StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Shortfacts
Willkommen in Dallas bei Nacht, der Stadt der Reichen und Schönen, der Ölbosse aber auch der Neider, der Rachsüchtigen und der Intriganten.

Wir sind ein deutschsprachiges Fantasy Real Life Rollenspielforum mit Crime-Einflüssen. Freigegeben ab 18 Jahren. Also, worauf wartest Du noch? Wähle eine der vielen spielbaren Rassen aus, erstelle Deinen Charakter und mische im Nachtleben von Dallas kräftig mit.
Hilfreiches auf einen Blick!
Die neuesten Themen
» Jobliste - Berufe unserer Einwohner
von Helena Dawson Gestern um 20:26

» Helena Dawson
von Helena Dawson Gestern um 16:56

» Cassy Tasson
von Chiron Jung So 19 Nov 2017 - 13:58

» Alessio di Roya
von Alessio di Roya Mi 15 Nov 2017 - 20:40

» Silvesterball 2017/2018
von Teamaccount Mi 15 Nov 2017 - 20:28

» Ausgabe 57
von Dallas Newsflash Di 14 Nov 2017 - 19:46

» Sympathy For The Devil
von Gast Do 9 Nov 2017 - 21:18

» Nett war gestern...
von Teamaccount Do 9 Nov 2017 - 21:02

» he's gonna be legendary...
von Jennifer Delaney Mi 8 Nov 2017 - 21:13

» Himmel und Hölle - DAS bin ich für dich
von Luther Morgan Di 7 Nov 2017 - 15:03

Austausch | 
 

 R.I.P. Haru Hatsumomo

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: R.I.P. Haru Hatsumomo   Di 27 Okt 2015 - 20:15





Harukis Kindheit verlief eigentlich sehr glücklich und ohne weitere Vorkommnisse. An seinen Vater konnte er sich kaum erinnern, er starb als Haru noch im Kleinkindalter war. Als er zirka sechs Jahre alt war, begann er allmählich zu spüren, dass er anders war. Anders als andere Kinder, mit denen ihm kaum der Umgang gewährt wurde, anders als die Leute, mit denen seine Mutter zu tun hatte und die aus unerklärlichen Gründen sehr kalt ihm gegenüber waren und - ja, auch anders als seine Mutter. Später wurde ihm der Grund genannt. Er war ein Vampir, zumindest zur Hälfte. Sein Vater war menschlich, der vampirische Einschlag kam mütterlicherseits. Dass ihm die Kontakte seiner Mutter, allesamt Vampire, die kalte Schulter zeigten, lag in ihrer Kultur und Gesellschaft begründet.

Haru hatte es nie gewagt, Freunde nach Hause mitzubringen, aus Angst davor, seine Mutter könnte bemerken, dass er sich gern mit Menschen umgab. Er fürchtete so sehr, dass er eine Enttäuschung für sie in ihrer, wie er es sah, dekadenten Welt sein könnte, dass er über die Jahre immer schweigsamer und zurückgezogener wurde. Mit der Pubertät kam der endgültige und bis dato letzte Cut. Niemand konnte sich ewig verstellen und irgendwann hatte er schlichtweg keine Lust mehr dazu. Er wurde aufsässig, vorlaut, rücksichtslos und machte keinen Hehl mehr um seine Abneigungen gegenüber mancher Einstellungen und Kontakte seiner Mutter.

Er war ein wirkliches Problemkind. Mit 15 ging er nur noch unregelmäßig zur Schule, mit 16 blieb er ihr komplett fern. Sein erstes Tattoo mit der gefälschten Einwilligung seiner Mutter folgte. Zudem einige kleine Ladendiebstähle und Alkoholeskapaden. Als dann ein Streit, von denen sich immer mehr häuften, eskalierte, floh Haru von zu Hause. Die Zeit bis zu seiner Volljährigkeit überbrückte er, indem er weiter an seiner Musikkarriere gebastelt hatte. Als er dann schließlich alt genug war, verließ er Japan und wanderte nach Amerika aus. Die schlechten Gedanken bezüglich seiner Mutter versuchte er durch zahllose Partys und zum Teil Drogen zu begraben. Darunter litt seine Arbeit. Er hielt keine Termine mehr ein, seine gesangliche Leistung war im Keller und sein Verhalten eine Katastrophe. Sein Label und Manager kündigten ihm und er stand vor dem beruflichen Ruin.

Der größte Nachteil an seiner beruflichen Neuorientierung, wie er es nannte, war all die Zeit, in der er nichts weiter zu tun hatte als nachzudenken... Mit dem Ergebnis, dass man sich nach zehn Jahren vielleicht doch mal wieder mit seiner Mutter in Kontakt setzten konnte. Doch leichter gedacht als getan. Sie wohnte nicht mehr in Japan... Aber selbst das konnte den Halbvampir nicht dazu bringen, den Kopf in den Sand zu stecken. "Connections" war das Zauberwort. Er kannte jemanden, der wiederrum jemanden kannte... So musste ein Treffen mit der Person her, die ihm hoffentlich helfen konnte. Erst mal nach Dallas also...

Diese Informantin stellte sich als exorbitantes Böses heraus! Zumindest schaffte sie es ihn und seine Mom wieder zusammenzuführen... naja kurz nachdem die Wiedersehensfreude verschwunden war, krachte es erneut, so als wären sie niemals etliche Jahre getrennt gewesen. Schließlich verschwand seine Mutter vollständig aus seinem Leben. In Dallas machte Haru einige Bekanntschaften und nachdem er eben mal eine Vorstrafe erhaschte (Drogenbesitz und Verdacht der Körperverletzung – der Klassiker also!) ging‘s wieder ab nach Japan, wo er seine Musikkarriere erneut in Gang setzte. Im Zuge seiner Verhaftung wegen des Drogendeliktes wurde ihm während einer gerichtsmedizinischen Untersuchung eine geistige Störung seiner rationalen Denkwiese (vermutlich aufgrund der zeitweise exzessiven Anwendung von Drogen) festgestellt.

Diese Störung wurde nach einer weiteren Festnahme nach dem großen Hurrikan noch verschlimmert. Mit dem Sturm waren Harus Leichen im Keller zutage getreten. Wegen Mordverdacht verhaftet, landete er schließlich für zwei Jahre in einem Labor, wo Wissenschaftler zu ergründen versuchten, warum seine Physis sich von der normalen menschlichen unterschied. Mit Hilfe Taranis Manors gelangte er wieder auf freien Fuß und in die Obhut Yuki Ishiros. Das Trauma konnte er jedoch nicht überwinden und gejagt von seinen Dämonen brachte er sich um.

Erinnerungswürdig bleibt sein verhaltensoriginelles Umgehen mit anderen, die heftige Romanze mit dem Jäger Nero Hyde, sein Blutsband mit dem Vampir Yuki Ishiro und sein Friedhof-der-Kuscheltiere Haus.


Letzte Worte/Gedanken: Ich bin frei.
Avatarperson: Miyavi


Der Halbvampir Haru Hatsumomo brachte sich auf dem Friedhof selbst um, nachdem er im Wahn die Hexe Dandelion Lankford getötet hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: R.I.P. Haru Hatsumomo   Di 27 Okt 2015 - 23:53

Arrrwwww danke für die letzte Ehre meines lange Zeit Lieblingschars ^____^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar

Profil

BeitragThema: Re: R.I.P. Haru Hatsumomo   Mi 28 Okt 2015 - 21:33

Du wirst mir fehlen. Irgendwie... Dabei warst du meist total irre! Und hast nur Mist gebaut! Und mich in den ganzen Mist mit reingezogen!
Ich werde nie vergessen, wie du Ayu unter Drogen gesetzt hast und wie ich dafür ne Vorstrafe kassiert hab! Ich würde dir auch jetzt noch eine dafür knallen!
Oder weißt du noch wie wir uns das erste Mal getroffen haben? Im Moonlight mit Chiron und Leon. Wie ich Chiron Rühreier verpasst hab... Mann ey, was hatte ich für n Schiss die Nacht! Was wohl passiert wäre, wenn wir uns da nicht begegnet wären?
Die krasse Nacht auf dem Maskenball wäre uns dann erspart geblieben. Da haben wir uns nur so kurz gesehen und BOOM! hattest du wieder meine ganze Welt auf den Kopf gestellt. Natürlich nur wegen dem Blutsband, nicht wegen dem anderen Zeugs da...!
Blöder Idiot, warum musstest du das auch tun? Ich vermisse dich... RIP, Haru...
Nach oben Nach unten
 
R.I.P. Haru Hatsumomo
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Haru "Shirohime" Sage Arime
» Haru & Kazumi (Weg zur Freundschaft)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dallas bei Nacht :: Kinder der Nacht :: Charaktere :: R.I.P. (Rest in Peace)-
Gehe zu: