Dallas bei Nacht
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteSuchenHelena Dawson Discor15AnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Neueste Themen
» Relikte der Vergangenheit
Helena Dawson Emptyvon Kirai Yaiba Heute um 15:37

» Your friends will believe in your potential, your enemies will make you live up to it
Helena Dawson Emptyvon Ian Thompson Heute um 15:07

» Lizzie Legrand (In Arbeit)
Helena Dawson Emptyvon Lizzie Legrand Gestern um 10:01

» Speed-Dating in der Nacht 15.10. - 15.11.2020 (Mini-Event)
Helena Dawson Emptyvon Vera Zhào So 20 Sep 2020 - 21:05

» Vera Zhào
Helena Dawson Emptyvon Vera Zhào Sa 19 Sep 2020 - 20:33

» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
Helena Dawson Emptyvon Vera Zhào Sa 19 Sep 2020 - 20:29

» Abraham Brown - Kurzzeitcharakter
Helena Dawson Emptyvon Chiron Jung So 13 Sep 2020 - 14:49

» Dallas Newsflash Ausgabe 68
Helena Dawson Emptyvon Dallas Newsflash Mi 9 Sep 2020 - 19:39

» Discord bei Nacht
Helena Dawson Emptyvon Teamaccount Di 1 Sep 2020 - 19:55

» Reservierungen von Avataren
Helena Dawson Emptyvon Kirai Yaiba Mo 31 Aug 2020 - 6:35

Optimale Browser
Unser Forum besteht seit dem 08.10.2011.
Wir weisen darauf hin, dass es bei der Verwendung Chrome-basierter Browser zu Abweichungen in der Darstellung oder direkt zur unbeweglichen Auflistung der Buttons kommen kann. Ebenso konnte diese "Unverträglichkeit" bei Opera und Safari festgestellt werden. Der "marquee" Befehl wird von diesen Browsern nicht zwingend unterstützt.
Teilen
 

 Helena Dawson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Helena Dawson
Helena Dawson

Profil
Anmeldedatum :
21.11.17
Anzahl der Beiträge :
61
Alter/Größe :
193 Jahre | 1,78 m

Helena Dawson Empty
BeitragThema: Helena Dawson   Helena Dawson EmptyDi 21 Nov 2017 - 0:19

Helena Dawson

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Basic Information
Alles hat einen Namen, sogar ich

Name:


Helena Dawson

Spitzname/Pseudonyme:


Enge Freunde und ihre Eltern nennen sie Lena

Wesens-/ Menschenart:


Sie ist ein Ghul

Alter:


Helena hat 32 Jahre als Mensch gelebt und 161 Jahre als Guhl. Damit ist sie nun 193 Jahre alt.

Beruf:
Die Bar Rattlesnake kann sie ihr eigen nennen. Dass ist aber nicht das einzige was sie macht. In diversen illegalen Geschäften ist sie verstrickt.

Das Erscheinungsbild
Wie ich mich seh, wie ihr mich seht
Haarfarbe
Braun
Augenfarbe
Braun
Größe
1,78 m
Gewicht
59 kg
Statur
Sportlich

Auftreten:

Helena hat eine sportliche Figur bei einer Größe von 1,78 m und sie achtet immer sehr auf ihre Figur und das sie fit ist. Schließlich weiß man ja nie wann man mal wieder wegrennen muss. Ihre langen braunen Haare trägt sie meistens offen und nur bei Anlässen oder beim Sport trägt sie einen Zopf oder halt dem Anlass entsprechenden Frisur. Braune Augen zeigen sich bei ihr meist in einem durchdringenden Blick.

Sie achtet auf ihre Kleidung genauso sehr wie auf ihren Körper. Wenn sie in ihrer Bar ist zieht sie Jeans und Shirt vor, wobei sich in ihrem Kleiderschrank nichts anderes als Markenkleidung findet. Klar ist aber auch dass sie bei den Treffen mit ihren Kunden einen ganz anderen Kleidungsstil an den Tag legt. Da ist es dann eher ein chices Kleid, ein Anzug oder halt einfach Rock/Stoffhose mit einer Bluse. Es ist ihr eben sehr wichtig immer das richtige Auftreten zu haben.
Was wiederum die Kleidung in ihrer Freizeit betrifft kommt es immer drauf an wo sie hingeht oder mit wem sie sich trifft. Das kann dann von leger bis total elegant reichen.

Schmuck trägt Helena sehr gerne, aber nicht übertrieben. Meistens sind es pro Hand ein bis zwei Ringe, eine Uhr und ein Armband an den Handgelenken und ein bis zwei Ketten, wobei die eine Kette immer trägt, denn sie ist ein Geschenk ihrer Mutter gewesen.


Besondere Merkmale:


Charakterinformation
... oder das gewisse Etwas

Charakterbeschreibung:

Helena ist wohl keine Frau die eine Mutter gerne an der Seite ihres Sohnes sehen würde. Sie wirkt auf die meisten Personen, denen sie begegnet eher Gefühlskalt und ist tatsächlich auch sehr distanziert, da sie ihre Gefühle weder zeigt noch sonderlich gerne darüber redet. Das lange Leben hat sie eben geprägt und ihr die Meinung gegeben, dass Gefühle nur was für Schwächlinge sind. Alles was sie macht, vor allem wenn sie mit ihren Kunden in Kontakt steht, plant sie so dass sie den meisten Vorteil daraus ziehen kann, was sie doch zu einer sehr berechnenden Persönlichkeit macht. Das Helena stur ist merkt man sehr schnell wenn mal was nicht so läuft wie es sein soll und man sollte ihr am besten nie in die Quere kommen, denn ihre rachsüchtige Ader ist sehr ausgeprägt und sie ist auch wahrlich kreativ darin diese auszuleben. Was ihr aber auch immer wieder Freude bereitet ist das integrieren. Es gibt doch nichts Schöneres als den einen gegen den anderen auszuspielen und selbst dabei kann man zu seinem eigenen Vorteil arbeiten.

Bei den ganzen negativen Charaktereigenschaften ist es schwer ihre positiven Seiten zu sehen. Durch die zwei Jahre beim Militär wurde sie sehr diszipliniert und diese Disziplin erwartet sie auch von allen die für sie arbeiten. Einen ausgeprägten Geschäftssinn hat sie schon oft bewiesen und auch dass sie sehr ehrgeizig ist sah man als erstes bei ihrem Studium, dass sie auch wissbegierig verfolgte. Helena ist konsequent, nicht nur bei sich selber sondern auch bei allen anderen. Ihr selbstbewusstes Auftreten hat schon einige nervös gemacht. Ihr Handeln zeugt auch von einer gewissen Weitsichtigkeit, denn schließlich mag sie es nicht von ungeahnten Konsequenzen oder dergleichen überrascht zu werden.

Besondere Fähigkeiten:

Also mal abgesehen von der Stärke, die sie als Ghul besitzt ist sie auch recht schnell. Helena lernt recht schnell und ist auch sprachbegabt. So kann sie, mal abgesehen von ihrer Muttersprache, die Arabisch und  Hebräisch ist, auch Englisch, Spanisch, Französich und Mandarin.

Kenntnis von anderen Wesen/Bezug zu ihnen:

Helena ist schon Vampiren begegnet und auch Werwölfe sind ihr nicht unbekannt und hat auch keine Probleme mit ihnen. Die Unterarten der Menschen sind ihr auch nicht unbekannt und auch einen Gestaltwandler hat sie schon mal zu sehen bekommen. Nur eine Hexe ist ihr noch nie begegnet, aber sie glaubt auch nicht daran das es sowas gibt.

The Way Of Life
Jede Geschichte hat einen Anfang - auch meine

Vorgeschichte:

Geboren wurde Helena als einziges Kind jüdischer Eltern in Deutschland. Die Verhältnisse in denen sie aufwuchs waren nicht die besten, aber dennoch mangelte es ihr an nichts was sie brauchte zum aufwachsen.
Ihre Eltern versuchten stets ihr alle Möglichkeiten offen zu halten, auch wenn das nicht grade einfach war. Sie besuchte die Schule, wenn man es zu der Zeit denn Schule nennen konnte und lernte dort lesen, schreiben und das grundlegende der Mathematik. Mehr war zu der Zeit einfach nicht drin, auch wenn sie damals schon einen sehr starken Wissenshunger an den Tag legte.
Alles in allem führte sie ein ruhiges beschauliches Leben, half ihrer Mutter im Haushalt während ihr Vater den Lebensunterhalt bestritt und als sie alt genug war verrichtete sie selber auch Arbeit um ihre Eltern zu unterstützen.

Niemand hätte ahnen können das Helena schwer erkranken würde und zu der Zeit gab es nicht die Möglichkeiten um sie zu heilen. Was sie hatte konnte nicht mal genau benannt werde, die Medizin war da noch nie so weit. Letztlich war klar dass sie sterben würde, es war nur eine Frage der Zeit, aber ihre Eltern wollten das so nicht akzeptieren. Ihr Glaube wiederum verbot aber die letzte Ruhe zu stören und dennoch taten sie es. Ihrer Tochter hatten sie kein Wort über ihr Vorhaben gesagt, nachdem sie rausgefunden hatten was sie machen konnten. Es war Helena’s 32 Geburtstag als sich ihr Leben dem Ende zuneigte, ihre Eltern hatten alles vorbereitet und jede benötigte Person war auf Abruf bereit. Sie versuchten ihr einen schönen Tag zu bescheren, aber sorgten dabei auch dafür dass sie Vampirblut zu sich nahm. Klar hätte dieses Blut sie vielleicht auch heilen können, aber diese Krankheit war einfach schon viel zu weit fortgeschritten. Die Schmerzen, die sie schon eine ganze Weile plagten ließ sie sich nicht anmerken, auch wenn ihr das schwer fiel und nun da das Ende so nahe war sah sie es als eine Erlösung, nicht ahnend dass ihre Eltern was anderes für sie vorgesehen hatten.

Kaum das Helena gestorben war geschah alles sehr schnell. Ein Arzt entnahm ihr Herz und tauschte es mit dem Herzen eines befreundeten Ghuls. Ihr Vater hatte einen Tag zuvor schon das Grab für sie ausgehoben und kaum dass der Arzt fertig war beerdigten sie ihre Tochter.
Helena erwachte genau einen Tag später und nach anfänglicher Verwirrung gepaart mit etwas Panik bahnte sie sich den Weg an die Oberfläche. Dort wurde sie von ihren überglücklichen Eltern empfangen, was sie noch mehr verwirrte, da sie auf keinen Fall an Wiedergeburt glaubte. Sie ließ sich alles erklären und hörte auch geduldig zu. Zugegeben sie war wütend auf ihre Eltern nachdem sie wusste was sie nun war, aber einfach so verlassen konnte sie die beiden nicht.
Es brauchte allerdings ein paar etliche Jahre bis sie sich damit so richtig abgefunden hatte und vor allem auch klar kam mit dem was sie nun konnte. Kaum dass sie es so richtig verstanden hatte bahnte sich schon der nächste Ärger an in Form eines Mannes welcher der Meinung war das Personen ihres Glaubens kein Recht auf Leben hätten. Zwei Jahre konnten sie noch in Deutschland bleiben bis es für sie einfach zu gefährlich wurde. Aus Deutschland rauszukommen war allerdings auch nicht so einfach und naja… die Wachposten am Grenzübergang wollten sie nicht gehen lassen, also mussten sie ihr Leben lassen damit sie da raus kamen.
Ihr Weg führte sie in die Schweiz, wo sich ihre Eltern niederließen aber Helena schaffte es einfach nicht sich dort heimisch zu fühlen. Also verließ sie ihre Eltern und begann durch die Länder zu ziehen. Sie erkannte sehr schnell das an vielen Stellen Krieg geführt wurde und sie erkannte sehr schnell das der Handel mit Waffen doch ein lukratives Geschäft sein müsste. Darin einzusteigen war allerdings nicht einfach, doch bis zum Ende des Krieges hatte sie sich einen Namen gemacht, aber auch erkannt dass sie ihr Verhalten massiv ändern musste um da bestand zu haben. Krieg wurde immer irgendwo geführt und daher wäre das auch ein beständiges Geschäft aber so ganz darauf festlegen wollte sie sich nicht.

Daher musste noch eine andere lukrative Möglichkeit her. Sicher ehrliche Arbeit brachte auch Geld aber mit Drogen ließ sich das Geld eben schneller verdienen. Ehe sie damit aber anfing führte sie ihr Weg so um 1960 nach Israel, was ja laut ihrer Eltern ihre eigentliche Heimat war, aber halt erst 1948 für Unabhängig erklärt wurde. Dort konnte sie sich dann auch mal richtig mit der Kultur befassen und sie blieb auch eine ganze Weile dort. Von da aus leitete sie auch ihre neu angelaufenen Drogengeschäfte, aber sie brauchte da um einiges länger um sich einen Namen zu machen.
Als ihr die die Polizei dann mal sehr auf den Fersen war, überlegte Helena was sie machen könnte. Sie hatte ja mittlerweilen auch einen sehr engen Vertrauten, der für eine Weile ihre Geschäfte führte, während sie sich für zwei Jahre zum Militär begab. Dort eignete sie sich Disziplin an, was ihr nicht nur half ihren Körper fit zu halten, sondern nach den zwei Jahren ihre Geschäfte auf eine ganz neue Art zu führen. Als sie aus dem Militär wieder rauskam musste sie allerdings merken dass ihr enger Vertrauter sie beschissen hatte. Da Helena sehr konsequent war nahm das für ihn kein gutes Ende, aber auch kein schnelles, denn mit einer Schlinge um den Hals ans Auto gebunden schleifte sie ihn mehrere Meilen hinterher. Für ihren engsten Vertrauten, der ja nun mal ein Mensch war, war dass das Todesurteil.

Somit übernahm sie nun wieder alles, aber irgendwie war ihr dabei dezent langweilig. War eben Tag ein Tag aus das gleiche und so beschloss sie zu studieren. Jura und Politikwissenschaften. Nach dem Studium hätte sie ja als Anwältin arbeiten können oder vielleicht auch in die Politik gehen können, aber das wollte sie alles nicht. Sie nutzte ihr Wissen viel lieber dazu Bekanntschaften in den richtigen Kreisen zumachen und die dann gewonnenen Informationen und Geheimnisse an den meistbietenden zu verkaufen. So machte sie es aber nicht nur in Israel, sondern in jedem Land in das sie reiste. Ihre anderen Geschäfte konnte sie mittlerweilen nahezu von überall leiten, da sie sich einen guten Ring aufgebaut hatte.

In jedem Land wo sie hinreiste verbrachte sie ein paar Jahre um sich im Drogen und Waffengeschäft zu etablieren, aber auch im Geschäft Informationen und Geheimnisse zu verkaufen. Irgendwann führte ihr Weg sie nach Amerika wo sie zunächst ein paar Jahre in Washington verbrachte und sich dort Bekanntschaften und Freunde in den höheren Kreisen machte. Die etwas rastlose Helena zog aber doch irgendwann weiter und schließlich landete sie in Dallas, wo sie eine kleine Bar erwarb. Wenn es nach ihr gegangen wäre hätte sie sich was Größeres zugelegt, aber es war vielleicht doch besser, wenn man klein anfinge. Schließlich musste man ja nicht gleich am Anfang alles und jeden auf den Plan rufen.

Fusszeile
... oder das Kleingedruckte

Schreibprobe:

Der erste Abend in der Bar und sie hoffte, dass es ein ruhiger Abend sein würde. Die Gäste waren bester Laune und trinkfreudig. Allerdings blieb es nicht so  ruhig wie sie es sich gewünscht hatte. Sie saß auf einem Barhocker hinter dem Theke als ein angetrunkener Mann sich mit einem anderen anlegte, weil dieser wohl des anderen seine Frau ein wenig zu intensiv angeschaut hatte. Kurz gab sie dem Türsteher ein Zeichen, auf das er diesen angehenden Disput schon am Anfang im Keim ersticken würde. Im Grunde war der Mann auch rechtzeitig da, aber dennoch begann die Prügelei. Ihr blieb also nichts anderes übrig als sich selber darum zu kümmern und so umrundete sie die Theke und ging schnellen Schrittes auf das Gemenge zu.
Warum regst du dich eigentlich auf? Sei doch froh dass du eine so hübsche Frau hast von der selbst andere nicht die Augen lassen können und du dennoch dir sicher sein kannst das sie zu dir gehört“, sagte sie mit einem doch dezent genervten Unterton, als die den einen Mann am Kragen gepackt hatte und nach draußen geleitete. Der andere Mann wurde vom Türsteher auf seinem Platz gehalten und nur die Frau folgte Helena und dem Mann.
Danke dass sie die Prügelei verhindert haben und es tut mir leid dass es soweit gekommen ist. Mein Mann ist manchmal einfach ein wenig zu eifersüchtig.“ Helena musste ein wenig schmunzeln darüber denn irgendwo konnte sie ihn schon verstehen. Seine Frau war wahrlich umwerfend und wenn sie auf Frauen stehen würde, würde sie die wohl auch zu genau begutachten, oder vielleicht sogar angraben.
Kein Problem, aber ihr solltet vielleicht erst wieder her kommen, wenn er sich ein wenig besser unter Kontrolle hat.“ Schließlich wollte sie keinen Stress und schon gar keine Cops hier in der Bar haben, wo sie auch einen Teil ihrer Geschäfte so nebenbei abwickelte… das könnte sonst gewaltig nach hinten los gehen.

Avatarperson:
Gal Gadot

Wie hast du zu uns gefunden?:
Ich bin schon da


Zuletzt von Helena Dawson am Mi 22 Nov 2017 - 16:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Helena Dawson
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Kinder der Nacht :: Charaktere :: Auf Eis gelegt :: Von Usern auf Eis gelegt-
Gehe zu: