrem Schlafplatz? Das ist eine Parkbank, niemand schläft auf einer Parkbank. «

 Gut, er hatte gut reden, er wohnte bei seinen Mitbewohnern in einer Villa und kannte diese Leute eigentlich nicht aber dennoch blieb er sitzen und könnte sich auch gut vorstellen sich mit dieser Dame zu unterhalten, auch wenn sie vielleicht dreckig war und nicht gerade jemand den andere wohl ansprechen würden. 

...

~ kleiner Auszug aus einer Begebenheit ~



Avatarperson:
Hannes De Buhr

Wie hast du zu uns gefunden?:
Durch Chiron

___________________
There's only one true way to end evil. To finish it for good.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ein Mann für alle Fälle ?  ~ Kommt darauf an was du von mir willst!


Zuletzt von Caleb J. Fenetry am Di 30 Jul 2019 - 0:08 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Fertigstellung)
Nach oben Nach unten
 
Caleb J. Fenetry
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Kinder der Nacht :: Charaktere :: Auf Eis gelegt :: Von Usern auf Eis gelegt-
Gehe zu: